Sterne oder Raumschiffe?

Sterne oder Raumschiffe?

Ihr Lieben,
schon vor Jahren wurden von Piloten Ufos gesichtet, aber es wurde ihnen verboten darüber zu berichten, bzw. es wurde ihnen nicht geglaubt. Die NASA hat viele dieser Sichtungen und Begegnungen von außerplanetarischen Wesen unter Verschluß gehalten.
Heute wird der Ruf nach Veröffentlichungen immer lauter: Es läuft schon schon die 3. Petition an den Präsidenten Obama, damit er diese zurückgehaltenen Akten herausrückt und auch persönlich eingesteht, dass längst schon alle unsere Machthaber von ihrer Existenz wissen, aber uns dieses wissentlich verschweigen.
Immer öfters – ja täglich – werden Leuchtkugeln am Himmel gesichtet, die sich entweder formieren oder in schnellen Bewegungen, oder auch im schnellen Tempo fliegen. Diese Sichtungen werden von der normalen Bevölkerung mit ihren Kameras aufgenommen und ins Internet gestellt.
Sogar am Tage und auch unter den Wolken wurden diese Leuchtkugeln, die von Weitem wie Sterne aussehen – beobachtet.
Wie auch in sämtlichen Channelings bestätigt wurde, zeigen sich unsere Raumbrüder hauptsächlich über den Hauptstädten, getarnt, aber nur mit einem Licht versehen, an unserem Himmel.

Können wir diesen Sichtungen glauben?
Ich sage euch ja, wir können es, denn ich erzähle euch nun, was ich erlebt und gesehen habe und fast täglich am Nachthimmel beobachte:

Wie ich euch schon berichtet habe, bin ich hellsichtig. Dies bedingt, dass ich in der Lage bin, diese nur mit einem Licht versehende Ufos, in Bewegung zu sehen. Andere Menschen, die nicht an unsere galaktischen Freunde glauben, sehen diese Leuchtkugeln nur als fixierte Sterne. (Über Hauptstädte allerdings werden die Ufos-Lichtkugeln oftmals in Bewegung gesichtet und auch von Leuten gefilmt: Deshalb nehme ich an, dass sie dort von allen Menschen zu erkennen sind.)
Ist der Himmel klar, erscheinen sie schon am helllichten Tag, kurz vor der Abenddämmerung. Sie zeigen sich als ganz normale Sternenformation, wie z.B. der große Wagen, usw. aber auch in vielen anderen Positionen: Es sind hunderte, wenn nicht noch mehr.
Begrüße ich sie, so grüßen sie durch Zickzackbewegungen oder blinken zurück. Sie spüren meine Freude und zeigen mir an, dass auch sie sich freuen, mit mir in Kontakt zu sein. Ja, manchmal kamen sie ganz nahe an mich heran: Es war ein umwerfendes Ereignis, was ich nie vergessen werde.
Ein anderes Mal, spielten sie hinter den Bäumen versteck mit mir oder kamen nah vor den Waldrand heran. Ich kann sie stets heran zoomen; sie werden dann aber nicht größer, wie es eigentlich der Fall sein sollte.
Ihr Lieben, es ist einfach nur herrlich, sie immer wieder zu beobachten. Im Winter gab es sehr lange hintereinander bedeckte Tage, an denen ich unsere Raumgeschwister nicht sehen konnte: Dann wurde ich langsam traurig und unruhig und fing an, mich regelrecht nach ihnen zu sehnen.
Dann hatten sie Gnade mit mir und schoben die Wolken beiseite, damit ich sie wieder beobachten konnte. Ich bin ihnen so dankbar, dass sie sich immer wieder zeigen und wenn es nur für einen kurzen Moment zwischen den Wolken ist, ( aber auch schon vor den Wolken).
Als ich einmal in meiner Wohnung sehr ausgelassen tanzte, blinkten sie im Takt dazu. Und ich konnte unsere Raumbrüder in ihren Schiffen sogar enttarnt sehen. Jedoch war es tiefe Nacht und ich habe die Umrisse nicht deutlich erkennen können. Dennoch bin ich mir sicher, dass sie es waren, da sie immer wieder an derselben Stelle auftauchten und oft auch zickzack flogen. Auch diese Ufos blinkten im Takt meiner Rhythmen.
Ach, liebe Freunde, ich war überglücklich und tanzte fast die ganze Nacht hindurch. Könnt ihr das Nachempfinden?
Ich sehne mich sehr danach, wieder mit meiner galaktischen Familie zusammen zu leben. Zurück in meine eigentliche Heimat zu gehen, von der ich vor langer Zeit auf die Erde inkarniert bin.
Schon in frühester Jugend schaute ich immer wieder träumend in den Himmel; aber damals wußte ich nicht, warum ich eine derartige Sehnsucht empfand. Heute weiß ich es: Ich bin ein galaktisches Wesen und ich vermute auch, dass ich schon immer mit Raumschiffen unterwegs war.
Ihr seht also, liebe Freunde, unsere Raumgeschwister sind schon lange bei uns und haben unsere Erde und uns beschützt: Sie haben große Katastrophen verhindert und helfen uns heute immer noch und gerade in diesem Jahr des Aufstieges immer intensiver.
Aber erst, wenn wir bereit sind – also mit unserem freien Willen, sie mit Freuden begrüßen – werden sie bei uns landen: Denn sie kommen in Liebe und in Frieden und helfen uns, den Wandel in die 5.Dimension zu erreichen. Sie achten unseren freien Willen, so wie es auch Gott in seiner bedingungslosen Liebe zu uns tut; denn sie sind seine Helfer und handeln nach seinem Wort.
Deswegen, ihr Lieben, vertraue ich ihnen, wie ich auch Gott vertraue.

Ich wünsche euch noch eine gesegnete Nachtruhe.
In Liebe und Verbundenheit zu allen Seelen.

 

Angelblandine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s