Der Mensch und die hohen Lichtwesen, Gott und die Götter

yqor5le6u8vHerz Lichtvoll

Heute bekam ich die Eingebung doch einmal die Bezeichnung Gott mehr unter die Lupe zu nehmen.

Sprach Jesus damals tatsächlich von Gott – nannte er diesen Namen? Oder sprach er eher von seinem Vater im Himmel……

Wie wir nun schon längst erfahren konnten, haben die kirchlichen Vertreter vieles anders dargestellt und zu ihrem Vorteil umgedreht. In einigen Evangelien wird von Gott gesprochen und in anderen vom Vater im Himmel. Was ist nun die Wahrheit!

Unser menschlicher Verstand konnte sich schon vor Jahrhunderten nicht vorstellen, daß es mehr auf unserer Welt gibt, als wir sehen, fühlen und anfassen können und wenn dann etwas auf ihn zukam, was für ihn unerklärlich war, ist ein Wunder geschehen! Oder, es war Gott selbst, der zu ihm sprach.

Erst später klärte die Wissenschaftler vieles, was früher unwahrscheinlich klang und so geht unsere Erkenntnis Schritt für Schritt weiter.

Es war auch unmöglich, daß es außergalaktische Wesenheiten gab – noch heute werden diese eher verschwiegen, als anerkannt und doch……sie gibt es!

Diese von verschiedenen Planeten kommend, sind in ihrem Bewußtsein unterschiedlich fortgeschritten – es gibt nieder schwingende, aber auch sehr hoch spirituelle und in der Technik weit fortgeschrittene Wesen.

Warum erzähle ich das?

Weil die Menschen von Früher nicht an sie geglaubt haben, bzw. ihrer Existenz nicht bewußt waren, meinten sie ein Engel gesehen zu haben, wenn sich ihnen ein Lichtwesen gezeigt hat. Konnte doch gar nicht anders sein. Ja, manche sprachen sogar von Gott, der zu ihm sprach. Noch heute wird das Vorhandensein der galaktischen Besucher von den sogenannten Machthabern verleugnet.

Mein geistiger Mentor hatte mir es selbst gesagt, daß sie oftmals als Engel bezeichnet wurden, weil sie Fähigkeiten besitzen, die eines Engels würdig waren.

Was ist nun wahres daran? Gibt es Götter oder gibt es nur einen Gott, wie die Bibel und die Kirchen es uns proklamieren……

Schon die Naturvölker verehrten mehrere Götter an – z.B. die Indianer. Warum auch nicht?

Aus meiner Erkenntnis heraus, sehe ich einen Unterschied zwischen einem hoch entwickelten außergalaktischem Wesen, welcher göttliche Eigenschaften besitzt und einer göttlichen Energie der Liebe, die sich in viele Seelenanteile aufgeteilt hat……

Einer dieser Seelenanteile sind bekanntlich auch wir Menschen – also haben wir alle den göttlichen Anteil in uns und können uns eigentlich auch als Götter bezeichnen. Zwar noch von der Dunkelheit überschattet und mit unterschiedlichen Seelenbewußtsein; aber ein Teil von Gott.

Umso höher dein Bewußtsein wieder zum Leben erweckt wurde, desto stärker werden deine göttlichen Fähigkeiten.

Also schlußfolgere ich, daß es sehr wohl nicht nur ein Gott geben muß; sondern mehrere Götter, die jeder für sich eine ganz spezielle Aufgabe inne haben.

Ein Gott für jedes einzelnes Universum, für die Planeten, für jede Galaxie, usw.

Könnte das nicht sein?

Warum nicht! Aus diesem Blickwinkel betrachtet, ja.

So wäre es kein Wunder, daß manch ein „Avatar“, der sich auf die Erde inkarniert hat, eigentlich auch ein galaktisches Wesen sein kann – mit sehr hohem Schwingungsbewußtsein und göttlichen Fähigkeiten, die auch eine Formwandlung möglich machen – so wie die Engel es können; sie können sich in irgendeine Gestalt verwandeln, weil sie keine feste Form mehr besitzen. Sind diese Galaktischen deshalb den Engeln gleich zu setzen? Es kommt auf ihren Seelenzustand darauf an: schwingen sie so hoch, daß sie ausschließlich die Liebe leben? Oder besitzen sie nur diese Fähigkeit! Sind sie reine göttlichen Energie oder haben sie noch einen feinstofflichen Körper…

Spürt ihr worauf ich hinaus will?

Nur weil unser Verstand noch nicht so weit ist, weil er im dichten Körper agiert, erfaßt er das, was er sieht, ausschließlich aus seinem Vermögen des Erfahrenden heraus und meint ein Gott gesehen zu haben, obwohl es „nur“ ein außergalaktisches Wesen war. Siehe die Höhlenmalereien und die Schriften, die das dokumentieren.

Nun gibt es Menschen, dessen Heimat nicht die Erde, sondern ein ferner Planet ist und sie sich hierher inkarniert haben, um der Erde und den Menschen zu helfen. Diese Seelen werden als Sternensaaten bezeichnet. Diese Seelen tragen in sich die Erkenntnisse der galaktischen Weiten und einige auch die Möglichkeiten der göttlichen Fähigkeiten, weil sie diese selber zu früheren Zeiten ausführen konnten. So ist es nicht verwunderlich, daß diese Sternensaaten mit einem anderen Blickwinkel manche Dinge betrachten, als andere.

Viele Devotees (Anhänger von Sai Baba) erkennen in ihm ein Avatar (Gottesinkarnation) und meinen, daß er der höchste Schöpfer allen Seins ist, der sich auf die Erde inkarniert hat.

Ich dagegen sehe in ihm im Höchstfall einen Gott. Vielleicht der für unser Universum zuständig ist; wenn nicht sogar „nur“ ein sehr hoch spirituelles Wesen mit einem gottähnlichem hoch schwingendem Bewußtsein – ein galaktisches Wesen. Für mich gibt es eine noch höhere Energie =

die QUELLE ALLEN SEINS – die Liebe, die sich in Allem manifestiert hat.

Diese kann sich nicht als Mensch inkarnieren…..! Dazu ist die Energie zu hoch und zu groß. Sie könnte einen Teil von sich inkarnieren lassen. Dem kann ich zustimmen!

Bitte bildet euch eure eigenen Erkenntnisse. Was ich hier dargelegt habe, ist ganz allein mein Blickwinkel zum Ganzen. Prüft in euch, ob ihr mir zustimmen könnt oder auch nicht.

Jeder hat seinen ureigensten Weg zu gehen. So auch ich.

Wir alle lernen den Weg der Liebe einzuschlagen – jeder auf seine Weise und mit seinen selbst gewählten Lebensweg.

In Liebe zu ALLEM DAS IST, zu allen Seelen und zu allen lichtvollen Energien

angelblandine

Advertisements

Steht uns ein Finanzsystemwechsel bevor? Warum sollen wir Lebensmittel horten – laut Notschutzgesetz?

 

händelicht

Seit ein paar Jahren wurde seitens der Politiker uns nahe gelegt, daß wir Lebensmittel für 10-14 Tage horten sollen……Warum?

Ist es die Angst eines 3. Weltkrieges oder hat es ganz andere Gründe……

Diese Frage will ich heute – ihr Lieben – in diesem Kapitel behandeln:

Schon lange bevor ich von diesem Notfallgesetz gelesen habe, wurde ich auf ganz bestimmte Seiten im Internet geführt, die ebenfalls von einer Notversorgung für alle Bewohner sprechen.

Aber hier wird nicht von einem Krieg ausgegangen, sondern von einem Event!

Was bedeutet nun Event:

Ein ganz besonderes Ereignis, welches unser Leben total verändern wird! Hervorgerufen von lichtvollen außergalaktischen Wesenheiten, die uns schon lange helfend in der Nähe der Erde, aber auch schon in menschenähnlicher Gestalt auf der Erde, beiseite stehen.

Die spinnt….meint jetzt vielleicht der einer oder andere Leser…..

aber nein, ihr Lieben, ich fantasiere nicht!

Außergalaktische Wesen sind von der NASA, von Astronauten, Piloten und sogar von der Bevölkerung gesichtet worden; in Form eines unbekanntes Flugobjektes oder als blitzschnell agierende Lichtkugel. Ufoforscher haben nunmehr bestätigen können, daß es tatsächlich möglich ist, daß wir von diesen technisch hoch versierten Wesen umgeben sind und haben ebenso erdähnliche Planeten entdeckt, die Lebewesen beherbergen könnten. Diese oder ähnliche Berichte häufen sich in letzter Zeit.

Wir sind nicht alleine in diesem unbegrenztem All! Das wäre auch sehr vermessen, wenn wir dieses als Solches annehmen würden. Die Erde ist nur ein kleiner Planet von zig Millionen anderen Gestirnen.

Schon lange bitten diese Außergalaktischen um Landungsmöglichkeit, da sie in Frieden kommen und uns helfen wollen; doch unsere Machthaber haben Angst vor ihnen. Sie wissen, daß diese hoch intelligenten und hoch spirituellen Wesen zum Wohle der Menschheit so viel verändern können und wollen, daß unsere sogenannten Volksvertreter nichts mehr zu sagen haben und ihre Kontrolle und ihre Macht uns gegenüber verlieren würden.

Also würde sie diese eher bekämpfen, als daß sie landen dürfen!

So würden unsere Machthaber uns immer mehr in den Abgrund fahren, was sehr wohl nicht nur von den außergalaktischen Wesen erkannt wurde, sondern auch langsam von uns selber.

Es wird berichtet, daß – was ich schon einige Mal in meinen anderen Kapiteln erwähnt habe – dunkle Wesenheiten, die vor langer Zeit auf die Erde gekommen sind, die Erde in ihr Besitz nehmen wollten und schon fleißig dabei waren, dieses in die Tat umzusetzen.

Auch hatte ich erwähnt, daß wir von starken Lichtquellen mit positiver Energie bombardiert werden, damit sich das Bewußtsein der Menschen erhöhen und unsere Gedanken, Wort und Tat im Einklang kommend zum Wohle der Menschheit auswirken kann. Diese Prozedur wird als Aufstieg der Erde und der Menschheit genannt. Aber diese würde auch seine Zeit in Anspruch nehmen; bis dahin würden die negativen Mächte unseren wunderbaren Planet ausgebeutet und vielleicht sogar vernichtet haben.

Es sei dann, es kommt noch in diesem oder nächsten Jahren eine große starke Energiewelle von der Zentralsonne auf uns zu, die diese Wende einläutet……

Es gibt mehrere Erläuterungen, was einige Menschen als Event bezeichnen. Eine davon ist, daß diese positiven Galaktischen auf unserem Planeten landen, um uns direkt auf unserer Erde helfen zu können.

Ich bin diesen lichtvollen außergalaktischen Wesenheiten sehr dankbar, wenn sie das tun, was ihnen die HÖCHSTE QUELLE ALLEN SEINS als Dekret ihnen eingegeben hat. Denn sie haben die hohen technischen Möglichkeiten, die sie zum Einsatz bringen können, um unseren Planeten zu reinigen. Außerdem wollen sie uns diese auch u.a. zur Verfügung stellen, damit wir Strom aus dem Universum ziehen können, ohne uns uns selber damit gesundheitlich zu belasten. Sie haben durch ihre Fähigkeiten die Möglichkeit, die dunklen Mächte ohne Gewalt anzuwenden zu beseitigen und uns die gelebte Liebe vor Augen zu führen; als Beispiel, so wie sie selber leben……damit auch wir unsere eigenen Liebe in unserem Herzen wieder leben können.

Dieses wäre ein hoher Akt der Liebe seitens dieser Zivilisation!

Ich wünschte, daß diese lichtvolle außergalaktische Bevölkerung uns beisteht, mit uns gemeinsam lebt und uns dadurch zu einem liebevollen friedvollen Leben zurückführt!

Hier ein Link, in dem das Event gut erklärt wurde….

http://transinformation.net/was-ist-das-event-selbst/

Doch in einer dieser Darstellung (verfaßt von Cobra) wird auch von Gewalt und Kontrolle gesprochen – was mir persönlich nicht zusagt!

oder hier eine andere Darstellung des Events:

http://bewusstseinsreise.net/steht-uns-eine-energetische-welle-bevor/

Sogar in der Bibel lese ich in der Offenbarung von einem Prozeß der Wandlung in der Menschheitsgeschichte.

In diesem Zusammenhang wird auch von einem Zusammenbrechen des Finanzsystems (vorrangig in Amerika) und von einem Stromausfall gesprochen:

Es ist in verschiedenen Berichten im Internet zu lesen, daß Amerika sich schon auf ein solches Ereignis vorbereitet, in dem sie ein alternatives Finanzsystem im Hintergrund anlaufen lassen; damit es einen nahtlosen Übergang gibt und kein Chaos, keine Panik und heilloses Durcheinander.

Im Endeffekt zielt jeder Versuch diesen Wandel unseres Planeten mitsamt der Menschheit zu beschreiben, darauf hinaus, daß es eine Umstellung geben , die einige gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird.

Auf jeden Fall, wird ein Zeitpunkt kommen, der einer Vorbereitung bedarf und so kann es nicht verkehrt sein, wenn jeder von uns, sich ein Lebensmittel – und Wasservorrat anschafft, der es ermöglicht, mind. 14 Tage zu überbrücken.

Manche Quellen sprechen von einem langanhaltenden Stromausfall. Auch da wäre es ratsam, sich mit Kerzen und Taschenlampen incl. Batterien auszurüsten. Genügend Bargeld beiseite zu leben; denn man weiß ja nie, was wirklich auf ein zukommen kann……

Bitte habt keine Angst, wenn ein derartiges Prozedere auf uns zu kommen sollte! Egal welche Variante nun in Erscheinung treten wird oder alles auf einmal.

Durch eine gewisse Vorbereitung und Ruhe wird auch dieser Wandel gemeistert werden.

Ich schreibe diesen Artikel, damit keiner unvorbereitet in Angst und Schrecken verfällt……

Vertraut auf die göttliche Führung, der Liebe und auf euer Herz und dann wird alles gut werden.

In Liebe zu allen Seelen und zur Liebe

angelblandine

Liebe miteinander teilen und nicht hergeben

f6ds45c6bvh

Ihr lieben Alle,

heute teile ich mit Euch meine Erkenntnis, die ich aus eigenen Lehren, aber auch von höherer Ebene erfahren habe:

Wie ich schon vielmals in meinen Berichten erwähnt habe, ist die Liebe – ich meine nicht die typische menschliche Liebe des Egos, bzw. der Sexualität – das höchste Gut, die höchste Quelle überhaupt; ich meine die göttliche universelle Liebe, die in Allem ist.

In der göttlichen Liebe ist alles integriert, was wir für ein glückliches zufriedenes Leben benötigen:

  • Frieden
  • Harmonie
  • Akzeptanz
  • Toleranz
  • Gleichklang
  • Wärme
  • Geborgenheit
  • ein Miteinander, Füreinander,
  • Verständnis
  • Verzeihen
  • Positives Denken,
  • Offenheit und Ehrlichkeit
  • usw, usw.

Die göttliche Liebe kann „Berge versetzen“! Ihr kennt alle das Sprichwort……die göttliche Liebe ist fest verbunden mit dem Glauben und Vertrauen an/in die höchste Quelle des Lichts. Sie ist ein Garant für den Weltfrieden und den Frieden überall im All…..

Nun warum erzähle ich das?

Ich kenne einige Menschen, die sehr gerne anderen helfen – ja sie opfern sich gerade zu auf für den anderen…….ist das die gelebte göttliche Liebe?

Einerseits ist es lobenswert, dass sie ihrem Nächsten helfen, aber andererseits hat alles ein Maß…..denn die Liebe zu sich selbst – zu dem göttlichen Selbst in sich – sollte ebenso gelebt werden, wie die Liebe zu seinem Nächsten. Geben und Nehmen sollte im Harmonie sein.

Sich aufzuopfern grenzt an „Helfersyndrom“ und gibt sozusagen die Liebe her …….und erwartet und erhofft sich Anerkennung und das nährt nur das Ego.

Ich meine nicht, dass selbstloses Helfen verkehrt sei…..nein; doch sollte die Liebe zu sich selber dabei nie außer acht gelassen werden. Menschen in Not zu helfen ist göttlich gewollt – sich aber ins Feuer zu werfen, um ein Menschen- oder Tierleben zu retten und dabei selber umzukommen ist es nicht!

Schon Jesus und Maria Magdalena und dessen Jünger haben seinerzeit gepredigt, wie wichtig es ist, dass Göttliche in sich selbst zu erkennen, anzunehmen und zu pflegen. So ist es wichtig das Maß wahrzunehmen, inwieweit die Hilfe für den anderen noch notwendig ist und inwieweit die Hilfe zu dem Nächsten sich selber schadet.

Ich setze die Hilfe nicht unmittelbar der Liebe gleich! Sie ist ein Teil der Liebe, die wir zu allen Wesenheiten gleichermaßen leben sollten.

Dann gibt es Menschen, die tatsächlich ihre ganze Liebe dem Partner widmen, ohne zu merken, dass ihr Gegenüber diese Liebe gar nicht mit Respekt und Gegenliebe annimmt……

Auch darin sehe ich eine gewisse Opferhaltung; denn irgendwann ist der Akku leer und die sogenannte große Liebe ist verschwunden – und zugleich der Respekt und die Achtung vor sich selbst…..

Ich habe in meinem Leben dieses erfahren und festgestellt, dass ich mich dadurch selbst vergessen habe……

Wenn der Partner nur nimmt und nicht selber gibt, ist etwas im Ungleichgewicht und die Waage schlägt zu deinem Ungunsten aus!

Irgendwann stellst du fest, dass dir deine Energie geraubt worden ist……und das, ihr Lieben, sollte nun wirklich nicht sein!

Pflegst du deine Liebe zu dir selbst und läßt deinen Partner – deine Nachbarn – deine Nächsten an deiner Liebe teilhaben, so behältst du deine Liebe….deine Energie….und deine Batterie kann nicht leerlaufen.

Wie wichtig ist also deine Selbstliebe, deine Achtung, dein Respekt zu dir selbst…..dann stehst du in Augenhöhe mit deinem Nächsten/Partner/Eltern, usw. und begibst dich nicht in eine Abhängigkeit, die bei einer sogenannten Trennung große Schmerz und Leid oder sogar Hass verursachen kann.

Betonen möchte ich dabei, dass eine Erwartungshaltung beim Geben, wieder nur mit Enttäuschung enden wird…..ich meine, dass, wenn du jemanden göttlich liebst oder hilfst, nicht zwangsläufig Dank erwarten solltest.

Bedenke aber, dass alles seine Grenzen hat, die du rechtzeitig erkennen solltest. Wie oben beschrieben, ist es notwendig immer wieder sich selbst zu kontrollieren, ob dein Akku leer geht…..

Das heißt also nicht, dass in jedem Fall die Liebe oder die Hilfe sofort erwidert wird; Gott oder das Höchste Selbst gleicht alles zur rechten Zeit und an anderer Stelle wieder aus.

Doch sei nochmals betont, alles hat sein Maß – seine Grenzen!

So erkenne und spüre ich dich hinein, wann diese Grenze erreicht ist – ob dein Akku leer gezogen wird ohne wieder aufgefüllt zu werden. Ob du dich von deinem Gegenüber ausgenutzt füllst oder bereit ist, gemeinsam mit dir an einem Strang zu ziehen; mit zu fühlen, mit zu denken und gleichermaßen dir zu helfen, so wie du ihm hilfst…….

Ist ein Geben und Nehmen im Gleichklang, so wirst du dich bei ihm wohlfühlen; bist dankbar, dass alles so ist, wie es ist und kommst in die Freude.

Ihr Lieben, es ist göttlich so gewollt, dass wir alles, was in Unliebe ist, loslassen. Dass wir in die Erkenntnis kommen – unser Bewußtsein erweitern – und dass Treue ein wichtiger Aspekt für eine lichtvolle Gemeinschaftlichkeit ist:

 Seid von mir herzlichst in Liebe umarmt.

In Liebe, Dankbarkeit und Vertrauen zu ALLEM DAS IST

Angelblandine

Göttliche Fügung (Führung) oder haben wir einen freien Willen!

hände erde strahl

Diese Frage beschäftigt mich immer wieder:

Einerseits wäre es angebracht, in die eigene Verantwortung zu gehen und seinen eigenen Willen einzusetzen, um seine eigene Zukunft zu gestalten; andererseits lese ich, daß ich mich ganz dem Göttlichen zuwenden und mich führen lassen soll!

Was ist nun erstrebenswert……….

Meine Überlegung ist dahingehend:

Beides ist vollkommen in Ordnung; denn, wenn du dich nach Innen wendest und den Kontakt mit deiner Seele oder ICH BIN Gegenwart (Höheres Selbst) suchst, wirst du automatisch von der göttlichen Seite gelenkt und tust im Endeffekt nach dem Willen Gottes handeln.

Das heißt nicht, daß du nun die Hände in den Schoß legst und wartest, was kommt – nein! Ganz im Gegenteil: Gott will, daß du ins Handeln kommst und aus deinem Handeln lernst, bzw. die Verantwortung deines Handeln übernimmst. Aber Vorsicht! Dein Verstand will dich ebenso führen und will dich aus seiner Erfahrung heraus beeinflussen. Dieses nun zu unterscheiden, wer zu dir spricht und lenkt, halte ich für sehr wichtig.

Aus meinem Blickwinkel heraus ist Gott kein Führer in dem Sinne – er liebt uns alle und liebt und liebt……doch können wir ihn durch die Präsenz unseres HÖHERE SELBST anzapfen und somit nach seinem Willen, Gedanke, Wort und Tat in Einklang bringen; denn wie ich schon in einigen meinen Kapiteln geschrieben habe, besitzen wir außer unserem grobstofflichen Körper noch andere Körper: Einen feinstofflichen und mentalen Körper, die die Anbindung an unsere Multidimensionale Seele gewährleisten. Das klingt für manche ein wenig kompliziert, ist es aber eigentlich nicht. Unsere körperliche Erscheinung hier auf Erde beinhaltet alles, was wir auch im Kosmos finden – wir sind mit unserem Sein angebunden mit ALLEM = EINS mit ALLEM DAS IST!.

Unser freier Wille ist es nun, mit diesem Wissen darüber, uns für die göttliche Seite – für die Liebe – zu entscheiden und wenn wir das gedanklich, in Worten und im unserem Handeln unserer HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS zeigen, können wir sicher sein, daß er mit großer Freude mithelfen wird, das Ziel, welches wir uns mit unserem eigenen freien Willen gesetzt haben, auch zügig zu erreichen.

Aus meinen Erkenntnissen heraus, bin ich mir sicher, daß unsere Seele, bevor sie hier auf unseren Planeten inkarnierte, schon wußte, welche Herausforderungen oder welches Leben sie hier erleben und meistern wollte. Sie hat es mit anderen Seelen abgesprochen, damit sie das auch wirklich so leben kann; doch sobald die Seele in den Körper, den sie sich ausgewählt hat, eingezogen ist, haben wir keine Erinnerung mehr daran.

Deshalb werden uns geistige Helfer an unsere Seite gestellt, damit wir unseren Lebensplan erfüllen können. Diese lenken uns so, daß wir langsam durch gewisse Erfahrungen wieder auf den richtigen Weg gebracht werden. Sie sind sozusagen die Gotteshelfer, die unseren Lebensplan kennen und ebenso die Anbindung an Gott haben.

Dennoch bleibt uns der freie Wille – denn Gott und die Gotteshelfer sind keine Herrscher, die uns manipulieren wollen!

Hätten wir keine eigene Entscheidungsfreiheit, würden es nicht die Wesen geben, die sich von Gott abgewandt und das sogenannte „Böse“ vertreten, damit wir die Dualität erfahren können.

Hätten wir keinen freien Willen, was würde passieren:

Wir würden uns nur auf Gottes Handeln verlassen und nichts mehr selber tun wollen! Oder nicht? Und alle Wesen würden nach göttlichen Willen nur in der Liebe leben – denn das ist, was Gott eigentlich will! Er wünscht uns nur das Gute, die Liebe, Freude, Glück und Seligkeit. Nichts anderes.

Doch da wir einen eigenen freien Willen haben, der uns von Gott belassen wird, haben wir die Möglichkeit Dinge zu tun, die eigentlich nicht in seinem Willen gegründet ist. Z.B. Morden, Stehlen, Eifersucht, Eitelkeit, Hass, usw.

Diese Wesenheiten gehen dadurch einen großen Umweg; denn Gott will, daß alle seine Seelen wieder in die Liebe zu ihm in die Einheit zurück finden sollen.

Durch viele Inkarnationen und bedingt dadurch, viele Erlebnisse und Entscheidungen, die wir zur damaliger Zeit getroffen haben, ist es Gottes Wille und damit auch der Wille unserer Seele, daß wir Untaten auszugleichen haben, um wieder reines Herzens zu werden und damit zur Liebe zurück kehren. So wie es in der Natur üblich ist – sie strebt immer einen Ausgleich an!

Ja, wie haben einen freien Willen, der aus dem Herzen kommen sollte; denn dadurch binden wir uns an das Göttlichen in uns an und können den Willen Gottes Folge leisten.

Ansonsten irren wir umher und verlaufen uns.

Jede Bitte an Gott, an unsere Seele, an unsere ICH BIN GEGENWART, an die Engel, wird erhört werden und wir erhalten durch diese höheren Energien dessen Hilfe und Führung, wenn wir es wollen – wenn wir uns dahingehend mit unseren freien Willen entschieden haben.

Denkt einmal darüber nach, wer es nicht will, daß wir in die Eigenermächtigung kommen sollen!……Denn kommen wir in diese Eigenverantwortlichkeit mit unseren freien Willen, sind wir starke Energien, Seelen, Menschen!

Wir erhalten von der göttlichen Seite her, seine Energie, seine Fähigkeiten, seine Liebe und mit dieser Energie gehen wir in die Erkenntnis, in die Erhöhung unserer Schwingungsfrequenz. Wir werden wieder zu göttlichen Wesen, die wir eins einmal waren.

So sehe ich das. Jeder mag es für sich selber anders sehen; denn das bedingt auch der Freie Wille!

Ich wünsche euch allen, daß euer freie Wille aus dem Herzen(Seele) kommt, so daß ihr den Willen Gottes leben könnt.

In Liebe zu ALLEM DAS IST

angelblandine

An alle Hartz IV-Empfänger, Aufstocker, Grundsicherungsbezieher

armut

Jüngste Fälle bestätigen, daß es sich lohnt, einmal genauer auf die Bescheide vom Amt zu schauen:

Fehler schleichen sich – oder sogar bewußt – ein, die einer Überprüfung bedürfen. Viele Klagen finden beim Gericht Zuspruch!

Es ist an der Zeit dem Einhalt zu gebieten; denn bedenkt, daß seit ein paar Jahren das Gesetz erlassen worden ist, daß eine Rückforderung nur noch bis zu einem Jahr möglich ist. Was bedeutet das?

Auch wenn seitens des Amtes ein Berechnungsfehler geschehen ist und ihr ihn nicht sofort entdeckt, verjährt das Ganze. (Mir geschehen: Ein mir zustehender Mehrbedarf wurde seit Beginn des Bezuges nicht einbezogen und ich wußte von nichts. Nach dem ich irgendwann erfahren hatte, daß mir ein derartiger Mehrbedarf zusteht, war es zu spät……ich hatte mein Nachsehen. Nur für das letzte Jahr wurde dieser mir dann anerkannt!)

Auch Überprüfungsanträge – wenn ihr den Widerspruch verpasst habt – gelten nur noch für das zurückliegende Jahr.

Deshalb heute meine Warnung: Paßt auf, was in eurem Bescheid steht. Überprüft, nehmt Widersprüche wahr oder klagt sogar!

Ich möchte euch hiermit eine Hilfestellung geben, damit euch nicht dasselbe wie mir passiert; denn wer als Amtsanhängiger hat Geld zu verlieren……. Ich denke keiner von uns!

Bitte googelt und schaut Euch folgende Links an:

http://www.gegen-hartz.de/

http://www.datentransfer24.de/

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83150626/jobcenter-und-arbeitsamt-streichen-fuer-450-euro-job-565-euro.html

http://www.t-online.de/finanzen/geldanlage/id_81905666/verbraucher-geborgtes-geld-kann-hartz-iv-empfaengern-probleme-bereiten.html

http://www.t-online.de/finanzen/geldanlage/id_82236986/auch-neuer-hartz-iv-satz-ab-2018-deckt-stromkosten-nicht.html

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_81485514/zwei-milliarden-euro-hartz-iv-sanktionen-in-zehn-jahren.html

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_82224604/hartz-iv-zwei-autos-sind-erlaubt-ein-teures-nicht.html

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_81238496/kinderarmut-1-6-mio-kinder-sind-von-hartz-iv-abhaengig.html

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_81226030/streit-um-hartz-iv-so-oft-verlieren-jobcenter-vor-gericht.html

So ihr lieben Alle, das dürfte fürs Erste reichen. Es stehen wirklich genug Informationen im Internet. Bitte macht euch die Mühe und googelt.

Es lohnt sich!

In Liebe zu allen Wesenheiten

angelblandine

Die Welt der Illusionen

Immer wieder beschäftigt mich die Frage, ob das, was wir hier auf der Erde – auf unseren wunderschönen Planeten – als menschliches Individuum erleben, tatsächlich von der HÖCHSTEN QUELLE ALLES SEINS – der SCHÖPFER VON ALLEM DAS IST so gewollt ist.

Für mich ist Gott, wie wir ihn hier im abendländischen Gebieten und durch das Christentum benennen, die bedingungslose reine universelle LIEBE. Eine reine lichtvolle Energie, die nur lieben kann! Diese Energie, die in Allem verankert ist, da alles von der QUELLE erschaffen wurde, kann nur lieben – sie liebt alles – egal ob das Wesen von Gott abtrünnig geworden ist oder nicht. Ihre Liebe für alles das ist, ist grenzenlos…….

Vor Äonen von Zeiten bestand ein Land namens Lemurien, auf dem ausschließlich lichtvolle hoch spirituelle feinstoffliche Wesen beheimatet waren, die aus fernen Galaxien auf diesen Planeten gekommen sind. Diese lebten dort in Frieden und in Liebe, was dem SCHÖPFER gefiel, denn das kam seiner Energie schon sehr nahe.

Ein weiteres Land entstand namens Atlantis. Auch dort lebten zu beginn lichtvolle Wesenheiten, weil die Bevölkerung sich vergrößert hatte….Doch dann kamen andere galaktische Gestalten, die von Gott abtrünnig geworden sind und vermischten sich mit den göttlichen Geschöpfen. Das Resultat war, daß die DNS der hoch spirituellen Galaktischen mit der Zeit sich immer mehr degenerierte und die Liebe nach und nach beschattet wurde. Die dunklen Mächte übernahmen dieses Land Atlantis, was schließlich unterging. Doch einige Wesenheiten konnten überleben und vermehrte sich weiter.

Diese kleine Vorgeschichte war nötig, um euch zu erklären, daß alles, was hier auf der Erde passiert, eigentlich nicht von der QUELLE ALLEN SEINS erschaffen worden ist, sondern von Seelen, die sich von Gott abgewandt und sich dadurch verdunkelt haben. Das heißt nicht, daß alle Seelen nun in die Finsternis gekommen sind, denn auch einige lichtvollen Seelen konnten sich nach dem Untergang von Atlantis retten und haben sich fortgepflanzt, so daß in einigen von uns diese lichtvolle Saat immer noch zu spüren ist.

Noch einmal anders ausgedrückt:

Jede Seele ist ein Teilaspekt von der LIEBE – (Gott)!

Doch bei vielen wurde diese beschattet von den dunklen Wesenheiten, die immer mehr die Macht an sich gerissen haben. Dennoch ist in jeder Seele die Liebe verankert – auch in den „dunklen“ Geschöpfen.

Bedingt dadurch, was vor Äonen von Zeiten passiert ist, hat es eine lange Zeit gebraucht, bis die lichtvollen Saaten der Erdbewohner die Liebe wieder auf unseren Planeten zum Leuchten bringen konnten – zumindest soweit, wie es heute schon zu erkennen ist. Da es an der Zeit ist und von der liebenden Energie Gott auch so gewollt ist, erhalten wir schon seit geraumer Zeit Hilfe von den göttlichen Helfern aus den feinstofflichen und mentalen Ebenen. Einige haben sich zu diesem Zweck auf die Erde inkarniert.

Was sagt es uns aus:

Unsere Erde, die eigentlich ein Paradies für die Bewohner darstellte, wurde nicht von Gott in die Umkehr gebracht, sondern von außergalaktischen Geschöpfe, die sich von der Liebe abgewandt haben. Auch oder gerade unsere Kirchenleute, die sich Diener Gottes nennen, haben in großem Maße dazu beigetragen, uns als die Sünder darzustellen, die Buße zu tun haben, ansonsten würden sie von Gott bestraft werden und sie selber haben sich leider von den „Dunklen“ verführen lassen, in dem sie das wahre Christentum, welches von Jesus gepredigt wurde, verfälscht haben. Sie wollten und haben die Geschichte dahingehend verändert, daß Jesus alles Sünden von uns auf sich genommen haben soll und sozusagen dadurch als Märtyrer gestorben seins soll. Diese Kirchenleute haben das Leid, was Jesus widerfahren ist, aufrecht erhalten und immer wieder uns als Beispiel vor Augen geführt.

Jesus aber hat das nie gewollt:

Er wollte uns durch seine Worte verständlich machen, daß wir alle göttliche Geschöpfe der Liebe sind! Ohne Ausnahme und daß wir die Möglichkeit haben, wieder die Liebe zu leben, die in uns, in dem menschlichen Körper, als Seele verankert ist. Er wollte kein Leid auf die Welt bringen – im Gegenteil!

In Büchern, im Internet und in den Kirchenschriften können wir nachlesen, daß die Erde ein Lernplanet ist, auf dem die Dualität herrscht und wir nur durch Leid weiter aufsteigen können. Sie stellen es so dar, als ob das von Gott deshalb so eingerichtet wurde.

Ist das wirklich so?

Schon seit einiger Zeit rumort es in meinen Gedanken, ob das die eigentliche Wahrheit ist. Auch ich bin christlich erzogen worden und habe es dadurch so für mich angenommen…..Erlebe ich doch selber Leid und gehe in die tiefsten Tiefen und es ist für mich natürlich einfacher, diese These zu glauben, da mein Verstand es dadurch besser verkraften kann! Aber war es von Gott so gewollt?

Jetzt bin ich zum Schluß gekommen, daß es nicht von ihm so erschaffen wurde:

Gott (die Liebe), will nicht, daß wir hier auf der Erde leiden, unglücklich und in der Dunkelheit leben!

Er will durch seine Liebe zu uns, daß wir lieben, fröhlich und glücklich sind!

Ich glaube, daß die Welt in der wir leben, von Menschen so gestaltet wurde – erdacht – manifestiert. Wir selber sind es, die durch unseren Glauben daran, daß Leid auf der Erde normal und notwendig ist, dieses hervorrufen!

Eigentlich ist unsere Welt nur eine Illusion, hervorgerufen von unserem Verstand und ganz besonders hervorgerufen durch die Gottabgewandten.

So haben wir jetzt die Chance, dieses in die Umkehr zu bewegen, in dem wir wieder an die Liebe (Gott) glauben, die nicht nur im Außenbereich, sondern auch in uns selber zu finden ist.

Das was wir im Außen sehen, ist eine Illusion, erschaffen von uns selbst – und nicht von der HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS von der LIEBE.

Wir haben uns dermaßen von der Kirche – von dem verfälschten Christentum – beeinflussen lassen, daß wir meinen, daß unsere Welt eine von der LIEBE (Gott) erschaffene sei, um zu lernen, um heranzureifen und um einen Quantensprung nach vorn zu machen.

Jetzt mag das sich so darstellen, weil das, das Resultat von dem Werdegang der Erde (der Erdbewohner) ist…….

Aber war das ursprünglich von Gott so gewollt?

Ich behaupte: Nein!

Was denkt ihr darüber?

Leben wir in einer Illusion, von gewissen menschlichen Wesen erschaffen oder ist das unser gottgewolltes Leben. Ist das unser eigentliches Leben, als Mensch auf diesem Planeten? Oder ist unser wahres Leben in der Liebe leben – in der Feinstofflichkeit – wie vor Äonen von Jahren.

Ich wünsche Euch allen, ganz viel Liebe, Freude und Glückseligkeit

In Liebe

angelblandine