Die Kirche und ihre Machtspiele

Es ist an der Zeit die Wahrheit ans Licht zu bringen….

Schon in ganz früheren Zeiten hatte die Kirche einen machtvollen Einfluss auf Alles. Der Papst übernahm die Herrscherposition, in dem er (über den Glauben) die Menschen zu seinen Untertanen herabwürdigte. Er hat bestimmt, was in der überlieferten Bibel zu stehen hatte – alles zu ihrem eigenen Wohl bedacht – bestimmten sie, welche Abschriften der Evangelien übernommen werden durften und welche nicht; denn es gab viele Evangelien, die sich leider untereinander widersprachen….und der Papst suchte sich diese aus, die in sein Weltbild passten.

Hier ein gut recherchiertes Video über dieses Thema:

Nicht genug dessen, nein, die Männerdomaine Kirche, verfälschte die Aussagen von Jesus Christus; denn dieser predigte, daß wir alle wertvolle göttliche Geschöpfe sind, die sich nicht „ducken“ brauchen, sondern als ein Teil von Gott sich aufrichten und sich selbst lieben sollten. Alles, was den Schöpfergott auszeichnet, ist auch in uns…..Keiner ist größer oder mächtiger – sondern wir sind alles gleich – nämlich göttlich, mit allen Fähigkeiten, die Gott besitzt: Nur wir glauben nicht mehr daran; sondern glauben an das kirchlich gepredigte Wort, welches einzig allein dazu dient, uns klein zu halten; denn…….

die Kirche ist es, die Jesus als einen die Sünde der Menschheit auf sich nehmende Sohn Gottes darstellt und uns als Sünder bezeichnet, die gefälligst Buße zu tun haben……

und daß die katholischen Kirchenprediger Diener Gottes sind, bei denen wir die Buße abzulegen haben und durch ihren Segen von alle Sünden befreit werden…Wie einfach, das doch ist: Wir bereuen einfach und alles ist vergessen….!!! Nein, ihr Lieben – so einfach ist das nicht! Natürlich ist es gut, zu erkennen, wann wir in unserem Leben ungöttlich gehandelt haben und Gott tief in unserem Herzen um Verzeihung zu bitten; dennoch möchte Gott von uns, daß wir ihn lieben und Gutes tun; nämlich in Allem die Liebe sehen – ohne Ausnahmen und Allem zu Diensten sein. Nicht als buckelnder Mensch, als wertloser Mensch – nein, als liebender Mensch – als göttlicher Mensch.

Selbstverständlich sind ganz viele Menschen von dem Weg der Göttlichkeit abgekommen – ja, sie wurden beeinflusst von den dunklen Machenschaften und leben nicht mehr die Liebe, die die HÖCHSTE QUELLE ALLEN SEINS ist. Doch tief in ihrem Herzen bleiben sie das göttliche Wesen, was sie in Wirklichkeit sind – ein Teil Gottes……

Wir sind es – durch unseren Glauben an das Wort der Kirche, die ihnen diese Macht verleiht.

Ihr Lieben versteht mich bitte nicht verkehrt: Ich will die Kirche nicht schlecht machen und über einen Kamm scheren; dennoch ist es wichtig, gewisse Dinge zu erkennen und zu unterscheiden.

Wer das Wort der Liebe predigt ist auf einem guten Weg und wenn einige Menschen erst einmal den Weg in die Kirche als Anlaufstelle gehen und an Gott glauben, ist ebenfalls an rechter Stelle….

Viel wichtiger aber ist es, seine eigentliche Göttlichkeit in sich selbst zu erkennen, die bedingungslose Liebe zu leben und sich nicht blenden zu lassen von gewissen Kirchenanhängern, die zwar meinen, Gottes Wort zu sprechen, aber eine falsche Lehre im Kopf haben.

Hier noch ein weiteres Video zum besseren Verständnis, was ich meine:

Ebenso wurde die Reinkarnation in unserem jetzigen Christentum weggelassen – also wieder eine Verfälschung der eigenen Lehren Jesus:

ES ist Zeit, sich für die eigentliche Wahrheiten zu öffnen und sich nicht starr an alte Denkmuster zu klammern. Es ist Zeit insich zu gehen und darüber nachzudenken, wessen Wort wir glauben schenken wollen – zu unterscheiden, was Lüge und was Wahrheit ist; was Liebe und was Täuschung ist.

In diesem Sinne, ihr lieben Alle….das ist mein Blickwinkel zu diesem Thema und es wird nicht der letzte Hinweis sein, den ich in Bezug auf unsere Kirche abgeben werde….

Informiert euch einmal selber, fragt euer Herz und recherchiert…..

Ich liebe euch alle und umarme euch herzlichst – ob ihr meinen Worten glauben schenkt oder nicht; denn wir alles sind EINS – göttliche Geschöpfe voller Liebe.

angelblandine

Advertisements

Gefühl der Leere, der Ruhe und des Stillstandes

Buch

Seit Längerem habe ich das Gefühl, als ob ich nicht weiter komme – mich im Stillstand befinde…..Die Tage laufen so dahin und nichts Besonderes tut sich….

In meinem Kopf ist es leer – keine Anregung, kein Ansporn, keine Lust zu irgendwelcher Operation. Was ist los mit mir? Was passiert gerade? Gehört das zum Aufstiegsgeschehen dazu? Oder befinde ich mich gerade in einer niederen Phase?

Ich weiß nicht, wie es euch geht…aber ich für mein Teil möchte mehr tun, möchte mehr für die Menschheit – für Mutter Gaia – helfend tätig werden und es tut sich nichts bei mir….., obwohl ich weiterhin meditiere und bete. Die Meditationen sind anders geworden; kaum noch Visionen, Bilder oder fantasievolle Reisen….nur Stille – Leere – Ruhe. Zwar immer noch tief, aber sonst nichts.

Ist das ein gutes Zeichen? Ab und ab weine ich herzhaft, transformiere und lasse los. Kurz – nicht mehr so heftig und lange. Kann mich schneller fangen und das Leben geht weiter.

Ist das die Ruhe vor dem Sturm? Werde ich der Zukunft eine wichtige Aufgabe erhalten, die von mir Kraft und Ausdauer erfordert? Ich weiß es nicht, liebe Leser; aber ich denke: Alles hat seinen Sinn! Ich vertraue der göttlichen Führung und weiß, daß auch dieser Prozess zu dem Weg gehört, den ich gehen wollte.

Vielleicht ist es tatsächlich wichtig, von Allem loszulassen – auch von dem Wunsch aufsteigen zu wollen. Kein Streß mehr, nur noch Gelassenheit, Zufriedenheit und Ruhe.

Doch, wenn besonders hohe Wellen aus dem Kosmos kommen, entlasse ich lautstark meine Unzufriedenheit, meine Gedanken, meine Wünsche, die dann hoch katapultiert werden. Das ist gut so; denn das will ich auch…..Alles, was nicht mehr in die höheren Ebenen der Liebe hinein paßt, möchte ich loslassen und dazu gehören auch die Erwartungshaltungen; dennoch ihr Lieben, affirmiere ich weiterhin, wie ich mir mein Leben und das Leben auf unserem geliebten Planeten vorstelle. So kann ich dazu beitragen, lichtvolle Gedanken zu verbreiten, die – wie ich schon öfters in meinen anderen Kapiteln erwähnte – auf uns zurückfallen.

Ja, ich denke, Wünsche ohne Erwartungshaltung ist ok. Die Sehnsüchte unserem geliebten Gott der Liebe übergeben – eigentlich das ganze Leben übergeben ist für mich in Ordnung….Doch die Hände in den Schoß legen, will ich eigentlich nicht und deshalb fällt es mir manchmal schwer, diese Leere durchzuhalten.

Gerade weil ich vieles Erkannt habe, was hier auf unserer Erde schief läuft, möchte ich helfen zum Wohle aller zu arbeiten. Ich bitte Gott und die Engel, daß sie mir meinen Weg so weben, wie es in der Akashachronik geschrieben steht. Will ich doch meinen Lebensplan hier auf der Erde erfüllen; meine Mission wahrnehmen….

Mein Herz, meine Chakren sind geöffnet für die Liebe und ich weiß, daß meine Seele den Aufstieg will…..So bin ich mir sicher, daß alles, was passiert zu meinem Wohl läuft. Ich vertraue und bleibe in der Liebe; denn das ist mein Thema – die Liebe. Das ist mein Weg…..und den gehe ich mit Gottes Hilfe.

Ich liebe euch alle und umarme euch herzlichst

angelblandine

Unsere Kinder werden zur Gewalttätigkeit erzogen – ohne das wir es als Eltern wollen!

anime

Als mein Sohn 6 oder 7 Jahre alt war, bettelte er, ich möge ihm Nintendo kaufen, weil alle seinen Spielkameraden dieses Spiel spielen….aber ich verneinte, da diese Spiele hauptsächlich für ältere Kinder ab 16 Jahre angedacht und natürlich mit Gewalt übersät sind.

Lange habe ich seiner Bitte widerstanden; doch als ich bemerkte, daß er dann bei seinen Freunden heimlich diese Spiele schaute, entschloss ich mich ihm Playstation zu schenken, da dort noch Spiele unter 16 Jahren angeboten wurden – aber leider mußte ich auch bei diesen feststellen, daß alle Gewalt beinhalten…..Sogar Anime`s oder Zeichentrickfilme werden mit Gewalt gezeigt. Böse dreinschauende Halunken mit Waffen oder geballten Fäusten, fantasiereiche gefährlich aussehende Monster und andere negative Gestalten sollen unsere Kinder zu Wut, Zorn oder Kampfeslust animieren.

In was für einer Zeit leben wir eigentlich, wo Klein-/Schulkinder kaum noch Filme ansehen können, die gewaltlos, dennoch spannend und lehrreich sind.

Antwort: ……In einer traurigen Zeit…..

Denn so werden unsere Kinder zur Gewalttätigkeit systematisch erzogen; denn sie sehen ja nichts Anderes – es ist also völlig normal, daß ein Mensch den anderen schlägt, wenn er wütend ist, verletzt, wenn derjenige nicht nach „seiner Pfeife tanzt oder tötet…..

Schauen wir einmal in eine Kultur, wo getötet wird, weil eine Frau „fremd“ gegangen ist oder einfach nicht dem Manne gehorcht hat! Der Respekt vor einem Leben ist verloren gegangen – es wird einfach ausgelöscht!

Zu meiner Zeit – wo ich Kind war – gab es harmlose Filme, die mit Sinn und Verstand produziert wurden und aus meiner Sicht waren sie spannend und trotzdem zum größten Teil ohne Gewalt und wenn tatsächlich in den Filmen geprügelt wurde, dann hat der Regisseur es so dargestellt, daß das keine alltägliche Handlungsweise des Menschen sein sollte….

Ich denke da hauptsächlich an: „Unsere kleine Farm“…..kennt einer von euch Lesern noch diesen Film? Was für eine lehrreiche, gute und liebevolle Handlungsweise wird dort dargestellt. In diesem Film können die Kinder noch lernen, wie eine friedvolle, harmonische Familie aussieht und sie lernen den Unterschied, wie es nicht zu sein hat – und trotzdem ist der Film spannend von Anfang an bis zum Ende……

Aber auch Lassie, Fury, Black Beauty, usw. sind noch Filme, die einigermaßen kindgerecht gestaltet wurden, obwohl auch dort nicht nur die Liebe zu den Tieren aufgezeigt wird; aber dennoch wird das Gute, wie es eigentlich zu sein hat, hervorgehoben.

Bitte, ihr Alle – liebe Leser – wacht auf, was mit den heutigen Filmen erreicht werden soll!!!!

Bitte, erkennt, wer dahinter steckt….

Unsere Kinder kennen nichts mehr Anderes und wollen nur noch Krieg und Gewalt – alles Andere ist nicht spannend genug. Ich denke da ganz Besonders an die Rollenspiele, in denen der Spieler die Waffe direkt in der Hand hält. Die meisten Rollenspiele sind in Englisch betitelt und beinhalten Kampf, Bösewichter, die geschlagen oder getötet werden müssen – alles natürlich nur zur Verteidigung – Tyrannei und Schießerei ist an der Tagesordnung……

Auch ich als Erwachsene wollte mal zur Entspannung ein Strategierollenspiel online spielen; doch immer nach einer Weile, stand ich wieder davor: Soldaten ausbilden, Schiffskämpfe führe und wenn ich es nicht tat, kam ich nicht weiter…..Nein, ihr Lieben, das tue ich mir nicht an und das sollten wir bei unseren Kindern auch nicht dulden….

Aber was können wir dagegen tun? Verbieten? Ich denke, dann erreichen wir genau das Gegenteil von dem, was wir erreichen wollen.

Am Besten wäre es, sich an die Filmhersteller zu wenden oder dagegen zu demonstrieren…..

und gleichzeitig zu beten und sich eine bessere gute Zukunft vorstellen; denn alles was wir denken, was wir sprechen und handeln, geht in den Kosmos und fällt wieder auf uns zurück.

In dem Sinne……wacht auf und handelt…..ihr lieben Alle! Laßt uns die Wahrheit aussprechen und das Licht und die Liebe leben….laßt uns gemeinsam in die Erkenntnis gehen, in den inneren Frieden und die Liebe zu sich selbst finden….Laßt uns unsere Kinder Menschlichkeit lehren!

Ich umarme euch herzlichst

angelblandine

Negative Mächte verbreiten Lügen

„Was verbreitet sich so geschwinde? Es ist der 3. Weltkrieg in aller Munde!“

Bitte habt keine Angst vor einem 3. Weltkrieg!!!!!

Wie wir bereits in dieser unserer Zeitspanne des Lebens feststellen durften, gibt es immer wieder negative Kräfte, die von der Angst der Bevölkerung leben – ohne diese und andere negative Emotionen wären sie hilflos und würden verschwinden, denn dann wäre die Liebe bei uns eingekehrt und das können diese Wesenheiten überhaupt nicht ab.

Da wir in der „Endzeit“ leben, bäumen sich diese uns bekannten Illuminati noch einmal auf und verbreiten Lügen gegenüber Russland (die Hasskampagne geht weiter!) Überall im Facebook und in den anderen Medien wird von einem Giftgasanschlag auf Syrien seitens Russland gesprochen – aber das wurde von Putin dementiert: Sie haben vor Ort recherchiert und untersucht und kein Giftgas finden können. Wem können wir also Glauben schenken?

Meine Blickwinkel auf das Ganze ist es, daß Russland uns die Wahrheit sagt und daß Amerika in Zusammenarbeit mit Europa sehr wohl wieder einmal einen Krieg anzetteln wollten und deshalb Lügen und Angst verbreiten.

Nein – ihr Lieben – es wird  k e i n e n  3. Weltkrieg ausgelöst werden! Die Galaktische Förderation des Lichts wird es nicht zulassen! Das hat sie unserem Planeten versprochen und daran glaube ich. Dieses Dekret kam von der HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS und dem folgen sie…….

Allerdings werden sie erst dann eingreifen, wenn es zu eskalieren droht, weil sie bis zu einem gewissen Grad, karmische kollektive Begebenheiten zulassen müssen.

Bitte habt keine Angst! Vertraut auf das göttliche Dekret und auf unsere galaktischen Freunde des Lichts. Laßt uns mithelfen, in dem wir jeden Tag in einer freien Minute beten, meditieren, Gedanken formulieren und dadurch manifestieren, daß wir den Weltfrieden wünschen und daß uns alle Lichtwesen, die höchste Quelle, der Schöpfer allen Seins und die Götter helfen mögen, daß alle Dunkelheit verschwindet und wir endlich frei werden von deren Machenschaften.

Bitten wir, daß sich ausschließlich die göttliche Liebe auf unsere Erde – in unsere Erde – und über unsere Erde – verbreitet und sich tief in alle Wesenheiten integrieren möge: Mensch, Tier, Pflanze und Materie – ja sogar in diejenigen, die noch in der Finsternis beheimatet sind.

Unser Glauben – unsere Gedanken – sind es, die jetzt zu dieser schwierigen aber hoffnungsvollen Zeitspanne notwendig sind, um positive Absichten in den Kosmos zu verbreiten, damit sich diese auf uns auswirken können.

Immer stärker werden die auf die Erde aufprallenden lichtvollen Schwingungen!!! Kein Wunder also, wenn die „dunklen“ Schwingungen aus diejenigen herauskatapultiert werden, die diese noch in sich tragen. Bitte verurteilt diese Wesenheiten nicht! Habt eher Mitgefühl mit ihnen; denn sie haben es besonders schwer, sich wieder aus ihrer Finsternis zu befreien……Viel zu lange haben sie darin gelebt: Fühlt mal in euch hinein, wie es euch selber in dieser Zeit ergeht…..fällt es euch leicht, ausschließlich in Liebe – ohne zu schwindeln, Wut, Ärger, Neid, Eifersucht, Angst usw. zu leben? Ohne Unzufriedenheit, Ungeduld und Depression?

Sei einmal ehrlich: Hast du es schon geschafft, diese Attribute völlig abzulegen? Wie schwer muß es also denjenigen fallen, die sich zu sehr in der Dunkelheit verfangen haben! Bitte denkt einmal daran. Jeder negativer Gedanke an diese Wesenheiten wird ins All geschleudert und fällt auf uns zurück!

Mögen wir alle standfest in unserem Bestreben, in Liebe leben zu wollen, sein! Mögen wir all denjenigen verzeihen können, die es noch nicht ganz geschafft haben! Mögen wir fest in der Verbindung zu Gott (HÖCHSTE QUELLE ALLEN SEINS; Höheres Selbst, Ich bin Gegenwart, usw.) stehen!

Ich wünsche allen Seelen und Bewußtseinen ganz viel Liebe, Glauben, Ehrlichkeit und Frieden.

In Liebe zu ALLEM DAS IST

angelblandine

von angelLiNa Veröffentlicht in Tagebuch

Die Welt der Illusionen

j38x68lwlu8

Immer wieder beschäftigt mich die Frage, ob das, was wir hier auf der Erde – auf unseren wunderschönen Planeten – als menschliches Individuum erleben, tatsächlich von der HÖCHSTEN QUELLE ALLES SEINS – der SCHÖPFER VON ALLEM DAS IST so gewollt ist.

Für mich ist Gott, wie wir ihn hier im abendländischen Gebieten und durch das Christentum benennen, die bedingungslose reine universelle LIEBE. Einer reine lichtvolle Energie, die nur lieben kann! Diese Energie, die in Allem verankert ist, da alles von der QUELLE erschaffen wurde, kann nur lieben – sie liebt alles – egal ob das Wesen von Gott abtrünnig geworden ist oder nicht. Ihre Liebe für alles das ist, ist grenzenlos…….

Vor Äonen von Zeiten bestand ein Land namens Lemurien, auf dem ausschließlich lichtvolle hoch spirituelle feinstoffliche Wesen beheimatet waren, die aus fernen Galaxien auf diesen Planeten gekommen sind. Diese lebten dort in Frieden und in Liebe, was dem SCHÖPFER gefiel, denn das kam seiner Energie schon sehr nahe.

Ein weiteres Land entstand namens Atlantis. Auch dort lebten zu beginn lichtvolle Wesenheiten, weil die Bevölkerung sich vergrößert hatte….Doch dann kamen andere galaktische Gestalten, die von Gott abtrünnig geworden sind und vermischten sich mit den göttlichen Geschöpfen. Das Resultat war, daß die DNS der hoch spirituellen Galaktischen mit der Zeit sich immer mehr degenerierte und die Liebe nach und nach beschattet wurde. Die dunklen Mächte übernahmen dieses Land Atlantis, was schließlich unterging. Doch einige Wesenheiten konnten überleben und vermehrte sich weiter.

Diese kleine Vorgeschichte war nötig, um euch zu erklären, daß alles, was hier auf der Erde passiert, eigentlich nicht von der QUELLE ALLEN SEINS erschaffen worden ist, sondern von Seelen, die sich von Gott abgewandt und sich dadurch verdunkelt haben. Das heißt nicht, daß alle Seelen nun in die Finsternis gekommen sind, denn auch einige lichtvollen Seelen konnten sich nach dem Untergang von Atlantis retten und haben sich fortgepflanzt, so daß in einigen von uns diese lichtvolle Saat immer noch zu spüren ist.

Noch einmal anders ausgedrückt:

Jede Seele ist ein Teilaspekt von der LIEBE – (Gott)!

Doch bei vielen wurde diese beschattet von den dunklen Wesenheiten, die immer mehr die Macht an sich gerissen haben. Dennoch ist in jeder Seele die Liebe verankert – auch in den „dunklen“ Geschöpfen.

Bedingt dadurch, was vor Äonen von Zeiten passiert ist, hat es eine lange Zeit gebraucht, bis die lichtvollen Saaten der Erdbewohner die Liebe wieder auf unseren Planeten zum Leuchten bringen konnten – zumindest soweit, wie es heute schon zu erkennen ist. Da es an der Zeit ist und von der liebenden Energie Gott auch so gewollt ist, erhalten wir schon seit geraumer Zeit Hilfe von den göttlichen Helfern aus den feinstofflichen und mentalen Ebenen. Einige haben sich zu diesem Zweck auf die Erde inkarniert.

Was sagt es uns aus:

Unsere Erde, die eigentlich ein Paradies für die Bewohner darstellte, wurde nicht von Gott in die Umkehr gebracht, sondern von außergalaktischen Geschöpfe, die sich von der Liebe abgewandt haben. Auch oder gerade unsere Kirchenleute, die sich Diener Gottes nennen, haben in großem Maße dazu beigetragen, uns als die Sünder darzustellen, die Buße zu tun haben, ansonsten würden sie von Gott bestraft werden und sie selber haben sich leider von den „Dunklen“ verführen lassen, in dem sie das wahre Christentum, welches von Jesus gepredigt wurde, verfälscht haben. Sie wollten und haben die Geschichte dahingehend verändert, daß Jesus alles Sünden von uns auf sich genommen hat und sozusagen dadurch als Märtyrer gestorben ist. Diese Kirchenleute haben das Leid, was Jesus widerfahren ist, aufrecht erhalten und immer wieder uns als Beispiel vor Augen geführt.

Jesus aber hat das nie gewollt:

Er wollte uns durch seine Worte verständlich machen, daß wir alle göttliche Geschöpfe der Liebe sind! Ohne Ausnahme und daß wir die Möglichkeit haben, wieder die Liebe zu leben, die in uns, in dem menschlichen Körper, als Seele verankert ist. Er wollte kein Leid auf die Welt bringen – im Gegenteil!

Dadurch erkenne ich, daß es niemals von Gott so gewollt ist, daß wir hier auf der Erde leiden, unglücklich und in der Dunkelheit leben!

Viele Autoren von Büchern, im Internet und in den Kirchenschriften können wir nachlesen, daß die Erde – von Gott so gewollt – ein Lernplanet ist, auf dem die Dualität herrscht und wir nur durch Leid weiter aufsteigen können.

Ist das wirklich so von Gott gewollt?

Ich glaube das nicht mehr!

Denn Gott will durch seine Liebe zu uns, daß wir lieben, fröhlich und glücklich sind!

Ich glaube, daß die Welt in der wir leben, von Menschen so gestaltet wurde – erdacht – manifestiert. Wir selber sind es, die durch unseren Glauben daran, daß Leid auf der Erde normal und notwendig ist, dieses hervorrufen!

Eigentlich ist unsere Welt nur eine Illusion, hervorgerufen von unserem Verstand und ganz

besonders hervorgerufen durch die Gottabgewandten.

So haben wir jetzt die Chance, dieses in die Umkehr zu bewegen, in dem wir wieder an die Liebe (Gott) glauben, die nicht nur im Außenbereich, sondern auch in uns selber zu finden ist.

Das was wir im Außen sehen, ist eine Illusion, erschaffen von uns selbst – und nicht von der HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS von der LIEBE.

Wir haben uns dermaßen von der Kirche – von dem verfälschten Christentum – beeinflussen lassen, daß wir meinen, daß unsere Welt eine von der LIEBE (Gott) erschaffene sei, um zu lernen, um heranzureifen und um einen Quantensprung nach vorn zu machen.

Jetzt mag das sich so darstellen, weil das, das Resultat von dem Werdegang der Erde (der Erdbewohner) ist…….

Aber war das ursprünglich von Gott so gewollt?

Ich behaupte: Nein!

Was denkt ihr darüber?

Leben wir in einer Illusion, von gewissen menschlichen Wesen erschaffen oder ist das unser gottgewolltes Leben. Ist das unser eigentliches Leben, als Mensch auf diesem Planeten? Oder ist unser wahres Leben in der Liebe leben – in der Feinstofflichkeit – wie vor Äonen von Jahren.

Ich wünsche Euch allen, ganz viel Liebe, Freude und Glückseligkeit

In Liebe

angelblandine

von angelLiNa Veröffentlicht in Tagebuch

Die Zeit im Wandel, bedingungslose Liebe und Vertrauen

yqor5le6u8vHerz Lichtvoll

Nach einer längeren Schreibpause, habe ich nun die Eingebung erhalten, wieder einmal meine Gedanken zur Papier zu bringen:

Was ist zwischenzeitlich passiert!

Es gab Zeiten, in denen ich glaubte zu spüren – nichts passiert, was mich in meinem Aufstiegsprozeß weiter gebracht hätte; so als ob ein Stillstand eingetreten ist! Aber das stimmte nicht; denn jeden Tag, den ich erlebte, geschah etwas:

Mal erhielt ich geistige Botschaften, die sich bewahrheiteten – sie fühlten sich wie Vorahnungen an.

Ein anderes Mal dachte ich an etwas und schon geschah es; es ist wie eine direkte Manifestation.

Ihr meint nun vielleicht, dass hört sich ja toll an! Dann kannst du ja dir vieles nun erleichtern und direkt manifestieren!

Ich kann eure Begeisterung leider nicht ganz teilen, denn es bedeutet auch, dass ich auf meine Gedanken sehr acht geben muß. Bedenkt, dass nicht nur die guten Gedanken sich manifestieren können, sondern auch die negativen……. und das ihr lieben Alle, ist eine Aufgabe, die ich noch zu lernen habe…..ausschließlich positiv denken! Immer wieder ertappe ich mich dabei, in die Vergangenheit zurückzublicken, an Geschehenes, was mich sehr aufgewühlt oder verletzt hat und sorgenvoll daran zu denken, dass sich dieses nicht noch einmal wiederholen möge und das ihr Lieben, ist nicht immer so einfach für mich; denn immer wieder werde ich an diese oder jene Situation bewußt herangeführt, um sie endgültig loszulassen.

Hier ein Beispiel, was ich erlebt hatte:

Mit meinem Sohn planten wir eine 2 Tagestour in die Berge, um dort zu wandern – es war für mich eine herrliche Idee, da wir derartiges leider nur sehr selten unternehmen konnten. Schon auf der Hinfahrt passierte es – voller Elan ging ich (meinen Hund an der Leine haltend) stracks auf meinen Sohn zu, übersah dabei eine Bordsteinkante und fiel hin – gottseidank hatte ich mir nur die Hand verstaucht und die Sehne verzerrt und nicht einen Fuß verletzt; denn dann hätten wir die Kurzreise unterbrechen und nach Hause fahren können. Nun ich hatte natürlich trotzdem Schwierigkeiten beim Klettern und mußte mich sehr konzentrieren, dass mir nicht noch mehr passierte – mit anderen Worten: Ich war angespannt; doch alles verlief gut und wir kamen mit neuen Eindrücken wieder zu Hause an.

Kurze Zeit später, ging ich zu Hause mit meinem jungen Hund spazieren, der seinen Ball auf der Wiese mal wieder nicht zurückbringen wollte – was er eigentlich schon sehr gut konnte.

Der Weg war durch einen kleinen Graben von der Wiese abgetrennt. Ich sprang ohne zögern darüber hinweg – nur auf dem Rückweg wurde die Erinnerung an das Geschehene wach und ich wurde ängstlich……Ich dachte: „ wenn ich mir hierbei den Fuß auch noch verstauchen würde, dann könnte ich nicht mehr mit meinen Hund Gassi gehen oder mit dem Auto zur Tafel fahren, auf die ich angewiesen war…..das durfte auf keinen Fall geschehen! Entsprechend vorsichtig sprang ich über den Graben. Geschafft!

Doch kaum war ich drüben angekommen, wurde ich von meiner Hündin aufgefordert, den Ball zu kicken – was ich auch tat; dabei stieß ich aber mit dem Fuß so unglücklich auf der Erde auf, dass ich mir den Fuß anstauchte. Im ersten Moment war es eigentlich nicht so schlimm. Doch gegen Abend wurde der Fuß dick und es schmerzte so gewaltig, so dass ich nicht mehr auftreten konnte und sogar eine Schmerztablette keine Linderung verschaffte. Genau davor hatte ich Angst gehabt – und es ist passiert. Erschrocken über diese Tatsache weinte ich und bat Gott um Gnade…. ich wußte, ich hätte meine Gedanken besser unter Kontrolle halten sollen, aber das Erlebte von der Reise hielt mich noch gefangen und so habe ich mir es leider negativ herbei manifestiert. Ich bat verzweifelt Erzengel Raphael und Yeshua um Heilung und wie ein Wunder – am nächsten Morgen trat ich vorsichtig aus meinen Bett und siehe da – der Fuß schmerzte kaum noch und ich konnte zur Tafel fahren, um meine Lebensmittel abzuholen. Unter Freudentränen dankte ich allen, die mir geholfen haben.

Dieses Beispiel soll euch aufzeigen, wie wichtig es ist, in der heutigen Zeit, Gedankenhygiene zu betreiben. Sicherlich sind noch nicht alle Menschen so weit, dass sie bewußt manifestieren; doch die Zeit ist reif dafür und immer mehr Menschen erleben es ……. Wir leben in der Zeit des Lernens und Loslassens und so wird uns von unserem Geistführer, Mentor und den Engeln noch sehr viel geholfen, dass wir nicht mit unseren Gedanken zu sehr abgleiten und Dinge veranlassen, die nicht in unserem Seelenplan verankert sind. Ich bin sehr dankbar und froh darüber, denn auch ich habe noch – wie schon erwähnt – zu lernen….

…… und was habe ich daraus gelernt oder sollten wir alle noch lernen?

  1. Gedankenhygiene zu betreiben.
  2. Der höchsten Quelle der Liebe (Gott) bedingungslos zu vertrauen, dass alles gut wird und alles so geschieht, wie es im Seelenplan vorbestimmt wurde.
  3. Daß die Schwingungen sich beständig erhöhen, so dass eine Manifestation im Hier und Jetzt schon möglich wird.
  4. Daß Ängste genau das anziehen, wovor wir Angst haben.
  5. Und daß Vergangenes vergangen ist und wir es loslassen können und sollten. Mit anderen Worten – immer im hier und jetzt leben!

Ich weiß, ihr Lieben, auch ich übe mich noch in Geduld – es ist kein Meister vom Himmel gefallen!

Üben, üben und lernen ist angesagt.

————————————————————————————————————————

Nun ist mir noch ein weiteres Thema durch den Kopf gegangen und das ist – wie schon so oft angesprochen – die bedingungslose Liebe.

Was ist das nun genau – bedingungslose Liebe.

Bedeutet sie, dass wir alles am Partner akzeptieren und hinnehmen sollten? Daß wir alle Menschen gleichermaßen lieben und dem Partner gestatten mehrere Liebesgefährten zu haben?

Für mich stellt sich die bedingungslose Liebe folgendermaßen dar:

Alle Wesenheiten und auch die Materie zu lieben: Ja; denn wir stammen alle von einer einzigen Quelle – der Liebe – ab und so sollten wir auch alles respektieren und achten.

……..Daß die Meisten natürlicherweise noch nicht so weit sind, alles gleichermaßen lieben zu können, ist nur zu verständlich. Die Menschen neigen dazu, unterschiedlich zu kategorisieren und so können sie ihre „Feinde“ nicht lieben – auch die Materie wird als totes Material angesehen…….

doch ich fühle es so:

Feinde im dem Sinne gibt es eigentlich nicht; nur Seelen, die sich dafür bereit erklärt haben, das Dunkle zu leben, damit wir aus den Gegensätzen lernen und unterscheiden können.

Auch sehe ich Materie nicht als totes Material an – alles ist in Schwingung und „lebt“ in unterschiedlichster Weise. Ich habe es selbst erfahren, wie eine Materie auf meine liebevollen Worte positiv reagiert hat.

Hier nun ein Beispiel:

Mein ehemaliger Freund – ein Keyboarder und Sänger – und ich bauten gerade unsere Geräte für die Show auf, als sein Keyboard nach einem kurzen Test plötzlich keinen Ton mehr von sich gab….

Ich möchte vorausschicken, dass mein damaliger Freund keine besonders gute Stimmung mitbrachte und immerzu schimpfte…..

Er war schon sehr verzweifelt und fuhr los, um ein neues Kabel zu holen, da er dachte, dass es vielleicht daran liegen könnte. Ich blieb zurück und glaubte daran, dass ich durch liebe Worte und gutes Zureden vielleicht etwas bewirken könnte und so streichelte ich das Keyboard und bat es, doch wieder zu spielen, damit die Hochzeitsgesellschaft nicht traurig werden würde und wieder tanzen konnten.

Als mein Freund zurückkam und sein Keyboard auf meine Bitte hin erst einmal testete, bevor er sein neues Kabel anbrachte, staunte er nicht schlecht; denn es spielte wie immer und wir konnten unseren Auftritt fortsetzen.

Sicherlich kennt der Eine oder andere diese Erfahrung.

Bedingungslose zu lieben heißt auch, sich nicht in der Liebe vom Partner abhängig zu machen, wie es normaler Weise bei den meisten Menschen der Fall ist: Sie spüren diese Abhängigkeit, wenn Sie sich wieder trennen oder durch Eifersuchtsszenen. In der partnerschaftlichen Liebe unabhängig zu sein, ist nur dann möglich, wenn du deine eigene Selbstliebe (Liebe zu deinem Göttlichen in dir!) so gestärkt hast, dass Du gleichberechtigt ihm in der Liebe gegenüber stehst und dass es dir nichts mehr ausmacht, wenn der Partner sich für eine andere entscheidet. Ja, sogar ihm alles Gute für die neue Partnerschaft wünscht und ihn weiterhin im göttlichen Sinne liebst.

Doch finde ich es nicht in Ordnung, wenn derjenige dich nicht völlig loslassen will und liebend gerne dann beide für sich behalten möchte – seine Jetzige und seine Ex. Ich persönlich halte viel von einer Zweierbeziehung, die als Solches auch gelebt werden sollte; tun wir es nicht, können Mißverständnisse, Lügereien, Heimlichkeiten, usw. entstehen, die nur wieder negatives Karma mitsichbringt, welches bereinigt werden muß.

Wie ich es schon in meinen anderen Kapiteln ausführlicher beschrieben habe, ist es von Gott so gewollt, dass wir uns ausschließlich auf einen Partner konzentrieren, der nach Möglichkeit deine Zwillingsseele sein sollte.

Viele Menschen neigen dazu, die Liebe durch Sexualität zu definieren. Natürlich gehört die sexuelle Vereinigung dazu, wenn sie als ein Höhepunkt der sinnlichen und körperlichen Vereinigung verstanden wird!

Die bedingungslose Liebe verstehe ich auch so, daß ich den Partner so annehme, wie er ist und auch seine „Fehler“ liebe und nicht versuche, ihn für mich zurecht biegen zu wollen. Entweder er ist derjenige welche und ich liebe ihn so, wie er ist oder wir passen nicht zusammen und so sollte ein jeder sich die Zeit nehmen, um dieses herauszufinden – was leider in unserer Gesellschaft nicht so üblich ist. Viel zu schnell wird der sexuelle Akt vollzogen und die Chance ist meistens dadurch vorbei, sich erst einmal gründlich kennenzulernen.

Leider habe ich es viel zu oft in meinem Leben erfahren müssen, dass die Sexualität im Vordergrund stand. Seinen Partner zu lieben und zu ehren und bei ihm zu bleiben, auch wenn er im Alter nicht mehr sexuell bereit ist, sich hinzugeben, nenne ich bedingungslose reine göttliche Liebe.

Immer wieder werde ich das Thema aufgreifen, da es nicht genug erklärt werden sollte, wie Gott eine zwischenmenschliche Beziehung definiert.

Auch hier könnt ihr in meinen anderen Kapiteln mehr darüber erfahren.