Das Ende des Zeitalters ist wie eine Geburt ins neue Leben

53rugshcu0joffene HÄnde Blase Regenbogen

Eine Geburt ist mit starken Schmerzen verbunden und so erleben einige Menschen, die sich für ein neues Leben in Liebe entschieden haben, nicht nur Freude und Glückseligkeit, sondern auch Schmerzen…….

Warum Schmerzen?

Um ein neues Leben zu beginnen, ist es notwendig alles Alte – was nicht in die Liebe hineinpasst – loszulassen und das ihr Lieben ist nicht immer einfach…… es erfordert, sich noch einmal mit dem Alten zu befassen – hinzusehen – eventuell noch einmal zu durchleben, um dann los lassen zu können; und das kann mit großen Schmerzen daher gehen! Psychische aber auch körperliche Schmerzen.

Aber auch karmische Verwicklungen gilt es aufzulösen – mit früheren Partnern, Kindern, Verwandten oder aus anderen Leben – und auch das kann mit Schmerzen daher gehen; denn alles was mit Gefühlen, Verletzungen und Mißachtungen zu tun hat, schmerzt……..

Dazu gehört auch Traumatas und Erlebnisse, die wir in unserem Bewußtsein nicht vergessen haben – auch diese gilt es zu transformieren.

Jetzt leben wir in einer Zeitspanne, in der wir diese Chance wahrnehmen können – eine wunderbare Gelegenheit – eine Neugeburt.

Habt keine Angst vor diesen Schmerzen – sondern geht dadurch und versteht, warum ihr sie habt.

Wenn ihr sie annimmt und euch nicht dagegen wehrt, werden sie schneller vergehen – ich spreche da aus Erfahrung – sie sind notwendig, um den inneren Prozeß des Wandels zu vollziehen, um in die höheren Reiche der Liebe aufsteigen zu können.

Denn wenn ihr Karma, alte Denk- und Verhaltensweisen, Unliebe, Chaos, usw. nicht loslässt, kann sich die Geburt nicht vollziehen…kann der Wandel nicht stattfinden.

——- ein Glas, dass noch gefüllt ist mit unreinem Wasser, kann nicht mit reinem Wasser aufgefüllt werden —–

es muß erst entleert werden…….

so ist es auch bei uns.

Ich habe immer gedacht, dass, wenn ich mir bewußt noch einmal das Erlebte anschaue, in dem es mir im Traum erscheint, oder von anderen Menschen gespiegelt wird, hätte ich es für immer aufgelöst — das kann sein, muß aber nicht sein; denn je tiefer dieses Erfahrene im Bewußtsein verankert ist, umso öfters wird es an die Oberfläche katapultiert werden und das kann auch mal ein wenig länger dauern…….(Monate, Jahre…..)

Erlebst Du auch körperliche Schmerzen, die dann irgendwann wieder von alleine verschwinden?

Dann weißt Du wovon ich spreche…..

denn auch das kann in dieser Zeit geschehen – der Körper wird gereinigt, geheilt und ins feinstofflichere Umgewandelt: Ein Prozeß, der nicht immer ohne Schmerzen daher geht.

Lichtarbeiter, Lichtkanäle und lichtvolle Seelen, die extra auf die Erde gekommen sind, um zu helfen, die sind weit geöffnet für die hohen Schwingungen, die uns immer stärker begleiten und uns verändern. Sie spüren den Wandel besonders stark und erleben schmerzhafte Zustände, die nicht immer leicht zu ertragen sind und doch……….. ist es ein notwendiger wichtiger Prozeß, deren Seele sich dessen bewußt ist und zu durchleben hat.

Ganz besonders hohe und starke Seelen habe sich entschieden, dass Dunkle durch sich durch zu lassen und zu transformieren. So helfen sie kollektiv mit, dass die Finsternis verschwindet und sich das Licht überall auf der Welt verankern kann. Ein kein leichter Prozeß; denn auch dieser kann sich mit Schmerzen äußern – ganz besonders psychisch zu spüren……. in dem Moment fühlt es sich an, als ob die Hölle durchlebt wird…. herausgerissen aus den höheren Schwingungen – hinein in die Tiefe der Finsternis……dann denkst du und fühlst du auch so…….. Verzweiflung, Tränen, Wut und Unliebe, ja sogar Unglaube kommen durch dich durch und das kann schon mal 3 Tage andauern….

aber es geht vorbei….. plötzlich oder bewußt von dir gesteuert.

Diese Seelen werden von Lichtwesen begleitet, beschützt und betreut. Immer wieder spürst du, wie du lichtvolle Schwingungen erhälst, damit du dich wieder auf die Ebene der höheren Schwingungen anheben kannst.

Bitte – ihr lieben Seelen, die sich für diesen harten, aber doch sehr kollektiv hilfreichen Prozeß entschieden haben – haltet durch!

Ich weiß, dass es nicht immer einfach ist, dieses zu durch leben, doch ihr könnt auch um Hilfe bitten oder auch um Pausen; denn „Gott“ wird uns nur so viel aufbürden, wie wir ertragen können.

Manchmal kann es vorkommen, dass wir uns von geliebten Menschen verabschieden müssen, da sie nicht mehr auf dem selben Weg wandeln…. der Spreu vom Weizen wird getrennt – auch das kann im Herzen weh tun – doch wer sein Bewußtsein dahingehend erweitert hat, wird loslassen können und der Schmerz vergeht recht schnell……

Andere Seelen haben sich bereit erklärt, kollektiv Schmerz zu transformieren – d.h. für andere Schmerz anzunehmen und ins Licht zu schicken.

Eine Neugeburt des Lebens – ein neuer Anfang in ein Zeitalter der Liebe – zwar manches mal recht schmerzhaft…… aber es lohnt sich; denn wenn wir es durchlebt haben, wird es eine wunderbare lichtvolle Zeit geben, die uns nur noch Freude und Glückseligkeit erleben läßt.

————————————– eine Zeit der Liebe —————————————–

Advertisements

Beziehungen heute und wie sie eigentlich gelebt werden sollten – Fortsetzung

gesichtspaar-herz

Heute möchte ich – wie versprochen – weiter über Beziehungen und ihre Folgen sprechen.

Wie ich schon im 1. Teil dieses Kapitels zitiert habe, gibt es ein heilloses Durcheinander, wenn zu schnell eine Partnerschaft eingegangen wird, die nicht – von Gott gewollt – deine Zwillingsseele ist.

Heutzutage ist es sogar üblich innerhalb einer Inkarnation gleich mehrere Verbindungen einzugehen, weil nach einer Trennung – ohne zur Besinnung zu kommen und nach zu reflektieren, warum diese „Liebe“ in die Brüche gegangen ist – eine neue Partnerschaft eingegangen wird.

In dem schon erwähnten Buch wird anhand eines Beispieles von 2 Paaren geschildert, wie so ein Durcheinander im Folgeleben aussieht:

Denn jede Beziehung, die nicht im göttlichen Sinne geschlossen worden ist, bringt Karma mit sich und deshalb treffen sich diese Seelen im nächsten Leben wieder, damit dieses Karma bereinigt werden kann.

In manchen Fällen benötigt so eine Reinigung sieben Leben, bis sie – auf einer höheren Stufe – wieder wirklich harmonisch und glücklich zusammenleben können.

Ich schreibe euch diese Zeilen, damit wir alle erkennen, welche Auswirkungen Trennungen, Untreue und ausschließlich auf sexuelle aufgebaute Beziehungen haben kann und in den meisten Fällen auch haben wird.

Zitat:

……dieses Beispiel mit seinem Hin und Her macht deutlich, wie verworren Beziehungen werden können, wenn Seelen sich nicht auf einen Partner konzentrieren. Man stelle sich vor, welche Schwierigkeiten sich ergeben, wenn Menschen, wie es heute üblich ist, mit fünf, zehn, fünfzehn Partnern eine intensive Beziehung eingehen.“

Die göttliche Lehre lautet deshalb: Halte dein Leben so einfach wie möglich. Halte nicht nur Ordnung in deiner Wohnung, sondern auch in deiner Beziehung. Ordnung ist göttlich. Hältst du sie nicht ein, wird dein Leben sinnlos schwierig. Dazu mußt du früher oder später all das erdulden, was du anderen angetan hast.“

Viele stellen sich an dieser Stelle die Frage: „Wie schaffe ich es, dass ich meine Zwillingsseele erkenne?“

Ihr Lieben, es gibt keine Zufälle! Sondern ausschließlich eine göttliche Führung….. und wenn du auf diese verstaust, wird dich Gott zu deiner Zwillingsseele führen…….vorausgesetzt du kannst auch warten, bzw. wie im 1. Kapitel beschrieben Keuschheit ausüben und dadurch überprüfen, ob ihr wirklich in tiefer Liebe zueinander seid und zusammen gehört.

Hast du aber keine Geduld und erzwingt eine schnelle Partnerschaft durch bewußtes Suchen, dann geschieht das, was ich oben schon erklärt habe.

Die göttliche Führung findet im Hintergrund statt, ohne, dass du es bewußt spürst – ein Zusammentreffen mit deiner Zwillingsseele kann durch völlig unterschiedlicher Natur herbeigerufen werden, sogar, wenn dein Partner durch deine Eltern bestimmt wird……

Wichtig alleine ist das Vertrauen zu dir selbst und damit zu Gott in dir – Vertrauen in die Liebe.

(Gott = Liebe!)

….. daß die äußeren Umstände, die Sitten und die Moral von zweit- und drittrangiger Bedeutung sind. Wichtig allein ist deine Beziehung zu Gott – sprich zu deinem Selbst in dir, die deine Beziehung zu deinem Partner bestimmt. Ohne einen engen Kontakt zu Gott tust du dich schwer, auf Dauer eine gute Ehe zu führen. Ohne seine Stütze, seine Liebe, seine Fürsorge und Vor-Sorge kann es dir leicht passieren, daß du dich in der Welt verfängst und strauchelst.“

Hast du dich einmal für einen Partner entschieden, hast du ihn geheiratet und dein Leben mit ihm aufgebaut, zweifle nicht mehr an ihm. Frage dich nicht, ob ein anderer besser zu dir gepaßt hätte, überlege dir nicht, ob die Schwierigkeiten nicht bei weitem die Freuden überwiegen. Sondern sieh deine Ehe als deine Aufgabe an.“

Mit anderen Worten, sehe diese Schwierigkeiten in deiner Ehe als ein Lernprozeß an. Denn die göttliche Führung stellt dir immer wieder Aufgaben, damit du daran wachsen kannst. Damit du die Hingabe zu Gott durch Beten und Meditieren wieder aufnimmst und dich dadurch wieder enger mit dem Göttlichen (mit der Liebe) in dir verbindest und damit du dich, bzw. dein Ego besser kennenlernst und lernst, wann du es aufzugeben hast.

Dies ist wirklich eine große Chance, die deine Beziehung dir bietet.

….. Beziehungen sind die idealen Schulen, in denen Menschen das lernen können, was sie lernen müssen. Partner sind z.T. Auf engstem Raum viele Stunden täglich zusammen. Sie sind in unzähligen Bereichen ihres Lebens aufeinander angewiesen. Dies muß Reibung erzeugen und deshalb Reibereien hervorrufen – besonders wenn beide stark vom Ego bestimmt sind. Es gibt keinen Menschen auf Erden, der höhere Stufen des Bewußtseins erreicht hat, ohne dies zu einem großen Teil den Beziehungen zu verdanken, die er in verschiedenen Inkarnationen durchlebte.

Beziehungen sind die Lerhmeister. Es liegt deshalb an dir, sie als solche zu begrüßen oder gegen sie zu kämpfen.“

An dieser Stelle möchte ich allen Mut und Hoffnung geben, die jetzt erst durch diese Zeilen erwacht sind und feststellen, was sie alles „falsch“ gemacht, bzw. was sie alles noch nicht erkannt haben.

Wie ihr wißt, gibt es kein richtig oder falsch; denn alles, was wir durchleben, hat seinen Sinn und ist ein Lernprozeß – ob es wie aus dem Geschriebenen zu erkennen, durch Beziehungen hervorgerufen wird oder durch viele andere Erlebnisse und Hindernisse, die sich uns in den Weg gestellt haben.

Jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir erwachen und die Wahrheit erfahren dürfen. Jetzt dürfen wir das Gelernte umsetzen und das alte verworrene Spiel auflösen.

Wir haben die Chance erhalten, zu verzeihen, zu vergeben, zu transformieren und alte Denk- und Verhaltensweisen zu korrigieren.

Seid deshalb nicht traurig und schaut mit einem neu gewonnenen Blickwinkel in diese Welt. Schaut mit positiven hoffnungsvollen Gedanken auf eurer bisheriges Leben und lebt euer Leben nun anders.

Gerne schreibe ich weiter über Beziehungen; denn das ist ein Thema welches sehr umfangreich ist. Ich habe durch das Buch „Sai Baba spricht über Beziehungen“ sehr viel gelernt und möchte euch gerne dieses Gelernte mit euch teilen.

Seid herzlichst von mir umarmt.

angelblandine

Treue – Teil 2 – und Beziehungen heute

gesichtspaar-herz

Noch einmal möchte ich auf das Thema Treue und Beziehungen eingehen, welches mir sehr am Herzen liegt.

Wie wir alle schon aus unseren eigenen Erfahrungen wissen, wird es in einer Ehe Turbulenzen geben, wenn ein Partner nicht treu ist und sich einem anderen Partner zuwendet. Oder eine gute Freundschaft geht in die Brüche, wenn sich ein Partner abwendet und sich auf einen anderen einlässt.

Besonders schade finde ich es, wenn schon so junge noch pubertierende junge Leute ihre sexuellen Erfahrungen an verschiedene Partner ausprobieren…….

Ist das im göttlichen Sinne? Handeln wir in der göttlichen Ordnung? Ist das Leben – was die meisten Menschen leben – gut und richtig so?

Ich habe hier Zitate aus einem sehr interessanten Buch gesammelt:

Viele sind ihrem Partner nicht treu, weil sie sich selbst nicht treu sein können. Dieser Mangel an Treue sich selbst gegenüber drückt sich in mangelndem Selbstwert aus. Viele, die Ehebruch begehen, tun dies deshalb, weil sie glauben, eine andere Beziehung würde ihnen das geben, was ihnen so sehr fehlt: Das Gefühl, daß sie „wer“ sind und begehrt werden“

Oder was ich erlebt und beobachtet habe, dass der andere – der neue Partner – demjenigen das gibt, was er bei der „alten“ Partnerschaft vermisst hat.

Dies ist aber der falscheste Weg, um Selbstwert zu bekommen. Am Ende vieler solcher Abenteuer liegen ein Scherbenhaufen, viele Tränen und nicht selten ein noch größerer Mangel an Selbstwert.“

Und er schreibt noch folgendes:

Die beste Vorbereitung für eine glückliche Beziehung ist nämlich nicht, mit vielen verschiedenen Menschen seine Erfahrungen zu machen, sondern Keuschheit. Das klingt in den Ohren vieler Menschen wie ein Paukenschlag. Sie assoziieren nämlich Keuschheit sogleich mit einem Schritt zurück ins Mittelalter. ……..“

Entscheidet ist für mich allein, welche Form des Zusammenlebens Männer und Frauen wählen müssen, um auf Dauer glücklich zu sein. Und da ist das Ausprobieren mit Sicherheit nicht so gut, daß es für sich den ersten Platz beanspruchen könnte. „Wieso?“ fragst du. Ganz einfach, weil Menschen keine Versuchsobjekte sein sollten (Tiere übrigens auch nicht)…….“

…..und so verhaltet ihr euch auch in Beziehungen. Ihr nehmt euch, was ihr bekommen könnt, trennt euch, wenn euch etwas nicht paßt, und achtet weder euch selbst (und das Selbst!) noch eure(n) Partner. Deshalb sage ich: Keuschheit ist die beste Vorbereitung auf eine gute Beziehung. Durch Keuschheit hast du die Möglichkeit, dich auf dich selbst zu konzentrieren und immer mehr herauszufinden, wer du bist, was du brauchst, wer am besten zu dir paßt.“

Genau dies praktiziert die heutige Jugend nicht. Dadurch, dass sie viel zu viele Beziehungen, noch dazu sexuelle Beziehungen, eingeht, wird sie mit Konsequenzen konfrontiert, die sie noch nicht zu meistern in der Lage ist……..“

…..es gibt dann keine Zartheit mehr, nichts Spielerisches, nichts Einmaliges. Alles ist bekannt, alles erprobt. Und die Enttäuschung und Nüchternheit ist überall dabei.

Die Keuschheit, die ich meine, hat außerdem das Ziel, zu einer einzigen Partnerschaft zu finden und nur mit einem Menschen die Sexualität zu teilen. Dies ist die Keuschheit, die dich mit Kraft erfüllt, die dir Tiefe gibt und deine Beziehung segnet…….“

je mehr Menschen ihre Sexualität mit dir geteilt haben, desto aufgeteilter ist deine Intimität. Dein Herz und deine Sexualität stellen ein Zweisitzersofa dar ein keine Spielwiese……“

….teilst du nur mit einem einzigen Menschen dein Herz und deine Sexualität, mußt du auf niemanden Rücksicht nehmen, mußt nichts erklären, nichts befürchten, nichts teilen. Nichts erinnert dich an bereits Erlebtes, nichts befremdet dich , weil es dir wie eine Wiederholung vorkommt. Ähnlich wird es auch deinem Partner ergehen…..“

Außerdem sind manche Menschen schon derart verletzt und enttäuscht worden, dass sie schon gar nicht mehr Nähe und Intimität suchen und niemand mehr wirklich an sich heranlassen.

…..Diese Verletzungen aus früheren Beziehungen sind einer der Hauptgründe für die Schwierigkeiten, die viele heute in und mit Beziehungen haben…..“

Er schreibt auch von einer Zwillingsseele, die wir in jedem Leben wieder begegnen sollten:

……Treue ist aber aus noch einem Grund wichtig. Durch Untreue zerbrechen Beziehungen zwischen Menschen, die im Grunde füreinander bestimmt sind. Diese orientieren sich dann neu und beginnen mit einem anderen Partner eine Beziehung…..“

….dass Menschen nicht nur für ein Leben zusammen sind und im nächsten einen anderen Partner haben. Dies gäbe ein schreckliches Durcheinander, wo keiner mehr wüßte, zu wem er gehört. Hinzu kommt, daß ein Paar mindestens zwei bis drei Leben benötigt, um sich gut zu verstehen und noch länger, um wirklich gut zu harmonieren. Hätte eine Seele in jedem Leben einen neuen Partner, dann hätte sie nie eine erfüllende Beziehung, sondern ausschließlich Kampf und Auseinandersetzung.

Menschen haben deshalb ihren Seelenpartner, ihre Zwillingsseele, die sie immer wieder treffen und mit der sie gemeinsam ihre Entwicklung machen.“

Deshalb ist es so wichtig, dass wir inne halten und nicht gleich den Gefühlen der Lust hingeben, sondern warten, bis wir nach längerer Zeit spüren, dass genau der Partner es ist, der für sie bestimmt ist. Denn wechseln wir zu häufig, bauen wir uns ein sogenanntes Karma auf, welches wir im nächsten Leben wieder auszugleichen habe.

Denn tun wir es nicht, werden wir es sehr schwierig haben, unsere Zwillingsseele wiederzufinden und mit ihr glücklich und zufrieden zu leben.

Es wird aber auch geschrieben, dass jede – nach längerer anhaltender Prüfung, ob es derjenige welcher ist – vollzogene Ehe, dann in guten, sowie in schlechten Zeiten nicht mehr getrennt werden sollte.

Ja, ich weiß, dass der Eine oder andere jetzt Einwände hat; aber bedenkt, dass eine unglückliche Ehe nur dann entstehen kann, wenn vorher nicht die Keuschheit geübt wurde. Denn in der Reinheit seines Denkens und Handelns, bedingt durch das Fühlen und Erleben mit nur einem Partner, der ebenso unbelastet ist, wird eine Gemeinsamkeit entstehen, die tiefer in die Liebe, in das Verständnis, in die Harmonie und in das Verzeihen eindringt, wie bei anderen Beziehungen, die vorher schon verschiedene Partner ausprobiert haben.

……Je häufiger du dich mit dem Falschen einläßt, desto geringer werden deine Chancen, daß du den richtigen triffst, erkennst und glücklich mit ihm zusammen sein kannst…..“

…..deshalb kann ich nicht häufig genug betonen: Vergeude deine Jugend nicht mit Herumprobieren. Bereit dich vielmehr auf deine Begegnung mit deiner Zwillingsseele vor. Verpasse sie nicht dadurch, daß du dich aus Torheit, aus Unwissenheit oder aus beidem in eine Beziehung mit einem Menschen hast verwickeln lassen, der im Grund nicht zu dir gehört.“

Für heute möchte ich das Kapitel beenden und im nächsten Kapitel noch weiter auf die von Gott gewollte Beziehung eines jeden Menschen eingehen.

Quelle des Buches: „Sai Baba spricht über Beziehungen“

In Liebe und Dankbarkeit zu allen Seelen

angelblandine