Loslassen, um etwas Neues zu beginnen

7oxwtxo9y63

Ihr lieben Alle,

wir leben in einer Zeit der Veränderung – eine Zeit des Loslassens.

Was bedeutet es denn loszulassen…….

Loslassen kann sich ganz unterschiedlich ausdrücken:

Zum Einen sich im Tatsächlichem von materiellen Dingen zu trennen; zum Anderen aber, sich innerlich zu lösen – Abstand zu nehmen – sich zu distanzieren…… sei es von Menschen oder auch von geistigen Dingen; sei es von seinen alten negativ beeinflussenden Gedanken oder von seinen alten Verhaltensweisen.

Loslassen bedeutet auch, sich zu befreien – frei zu machen – von Dingen, die in der Liebe keinen Platz mehr haben: Eifersucht, Neid, Hass, Unfriede, Schmerz, Krankheit, Wut, Aggressionen und viele andere Attribute mehr.

Sich zu befreien von den Schattenseiten, damit die Liebe Platz hat, sich zu verbreiten……

Aber warum muß ich denn loslassen? Ich lebe doch ganz gut und es war doch immer so, wie es jetzt ist!…… So und andere Worte höre ich von einigen Leuten, die meinen, dass sich nichts verändern wird. Das alles so weiter läuft wie gehabt oder sogar noch Schlimmeres passieren wird.

Nun, wenn wir so danken, wird sich auch nichts verändern; denn Veränderung kann nur entstehen, wenn wir uns selbst verändern – unsere Gedanken – unser Verhalten….. wenn wir vom Alten loslassen und uns trauen etwas Neues zu beginnen.

Ich kenne Jemanden, der mir schon so oft zugehört hat und mir durch Worte verstehen gab, dass er verstanden hat, aber verändert hat er nichts – er kann nicht loslassen. Loslassen von alten materiellen Dingen, die er nicht mehr braucht….. loslassen von alten Verhaltensweisen, die uns von der dunklen Seite schon vor langer langer Zeit eingeprägt worden sind….. loslassen von negativen Gedanken (das Ego, das uns etwas vorgaukelt, der Verstand, der aus den Erinnerungen schöpft und meint, dass alles beim Alten bleibt!).

Doch wer sich nicht lösen kann, von alten Dingen, die er nicht mehr benötigt, kann auch nichts Neues anschaffen; denn wenn ein Glas schon voll ist, kann nichts Neues hinein…….. das Fass würde überlaufen und Chaos ist vorprogrammiert.

Ja, ich weiß – einfacher gesagt als getan – nicht wahr? Denn loszulassen ist nicht immer so einfach!

Es war ja immer schon so und jeder Schritt ist bekannt in unserem Alltagsgeschehen – es ist Routine geworden. Wir haben uns an Alles gewöhnt und denken nicht mehr darüber nach; denn es läuft ja………. doch läuft es wirklich gut? Macht es uns glücklich? Oder gehen wir nicht ständig Kompromisse ein. Denn unsere Welt da draußen prägt uns und wir denken, dass wir ihr nicht entfliehen können….. Ist das so? Können wir wirklich nicht anders leben?

Viele Menschen leben in ihrem Alltagstrott; hetzen von einem Termin zum Andern, fühlen sich gestreßt und gönnen sich keine Auszeit – kommen nicht zur Ruhe und fühlen sich ausgepauert. Und warum das Alles? Weil wir doch arbeiten müssen – Geld verdienen, um zu überleben; weil wir doch Verpflichtungen haben, die uns daran hindern an uns selbst zu denken; weil wir doch sonst als Faul angesehen werden, wenn wir uns auf die Couch setzen und nichts tun, obwohl doch noch so viel zu tun wäre, usw. usw. Unser Verstand hat viele Ausreden…… in vielen Köpfen der Menschheit ist noch der Begriff geprägt, wer nicht arbeitet ist faul und ein Fauler wird in der Gesellschaft nicht anerkannt. Denkst Du auch so darüber?

Oder wurdest Du von Deinen Eltern vielleicht in Deiner Kindheit als faul angesehen? Negativ betitelt und abgewertet und heute fühlst Du Dich immer noch so, wie es damals gesagt worden ist?

Unsere Welt – angefangen von der Familie, die Dich großgezogen hat, von den Spiel – und Schulkameraden, bis hin zum Arbeitgeber, Nachbarn und all den Menschen, die Dich in Deinem bisherigen Leben begleitet haben, haben Dich geprägt und beeinflußt in Deinem Handeln und in Deinem Denken.

Doch umso mehr Du zu Dir selber findest, desto größer ist die Chance, Dich von diesen alten eingeimpften Verhalten – und Denkweisen zu lösen.

Jemand hat zu mir gesagt, dass er nicht Liebe zum Ausdruck bringen kann, weil er es nie gelernt hat – seine Eltern haben es ihm nie gezeigt!

Ihr Lieben, damals gab es in unserem Leben eine Zeitspanne , in der sich die Menschen geschämt haben, wenn sie sich öffentlich geküßt oder umarmt haben; es war zu intim – das gehörte sich nicht…… alles was intim ist, darf kein anderer mitbekommen…. das wurde im Geheimen praktiziert.

Die Kinder, die das so von ihren Eltern erfahren haben, dürften ja dann im späteren Alter alle nicht lieben können – sie haben es ja nicht gezeigt bekommen – nicht gelernt.

Ist das so?

Nein!

Denn aus dem Kind wird ein Erwachsener und sollte seinen ganz individuellen Weg gehen… aus der Abhängigkeit der Eltern heraustreten und sein eigenes Ich leben; so wie er es aus seinem Herzen spürt.

Auch das bedeutet loslassen…. lösen vom Elternhaus, abnabeln.

Und so ihr Lieben, haben wir jetzt die Chance von den Lichtkräften erhalten, uns von dem Alten abzulösen – sich von der dunklen Macht zu verabschieden……

Ja, ich selbst erlebe es, wie es sich anfühlt, loszulassen; denn wenn zwischenmenschliche Beziehungen, Gefühle und Liebe damit verbunden sind, kann dieses Ablösen sehr schmerzhaft sein!

Diese Transformationsarbeit läßt mich erkennen, was noch in mir entlassen werden muß, aber auch kollektiv aufgelöst werden will.

Innerlich sich aus der Abhängigkeit der menschlichen Liebe zu befreien, ist für viele Menschen noch sehr schmerzhaft; denn ihre eigene Liebe ist noch nicht so stark ausgeprägt. Sie benötigen noch die Liebe des anderen, um sich geliebt zu fühlen und bei einigen, um ihre eigene Energie aufrechtzuerhalten. Trennungen fallen schwer und sollten aber dann vollzogen werden, wenn Dein Gegenüber nicht mit den hohen Schwingungen mithalten kann und Dich in Deinen eigenen Schwingungen zu stark herunterzieht. Das mag jetzt für einige recht hart klingen……. dennoch werden wir in der Jetzt – Zeit dazu aufgerufen. Loszulassen von Allem, was uns schadet.

Wir, die sich für den Aufstieg in eine neue lichtvolle Welt entschieden haben, spüren die Aufforderung, sich von den Beziehungen zu trennen, die sich für „alles beim Alten lassen“ entschieden haben. Auch sogar von Eltern, Geschwister oder Freunden……..

Diese Veränderungen finden in uns selbst statt – sie kommen nicht von Außen. Wir selber sind es, die diese Veränderung herbeiführen können….. nur wir selbst.

Hat sich die Seele für die Veränderung entschieden, bittet der Mensch um Hilfe, wendet er sich an seinen Schutzengel, an die Quelle oder Gott, dann könnte von der lichtvollen Seite Hilfe kommen; aber von alleine kommt nichts!!!!!! Hände in den Schoß legen ist nicht!!!!!

Wir selber sind es, die etwas dafür tun sollten; denn sonst verändern wir nichts.

Die Liebe ist der Schlüssel zum Aufstieg in eine Welt der Liebe. Die Liebe vermag sich heilend auf das Gemüt auswirken….. ist Kraft und Energie gebend….. wärmend und verbreitet ein wohliges in sich ruhendes Gefühl, verhilft zum inneren Frieden – wir spüren Glückseligkeit in uns, sie verbindet uns mit dem Göttlichen, schenkt uns Freude und läßt uns in der Weisheit wachsen……sie ist der Garant, um mit dem Höheren Selbst in uns in die Einheit zu gehen…….

Sie verändert uns….. sie in sich zu integrieren ist maßgeblich entscheidet für den Aufstiegsprozeß.

Ist diese Transformationsarbeit auch noch so schmerzhaft uns anstrengend, so nehmet sie dennoch an und öffnet eure Herzen für die Liebe; vertraut in die göttlichen Führung!

Ich wünsche Euch allen viel Licht und Liebe, Gesundheit und Wohlstand, Vertrauen und die innere Gelassenheit, Distanz zu allen negativen Schwingungen, leichte Loslösungsprozesse, Glück und Zufriedenheit.

In Liebe und Dankbarkeit zu allen Seelen

angelblandine

Advertisements

Vertraue der göttlichen Hilfe

hände erde strahl

Ihr lieben Leser, liebe Mitmenschen und liebe Freunde,

es ist noch nicht vollbracht…….

wir erhalten täglich immer stärker werdende Lichtschwingungen, die uns die Chance geben, alles was nicht in der Liebe ist, zu transformieren.

Jeder Mensch erhält in irgendeiner Form Hilfe. Sei es von den Engeln, ihrem Geistführer oder von einem positiven außergalaktischen Wesen. Die notwendige Hilfe kann auch von der Erde kommen – einem ganz einfachem Menschen, seinem Nachbar, den Kindern oder von einem Channelmedium.

Einige Menschen haben schon einen Mentor an ihrer Seite. Eine Seele, die höher in ihrer Schwingung und schon als Meister aufgestiegen ist.

Jede Seele wird göttlicherseits betreut……doch die Seelen, die sich für den Aufstieg in eine Welt der Liebe entschieden haben, werden ganz besonders „heran genommen“.

Ihr Lieben, ich höre immer wieder mal von einigen Leuten, dass sie es nicht verstehen können, warum gerade diese Menschen, die doch viel Gutes in ihrem Leben vollbracht haben, besonders leiden, früher sterben oder durch eine schlimme Krankheit nieder liegen.

Viele denken dann, dass das Ungerecht ist!

Oftmals verstehen wir mit unserem Verstand die Dinge nicht, die sich auf unserem Planet ereignen. Wir meinen, dass Gott der Liebe doch einzugreifen hätte; dass er doch die Menschen belohnen müßte, die in der Liebe leben und Gutes tun……

Ihr Lieben, gerade diejenigen, die begriffen haben und nach den göttlichen Gesetzen leben und ganz besonders die, die sich der Liebe zugewandt haben, werden einerseits immer wieder geprüft und andererseits haben sich die Seelen schon vor der Inkarnation für diese Art der Erfahrungen bereiterklärt….. denn die Seelen wollen lernen, heranreifen und in der göttlichen Hierarchie vorankommen.

Das mag in manchen Augen komisch und vom Verstand als unerklärlich aufgenommen werden; doch Gott ist kein Herrscher und Machthaber, der uns kommandieren und kontrollieren will, sondern eine liebenden Energie, die uns den freien Willen läßt. Gerade in unserer Jetzt-Zeit sind hohe Lichtwesen auf die Erde inkarniert, um der Erde und allen Wesen zu helfen.

Sie nehmen dieses Leid auf sich und können durch ihre Kraft der Liebe, diese negativen Schwingungen ins Licht transformieren.

Sie handeln im hohen Maße göttlich…….

Manche Menschen denken, wenn sie um Hilfe bitten, dass diese dann sofort in für sie positiver Weise zu spüren ist: Doch das ist nicht immer so der Fall!

Eine Hilfe kann manches mal ganz anders ausfallen als wir denken:

Hier mal eine kleine Geschichte, die ich immer gerne berichte:

Eine Frau von Beruf Zahnarzthelferin kam eines Tages in ihrem Leben in große Schwierigkeiten; Durch Scheidung hatte sie Geldnöten…. und dann passierte es – auch das noch: Ein Autounfall. Sie war total am Rande ihrer Kraft….. nun stellte sich heraus, dass der Unfallgegner Zahnarzt war und eine Zahnarzthelferin in seiner Praxis benötigte. So erhielt diese Frau ihre Hilfe und konnte von nun an wieder zuversichtlich in die Zukunft schauen.

Auch mein Mentor geht nicht immer liebevoll mit mir um, so wie ich es mir eigentlich gedacht hatte, dass es sein sollte:

In der Zeitspanne des Aufstieges in eine höhere Dimension, bzw. Dichte, haben wir alte unverarbeitete Erlebnisse, Erfahrungen, Denk- und Verhaltensweisen loszulassen, Karma aufzuarbeiten, damit die Liebe in uns ihren Platz finden kann und das ist nicht immer so einfach……..

Um tief sitzende Traumata und negative Erfahrungen los zu werden, bedingt es, dass wir diese noch einmal Anschauen müssen, um sie zu verarbeiten. (erkennen – annehmen – loslassen). Doch wie kommen diese verdrängten Erlebnisse wieder in unser Gedächtnis – die ja auch aus anderen Inkarnationen herrühren können – wie kann ich mich daran erinnern?

Nun, dass ist u.a. die Aufgabe eines Mentors: Er verhilft dir dazu..... und das ihr Lieben ist nicht immer angenehm – nein….. das kann mit viel Herzschmerz und Leid, ja sogar Schmerzen daher gehen. Heftige Emotionen begleiten mich während der Transformationsarbeit, welche mich schütteln und zum Weinen bringen. Manche Tage bin ich dann ganz schön Durcheinander, erschöpft oder traurig; zornig, verzweifelt und depressiv. An diesen Tagen möchte ich am Liebsten meinen Mentor sonst wohin wünschen…… ich mag ihn dann nicht mehr….. bis ich nach dieser Transformationsarbeit wieder zum Nachdenken komme und erkenne, dass alles was er tut, mir zum Wohle dienlich ist.

Auch das ist eine Hilfe, die ich nicht immer gleich als eine Hilfe ansehe, weil sie schmerzhaft und leidvoll ist.

Im Laufe dieses Aufstiegsprozesses mußte ich lernen, vertrauen zu haben; vertrauen in die göttliche Führung, die aus ganz verschiedenen Hilfen bestehen kann und so kann ich mich verändern; kann loslassen vom Alten und mein Bewußtsein erweitern….. eine harte Schule aber wirkungsvoll; denn der Mensch ist es leider von der Beeinflussung der Dunkelmächte so gewohnt, dass nur durch Leid eine schnellere Veränderung stattfinden kann…..

Ich selber bemerke es: Wenn ich glücklich und zufrieden bin, verändere ich nichts! Erst durch Prozesse, die mich aufrütteln, durch Erfahrungen, die mich erkennen lassen und ja auch durch Leid tut sich etwas in mir.

Deshalb ihr Lieben, vertraut in die göttliche Führung, vertraut eurem Geistführer, Schutzengel oder Mentor; denn sie lieben euch alle – wie Gott uns alle liebt.

Erkennt in allem was euch widerfährt etwas Gutes – etwas zum Lernen, zum Weiterwachsen in der Seelenreife. Schaut euer Leben aus dem Blickwinkel der Liebe an und ihr werdet sehen, dass es euch immer leichter fällt, euch diesem hinzugeben und zu vertrauen.

Ich wünsche euch allen, dass ihr vertrauen könnt und eure Kraft aus diesem Vertrauen bezieht; denn wie schon gesagt – wir werden alle geliebt von dem HÖCHSTEN EINEN, von den Engeln, vom Geistführer, vom Mentor – ja eigentlich von allen lichtvollen Wesenheiten – egal wo diese sich gerade aufhalten.

In diesem Sinne, lieber LESER, teile ich mit Dir meine Liebe und schicke Dir viel Lichtenergie, Heilung und die violette Flamme der Transformation.

Mögest Du leicht und mühelos Dein Herzchakra – Dein Bewußtsein – erweitern.

Herzlichst

angelblandine

von angelLiNa Veröffentlicht in Tagebuch

Wir sind Menschen und keine Sklaven

erde-getragen-von-hande

 

Ich bin Mensch – und so will ich auch behandelt werden……

als ein Individuum, eine wertvolle Seele, die ihren freien Willen kundtun und auch so handeln darf.

 

 

Können wir das in unserer Jetzt-Zeit?

Im göttlichen Sinne werden wir alle geliebt, geschützt und umsorgt. Wir haben einen freien Willen, den Gott uns läßt, denn er will nicht über uns herrschen, sondern mit Liebe und Freude uns den Weg zurück in seine Welt der Liebe führen.

Doch was erleben wir hier auf unserem Planeten…….!!!

Immer noch spüre ich, wie manche Menschen noch beeinflußt von der dunklen Seite, andere Leute bewerten, mit Neid und Hass begegnen….. sie in eine Schublade packen. Der Verstand ist es, der diese Schublade öffnet. Er reagiert aus der Erfahrung – aus dem Gelebten; doch ist das zu Wohle aller, wenn wir bewerten und urteilen? Können wir denn überhaupt über einen anderen Menschen richten? Wissen wir, welche Umstände und Erfahrungen diese Seele schon hinter sich gebracht hat?

Wissen wir, warum dieser oder jener gerade so wütend oder aggressiv, verzweifelt oder ängstlich ist? Können wir es uns anmaßen, ihn zu verurteilen, wenn er in diesem Moment nicht so ganz nach unseren Vorstellungen handelt?

Was bewegt uns dazu, so zu handeln……

Wie ich schon oft geschrieben habe, leben wir in einer ganz besonderen Zeit – die Zeit der Veränderungen, des Wandels. Eine Zeit in der wir die Chance erhalten, uns selbst zu verändern; unser Bewußtsein zu erweitern, um die Wahrheit des eigentlichen Seins hier auf unseren Planeten zu erfahren….. warum wir hier leben, warum wir das Alles so oder so erfahren und welche Aufgabe wir eigentlich als Menschen in dieser Inkarnation erfüllen sollten…..

Immer mehr öffnen sich uns Möglichkeiten, sein bisheriges Leben umzukrempeln, zu verändern und andere Verhaltens – und Denkweisen zu praktizieren.

Denn das, was bisher bei vielen Menschen gelebt wurde, ist überholt….. es hat eine neue Ära begonnen, die uns in eine wunderbare Welt der Liebe, der Harmonie und des Friedens zurückführt.

Noch leben wir in einer Dualität, in der wir uns entscheiden müssen, ob wir in der Liebe oder in der Dunkelheit – im Licht oder in der Finsternis leben wollen…..

Die dunkle Seite ist es, die uns klein und dumm halten will; sie will uns völlig unter Kontrolle halten und uns wie Marionetten, bzw. Sklaven behandeln; aber das ihr Lieben ist nicht göttlich, das ist Herrschsucht, Ausbeutung und Macht- und Geldgier.

Wir protestieren, demonstrieren und sprechen die Wahrheit aus – das Internet ist volle davon und das ist, was diese Machthaber gar nicht so gern haben; ja sie fürchten sich vor dem Volk; denn wenn wir zusammenhalten, uns nach den Menschenrechten ausrichten, unsere positive Energie bündeln, uns von dem jetzigen System lösen, dann werden wir es erreichen, dass sich etwas zum Wohle aller verändert.

Wir sind Menschen und keine Roboter – wir sind göttliche Seelen und haben die Kraft und die Energie uns als solche auch zu benehmen……

Wenn ich am Computer sitze, erlebe ich im stärkeren Maße, wie wir alle „hinters Licht“ geführt werden…. wir können nicht mehr selbst bestimmen, was wir wollen…… Unsere Betriebssysteme werden durch ständige Updates derart manipuliert, dass dadurch ein Ausspionieren und eine immer stärker werdende Kontrolle möglich wird. Die Überwachung der Handys, sowie der Telefonate nimmt Formen an.

Die Machthaber haben Angst, dass wir – das Volk – der Mensch hinter ihren Rücken gegen sie handeln könnten. Sie spüren, dass wir erwachen und uns mehr trauen, die Wahrheit zu schreiben, zu sagen und zu handeln.

Doch wißt ihr Lieben, dass diese Zeit schon recht bald vorüber sein wird; denn wir erhalten von vielen Lichtkräften, von hoch spirituellen galaktischen Wesen und von der Zentralsonne Hilfe.

Sie alle schicken uns energetische kraftvolle Wellen des Lichtes und der Liebe. Diese Schwingungen verändern das Magnetfeld und auch unsere Schwingungsfrequenz.

Öffnen wir unsere Herzen für diese lichtvollen Schwingungen, dann werden wir es spüren, dass wir uns zum Positiven verändern – auch wenn wir ab und an durchs „tiefe Tal“ gehen müssen.

Alles Negative, alles was in der Unliebe ist, wird aus uns herauskatapultiert und wird dadurch aufgelöst.

Habt bitte keine Angst, wenn ihr an Euch selbst plötzlich Veränderungen bemerkt, wenn ihr plötzlich Schmerzen fühlt, die aber recht schnell wieder verschwinden – habt Vertrauen in die göttliche Führung und lebt – so gut, wie ihr es könnt – die Liebe, denn die ist es, die alles heilt und die uns in den Frieden bringt.

Laßt los von Neid, Gier, Profitdenken, Angst, Eifersucht, Hass, Aggressionen, starken Emotionen, von allem, was Dir selbst oder anderen Schaden zufügen könnte.

Laßt ab von dem Bewertungssystem, welches zur Zeit deutlich noch ausgeprägt ist…….

habt eher Mitgefühl mit denen, die noch an dem Alten festhalten und laßt Euch nicht mitreißen von den Angstmachern und Negativrednern. Fühlt und spürt, was in der Liebe gehalten und zum Wohle aller ist. Nur das wird Euch gut tun, alles Andere zieht Euch „runter“ und ihr fühlt Euch nicht mehr wohl……..

Wir sind wertvolle geliebte Menschen und keine Sünder, die Buße tun müssen – wir sind göttliche Geschöpfe und haben die Liebe in uns.

Leben wir sie auch……..

von angelLiNa Veröffentlicht in Tagebuch