Aufstieg ins neue Zeitalter Teil 7 – Ängste

händelicht

Heute spüre ich in mir einen Drang, einmal über die Ängste zu sprechen, die bei vielen Menschen in ganz verschiedenen Formen zum Ausdruck kommen.

Ängste sind vielfältig: Sie treten aus völlig verschiedenen Anlässen auf, treten machtvoll oder nur schwach auf und/oder werden nur oberflächlich oder gar nicht bewußt wahrgenommen. Sie können natürlich auch aus vorgehenden Inkarnationen mit hinüber genommen worden sein.

Ihr seht, wie diffizil Ängste sein können.

Ich möchte heute einmal ergründen, warum überhaupt Ängste in einem Menschen vorhanden sind:

Unser Verstand speichert alles, was wir einmal erlebt haben und bei besonderen Anlässen wird dieses Erlebte wieder an die Oberfläche gebracht, um uns zu warnen oder sogar zu schützen.

Verständlich für Jedermann ist es, wenn wir irgendwann einmal etwas sehr Schlimmes oder Schmerzhaftes erlebt haben, dass uns der Verstand davor warnt, dieses nicht noch einmal zu wiederholen – sozusagen als Schutzmaßnahme……er signalisiert Angst; denn wer möchte schon wieder Schmerzen haben oder dasselbe Leid noch einmal erleben……

Wir empfinden Angst vor Schmerz oder Leid, Krankheit oder Tod, Verletzung oder Mißachtung, vor Verlust oder unliebsame Begegnungen, usw…..

All die Dinge, die wir nicht unbedingt in unserem Leben begrüßen……

Wie wir aber alle doch schon erkannt haben, ist Angst kein guter Ratgeber, denn sie verschlimmert das Gefühl, verunsichert und läßt uns aus der Balance herausfallen…..ich gehe noch einen Schritt weiter und sage: Angst ist von der dunklen Seite gewollt – von dieser unguten Energie leben sie!

Doch was können wir tun, um der Angst keine Macht zu geben?

Betrachten wir die Angst einmal genauer…..

Angst kann nur dann entstehen, wenn wir etwas nicht akzeptieren – nicht wollen – nicht annehmen. Wir wollen es nicht erleben….

Warum haben einige unter uns überhaupt keine Ängste mehr?

Sie haben erkannt, dass alles, was uns in diesem gelebten Leben passiert, aus einem höheren Blickwinkel betrachtet, für uns genau das ist, was wir erfahren wollten; denn in den Welten der Liebe – aus den unsere Seele stammt – gibt es derartige Erfahrungen nicht……sie kennt nur Liebe!

Da die Seele ein göttlicher Anteil ist, weiß sie sehr genau, was sie für die Weiterentwicklung benötigt.

Ich weiß, dass diese Aussage von mir, erst einmal für einige sehr schwer anzunehmen ist…….dennoch wäre es wichtig, dieses für sich in sein Sein zu integrieren, damit die Angst, die immer wieder mal hoch kommen möchte, keine Kraft bekommt.

Die Angst kann nur entstehen, wenn wir kein Vertrauen in die göttliche Führung haben; denn das Höhere Selbst in uns weiß ganz genau, was zu tun ist; deshalb wird immer wieder betont, wie wichtig es ist, auf sein Herz (Sitz der Seele) – auf seine Intuition zu hören.

Dieses Vertrauen und der Glaube in die göttliche Führung ist der Garant, um keine Ängste zu empfinden!

Ich weiß…..ich höre euch schon sagen….das ist aber schwer!

Ja, ihr Lieben, es ist für manche, die sich noch nicht mit dem Göttlichen in sich selbst befasst haben, sehr schwer, diese meine Worte anzunehmen.

Erinnert euch bitte an Jesus, der schon vor langer Zeit uns Menschen vermitteln wollte, dass wir ganz besondere Wesen sind und dass wir uns wertschätzen sollten; denn wir sind ein Teil Gottes…..einige hoch entwickelte Wesen sprechen sogar: „Wir sind Gott!“

Gott ist für mich die Liebe und wir alle haben dieses Liebe in uns; wir sollten dieses für uns wieder wahrnehmen und leben, dann wird jegliche Angst verschwinden und das Vertrauen stellt sich ein….

Das Vertrauen zu sich selbst – das Vertrauen, dass alles, was uns in diesem Leben widerfährt zu unserem eigenen Wohle gereicht wird —- auch Krankheit und Tod, Leid und Qualen, usw.

Für manche unter euch schwer zu verstehen, nicht wahr? Auch ich habe es eine lange Zeitspanne nicht verstanden…..erst jetzt nach vielen Jahren der Wahrnehmung, der Erkenntnis und der Reife, konnte ich dieses für mich annehmen. Ich habe verstanden, dass alles, was ich erlebe von meiner Seele vor der Inkarnation so gewollt war, um in der göttlichen Entwicklungshierarchie eine oder mehrere Stufen höher zu steigen.

Warum haben wir Angst vor dem Sterben?

Ich habe für mich die Erkenntnis gewonnen, dass Sterben eigentlich nichts anderes bedeutet, als ein Übergang in eine andere Welt – geistige Welt – wie viele dieses Welt bezeichnen. Der Körper wird abgelegt, die Seele und die feinstofflichen Körper bleiben am Leben und befinden sich vorerst in einer Zwischenwelt. Sie dürfen Abschied nehmen von ihren Liebsten……dann erkennen sie ein Licht, welches sie in lichtvollere Welten weiter führt – wenn die Seelen es so wollen.

Sterben ist also nichts Schlimmes….das Leben hier auf Erden in der Hülle eines grobstofflichen Körpers ist nur eine gewisse Zeitspanne notwendig. Das eigentliche Leben findet in anderen Welten statt.

Ja, ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die dieses nicht glauben können und meinen, dass es nur ein Leben gibt…..doch die Wissenschaft bleibt nicht stehen und hat schon lange herausgefunden, dass uns die Bibel da einiges vorenthalten hat – ja einfach weggelassen hat oder zum Gunsten der zur damaligen Zeit vorherrschenden Ansichten verändert worden ist.

Durch Hypnose und Rückführungen wurde herausgefunden, dass wir alle schon einmal hier auf der Erde gelebt haben…. usw, usw. Es würde jetzt zu stark vom Thema abweichen…..

Zurück zur Angst vor gewissen Dingen, die wir nicht haben wollen…..

Um der Angst keine Macht zu geben, ist es wichtig, das Leben mit ihren ganzen Erfahrungen anzunehmen.

Das Erkennen das wir selbst göttliche Wesen sind, das Vertrauen in die göttliche Führung und die Liebe zu sich selbst, die Akzeptanz zu Allem, was geschieht und die Hingabe zum Glauben, nimmt uns die Angst weg.

Die Menschen, die dieses erkannt haben und leben, haben keine Ängste mehr.

Ich wünsche euch allen, dass ihr erkennt, wer ihr wirklich seid, nämlich wunderbare göttliche Geschöpfe, die durch den Glauben und das Vertrauen zu sich selbst und die göttliche Führung große Taten vollbringen können.

Glaubt an euch ihr lieben Alle. Glaubt und lebt die Liebe zu euch selbst, wie auch zu eurem Nächsten. Vertraut euch selbst und das was ihr fühlt. Geht den Weg der Liebe und alles wird sich zum Guten wenden.

Viele junge Leute haben Depressionen. Warum? Weil sie das Leben, welches sich im Wandel befindet, als sehr schwierig und hoffnungslos empfinden….. doch glaubt mir: „ Hinter den Kulissen spielt sich mehr ab, als ihr erkennen und erahnen könnt…..alles wendet sich zum Guten – wendet sich zur Liebe hin…..die alten Verhaltensweisen werden weichen und ein neues Bewußtsein öffnet Tür und Tor zur Welt der Liebe…..

Vertraut und glaubt, ihr Lieben; denkt positiv und ihr werdet keine Ängste mehr erleben.

In diesem Sinne, beende ich für heute diese Zeilen und verbleibe in großer Freude auf die Zukunft, in Dankbarkeit zu ALLEM DAS IST, im Vertrauen und Hingabe zu mir selbst und zum Schöpfer ALLEM SEINS,

als eure angelblandine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s