Parallele Welten und unsere Seelenanteile(-aspekte)

lz9m5fk06deGibt es Parallel-Welten und was bedeutet das?

Ja, ihr lieben Alle, es gibt Parallel-Welten, die wir hier in unserer Dichte auf der Erde aber nicht wahrnehmen oder sehen können.

Einige Seelenaspekt (-anteile) von uns leben in diesen Welten………

Wenn ich mich mit anderen Menschen darüber unterhalte, sehe ich erstaunte oder fragwürdige Gesichter – andere schütteln nur den Kopf…… sie können es gar nicht verstehen! So was soll es geben? Wie soll das denn gehen……

Aus meinem Zwiegespräch mit meinen höheren Selbst bekam ich Antworten auf meine Fragen:

Wie kann es sein, dass ein Anteil oder Aspekt meiner Seele in einer anderen Dichte parallel zu mir existiert und wie viele dieser Aspekte gibt es?

Die Antwort lautete:

Bis zu 5 Seelenanteile kann eine Mutterseele, die in sehr hoch angesiedelten Sphären lebt, aussenden –

Ein Beispiel:

Ein Seelenanteil von dir ist eine Göttin, die ein Aspekt von sich selbst erschaffen hat und in eine niedere Dichte ausgesandt hat, um sich selbst zu erfahren – dieser Seelenanteil lebt parallel zur Göttinnenmutterseele. Nun kann dieser Seelenanteil wiederum ein Aspekt von sich selbst erschaffen und in eine andere Dichte aussenden und das kann bis zu 5 Seelenanteile geschehen.

Z.B.:

Du lebst als ein Seelenaspekt hier auf der Erde in der 3. oder höchstens 4. Dimension (Dichte); Gleichzeitig lebt parallel zu dir ein anderer Seelenanteil in höheren Dichten z.B. in der Engelssphäre oder als Göttin oder als galaktisches Wesen einer anderen Zivilisation; aber auch in niederen Dichten kann ein weiterer Seelenanteil leben…….

Es wird dann von einer multidimensionalen Seele gesprochen, mit der jede Seele verbunden ist – jeder von uns hat eine multidimensionale Seele.

Heute ist die Zeit gekommen, dass sich diese Seelenanteile wieder vereinen dürfen oder können.

Es gibt schon aufsteigende Menschen, die den einen oder anderen Seelenaspekt kurzfristig durchleben, um zu erkennen, wo sie noch gleichzeitig als Seelenanteil existieren.

Das ist eine ganz spannende Geschichte; denn durch dieses kurzfristige Durchleben „verkörpern“ sie in diesen Momenten tatsächlich den anderen Seelenaspekt – fühlen wie diesen…….denken wie diesen und erleben sich dadurch ganz anders und nicht nur die lichtvollen hohen Schwingungen, sondern auch die niederen…… denn auch dort kann sich ein Seelenanteil aufhalten.

Nicht zu verwechseln mit den Bewußtsein, welches alle verkörperten Inkarnationen mit ihren spezifischen Darstellungen in sich gespeichert hat, was uns in dieser Inkarnation nicht unbedingt bewußt ist – obwohl auch manche Menschen schon einen Einblick bekommen dürften, wer sie in einem anderen Leben einmal waren…..

Um nun wieder EINS zu werden mit all deinen Seelenaspekten, erfordert es diese zu durchleben und zu erkennen. Hilfe bekommen wir durch unser HÖHERES SELBST, bzw. durch unsere geistigen Helfer, wenn du dich dafür öffnest.

Ihr erkennt nun, dass unser Seelenkomplex multidimensional ist und wir alles in uns verankert haben, was sich für jeden Einzelnen ganz individuell darstellen kann – je nach Bewußtseinsstufe – Seelenreife auch erlebbar wird.

Sicherlich hat der Eine oder andere schon von „Sananda“ gehört, der ein Seelenaspekt von sich erschaffen hat, namens Jesus (Yoshua). Hat Yoshua sein Bewußstsein dahingehend erhöht, kann er sich mit Hilfe von „Sananda“ wieder mit der Seele Sananda vereinen – es würde dann kein Yoshua als Individuum mehr geben, sonder nur noch als Seelenaspekt in Sananda existieren.

Ebenso wird das von „Sanada“ erzählt, die ein Seelenanteil von sich namens Maria Magdalena mit Hilfe von „Sananda“ erschaffen hat.

Natürlich gibt es auch Seelenanteile, die als Tochter oder Sohn geboren worden sind – aber das sind wieder andere Anteile, die durch unsere Verkörperung entstanden sind.

In den höheren Ebenen werden Kinder (Seelen) auch durch Klänge herbei gesungen; aber das ist ein anderes Thema…..

Für den Einen oder anderen von euch ist das Gesagte vielleicht schlecht nachvollziehbar; denn auch ich habe lange gebraucht, um es zu verstehen……

……horchen wir in uns selbst hinein und nehmen Verbindung zu unserem HÖHEREM SELBST auf, können wir sehr viel mehr erfahren, was außerhalb unserer Wahrnehmung noch existiert.

Der Mensch ist ein Meisterwerk und beinhaltet den gesamten Kosmos als Nanokosmos – auch das ist am Anfang schwer zu begreifen; aber nach und nach wird jeder von uns beständig in seinen Schwingungen erhöht werden, so dass sein Bewußtsein sich erweitert und die Gesamtheit des Seins verstehen lernt und begreift, dass wir alle EINS sind – im Kosmos vereint und verbunden…….

Wir leben in einer spannenden Zeit!

Advertisements

Aufstieg ins neue Zeitalter Teil 4 – Das Bewußtsein verändert sich

händelicht

Heute erhielt ich den Impuls als Teil 4 noch weiter auf die Veränderung unseres Bewußtseins einzugehen.

In den vorherigen Kapiteln habe ich schon etwas von einer Bewußtseinserweiterung erzählt:

Aber was bedeutet es in unserem jetzigen Dasein?

Ich kann hier hauptsächlich von meinem eigenen Erlebten berichten, wie sich der Bewußtseinswandel im Laufe dieser Inkarnation vollzogen hat.

Jeder von uns kennt das: Ein Auf und Nieder in unserem Alltagsleben. Schwere und leichte Zeiten wechseln sich ab. Doch woran erkenne ich eine Bewusstseinserweiterung.

Früher habe ich völlig anders gedacht über das Leben….ich habe an Gott gezweifelt! Denn gebe es einen Gott, würde er doch nicht ein Säuglingstod im Kindbett oder Kriege zulassen. Wie oft höre ich diese Aussage noch von vielen Menschen…….

Früher wurde ich von der Kirche, bzw. von meinen Eltern beeinflußt und folgte brav den Aussagen der Kirchenvätern: Wir wären alle arme Sünder, Gott wäre der Strafende, wenn wir ihm nicht gehorchen, es gibt ein jüngstes Gericht, wir müssen Buße tun..usw.

Heute sehe ich es mit ganz anderen Augen: Gott ist die Liebe und würde niemals in den Willen des Menschen eingreifen! Er ist eine gütige, liebende und gerechte Energie!

Früher dachte ich – wie viele Menschen noch heute – dass der Tod etwas Endgültiges sei und es gibt keine Reinkarnation.

Doch schon lange bin ich mir völlig im Klaren, dass die Erdenzeit in diesem unseren grobstofflichen Körper nur eine begrenzte Zeitspanne ist und dass die Zeit jetzt reif ist, um wieder zurückzukehren in die feinstofflichen Welten der Liebe. Dass das eigentliche Ich die Seele/Spirit ist und nicht der sichtbare grobstoffliche Körper. Mir ist völlig bewußt geworden, dass die Seele/Spirit weiterlebt und unsterblich ist.

Sie lebt dann in einer anderen Dichte/Dimension weiter. Eine Welt, die wir in dieser Dichte nicht sehen und wahrnehmen können. Außerhalb unserer Schwingungsdichte gibt es noch viele andere Sphären, die sich in verschiedenen Schwingungsdichten bewegen. Dort leben Engel, Götter, aufgestiegene Meister, Elementare wie Gnome, Elfen, Feen, Einhörner, usw.

In diesen Welten ist das Bewusstsein schon sehr viel weiter fortgeschritten – die Schwingungsdichte hat sich erhöht. Es ist wie eine bestimmte Frequenz, die dann erreicht ist, um in dieser bestimmten Sphäre leben zu können. Und es gibt auch Spären in denen sich die erst kürzlich verstorbenen Seelen aufhalten – die geistige Welt. Auch dort gibt es unterschiedliche Spären und je nach Seelenreife halten sich diese Seelen eine Weile dort auf, um zu lernen und zu entscheiden, was die Seele noch benötigt, um weiter voranzukommen. Von dort haben sie die Möglichkeit aufzusteigen; aber es vollzieht sich alles wesentlich langsamer als hier auf der Erde. Die Erde ist sozusagen ein Sprungbrett. Hier haben wir die Möglichkeit uns schneller nach oben zu katapultieren – durch die Bewusstseinserweiterung.

Unser Bewusstsein verändert sich im hier und jetzt: Ich betrachte die Welt – das Leben – nunmehr aus einem ganz anderen Blickwinkel. Ich genieße wesentlich stärker– ja sensibler – meine Umgebung, die Natur, die Reaktionen der Menschen. Ich spüre die jeweilige Schwingen des anderen deutlicher – mein Körper reagiert auf diese Schwingung. Es zeigen sich Unwohlsein, Zittern und sogar Schmerzen. Ich nehme den anderen viel intensiver wahr, als früher. Unliebe, Streitereien, Diskussionen und Disharmonie kann ich überhaupt nicht mehr ab und bin dann froh diese an der frischen Luft wieder auszuatmen, um wieder in mein Gleichgewicht zu kommen.

Früher hatte ich gerne diskutiert – ja sogar grenzwertig diskutiert. Früher bewegte ich mich gerne in großen Versammlungen – es machte mir nichts aus, eng beieinander zu stehen. Heute will ich es nicht mehr. Ich spüre, dass es mir dabei nicht mehr gut geht.

Was ist passiert?

Mein Bewusstsein hat sich verändert; es hat sich geweitet. Die Schwingung ist höher geworden, so dass alles was in der Unliebe ist, nicht mehr gut vertragen wird.

Auch der Körper reagiert: Schmerzen stellen sich an verschiedenen Körperteilen ein. Der Körper wird umgewandelt. Unser Körper wird auf die höheren Ebenen vorbereitet. Das kann manchmal sehr unangenehm sein……je nach dem, wie euer Bewusstsein sich geweitet hat oder /und Blockaden und Krankheiten an euch nagen, bzw. den Lebensfluss stören.

Früher hatte ich Angst, wenn ich am Kopf oder irgendwo anders für eine gewissen Zeit Schmerzen hatte und rannte dann zum Arzt.

Heute denke ich: „ Es wird an mir gearbeitet! Alles wird wieder gut!“ Und siehe da, so ist es dann auch. Das Vertrauen in die göttliche Führung erlaubt mir durchzuhalten, positiv zu denken und alles so anzunehmen, was mir geschieht – ohne Angst.

Wovor soll ich denn Angst haben? Vor den Tod? Vor Krankheit?

Viele Krankheiten bedeuten auch Säuberung/Reinigung oder Karmaabbau.

Und Tod ist für mich nur noch ein Übergang in eine feinstofflichere Welt – ja in eine leichtere Welt; wo alles wieder gesund und in Liebe ist.

Weiß ich doch, dass alles was in meinem Seelenplan vorgesehen ist, sowieso kommen wird. Ich bin in der göttlichen Führung gut aufgehoben und bin dankbar für alles was geschieht – was ich erleben darf.

Weiß ich doch heute, dass diese Erfahrungen von meiner Seele so gewollt waren…….weiß ich doch heute, dass ich auch die niederen Schwingungen erleben wollte – die Getrenntheit von Gott – damit ich anderen Seelen verstehen und helfen kann, die noch einen weiten Weg vor sich haben.

Und vielleicht auch um die Liebe wieder stärker zu schätzen! Denn nur durch die Dualität kann ich die andere lichtvolle Seite wieder besser wahrnehmen und schätzen.

Heute ist mir das alles wesentlich bewußter geworden….ich habe erkannt……warum das Eine oder andere in dieser meiner Inkarnation passiert ist.

Und

mein Bewußsein hat sich auch dahingehend geändert, zu erkennen, wie wichtig die Liebe ist!

Die Liebe in mir! Die Liebe zu mir selbst!

Die Liebe zu anderen Wesenheiten – egal ob Materie, Pflanze, Tier und Mensch.

Die Liebe bringt mich auf andere Gedanken – positive Gedanken!

Die Liebe beinhaltet alles – ja wirklich alles! Die Liebe ist das Unendliche und das Einfache, die höchste Quelle allen Seins.

Ohne die Liebe wären wir schon längst in den niedrigsten Schwingungen zu Hause – was gleichzusetzen wäre mit Herzlos.

Ich meine damit nicht die übliche Art der menschlichen Liebe (Sex, egozentrische Liebe, usw.), sondern die göttliche bedingungslose Liebe. (ich habe den Unterschied schon in einen meiner Kapitel erklärt).

Hat doch Jesus Christus schon darüber gepredigt, dass wir alle wertvolle Wesenheiten sind, die die Liebe Gottes in sich tragen. Wir sollte dieses Erkennen und auch leben!

Heute ist mir alles viel klarer geworden und spüre, wie sehr ich mich wieder in die Welten der Liebe zurücksehne. Eine Welt der Harmonie, des Friedens, der Gerechtigkeit und der göttlichen Hingabe.

Ich könnte noch so viele Beispiele geben, wie sich mein Bewusstsein verändert hat.

Aber nicht nur ich spüre das, auch viele andere Menschen verändern sich.

Schaut mal euren Nächsten an – hat er nicht andere Denkweisen entwickelt – denkt er nicht schon anders als früher – positiver? Mehr zurück zur Natur? Erkennt mehr die Wahrheit, was in unserer Welt alles falsch läuft?

Natürlich wird sich nicht jeder Mensch in den Aufstieg begeben; denn jeder Seelenplan ist anders formuliert. Nicht jede Seele will ihr Bewusstsein im großem Stil verändern. Einige benötigen noch mehr Erfahrungen – hpts. junge Seelen benötigen noch eine weitere Inkarnation.

Doch auch das ist gut so; Alles hat seine Zeit.

So ihr Lieben damit will ich für heute enden. Alles Weitere ergibt sich……

Ich wünsche Euch allen, dass ihr die Liebe in euch selbst wieder Raum gibt und lebt.

Mögen alle Menschen ins Licht zurückkehren und ihr Bewusstsein weiten.

Ich umarme euch in Liebe. In Dankbarkeit zu allen Seelen.

angelblandine