Hartz IV: Sanktionen ohne Skrupel

armut

Zählt der Mensch überhaupt noch?

Hat das Geld eine derartige Macht, daß es manchen Leuten völlig egal ist, ob ein Mensch noch genügend zum Überleben hat? Warum passieren folgende Dinge:

von gegen-hartz.de

Jobcenter streicht Mutter alle Hartz IV-Leistungen

Wegen einer anonymen Anzeige hat das Jobcenter einer Mutter mit zwei Kinder die Hartz IV-Leistung gestrichen. Dies geschah ohne Vorwarnung.

Mutter lebt nur noch von Kindergeld und Unterhalt

Das Jobcenter hat wieder zugeschlagen. Nun hat es einer alleinerziehenden Mutter mit zwei Kindern die Hartz IV-Leistungen eingestellt. Diese lebt derzeit nur von Kindergeld und Unterhaltsvorschuss. Die Leistungen wurden ohne Mitteilung eingestellt. Die Hartz IV-Bezieherin hatte jedoch einen Bewilligungsbescheid bis Ende Juni. Ihr sollten bis dahin 360,00 EUR monatlich vom Jobcenter überwiesen werden.

Jobcenter kommuniziert nicht mit Betroffenen

Warum die Leistungen eingestellt wurden, dass kann die betroffene Hartz IV-Bezieherin nur vermuten. Grund für die Streichung der Leistungen könnte der Einsatz eines Privatdetektives des Jobcenters sein und eine daraus resultierende anonyme Anzeige. Der Detektiv haben die Hartz IV-Beziehern in ihrer neuen Wohnung aufsuchen wollen, um sicherzustellen, dass sie tatsächlich von ihrem Mann getrennt lebt. Stattdessen traf der Detektiv jedoch den Vater der Hartz IV-Bezieher an, der dement ist. Was dieser mit dem Detektiv besprochen hat, ist unklar. Auf Rückfragen reagiert das Jobcenter nicht.

Hartz IV-Bezieherin sucht sich anwaltliche Hilfe

In den meisten Fällen sind Hartz IV-Bezieher gezwungen anwaltliche Hilfe im Kampf gegen das Jobcenter in Anspruch zu nehmen. Der Rechtsanwalt der Hartz IV-Bezieherin will das Jobcenter nun wegen Kindeswohlgefährdung anzeigen.

Jobcenter zur keiner Stellungnahme bereit

Das Jobcenter ist weiterhin zu keiner Stellungnahme bereit. Es handele sich bei dem vorliegenden Fall wohl um eine komplexere Angelegenheit. Das vorliegende Jobcenter ist jedoch für sein uneinsichtiges Verhalten bekannt. Bereits im Jahr 2016 hatte es die Leistungen einer alleinerziehenden Mutter eingestellt. Auch hier bestand ebenfalls der Verdacht, dass diese mit dem Vater der Kinder zusammenlebt. Denn wenn dies der Fall ist, würde eine Bedarfsgemeinschaft vorliegen und das Einkommen aller Mitglieder müsste berücksichtigt werden.

Das Jobcenter-Mitarbeiter aufgrund extremer Sparmaßnahmen innerhalb der Jobcenter arbeitsüberlastet sind, wurde mehr als deutlich. Dass sie ihre Zeit und auch Kosten dann aber in Detektivarbeit stecken um vermeintliche Sozialleisstungsbetrüger aufzudecken, scheint mehr als fragwürdig.

Skrupelos und ohne Herz! Was für eine Angst muß bei den Sachbearbeitern vorhanden sein, ihre Stellung zu verlieren, wenn sie ohne schriftliche Vorwarnung derartige Sanktionen vornehmen……Denn ohne Stellung würden sie ja eventuell auch irgendwann in dieselbe Situation geraten…. und dann spüren sie, wie es den Bedürftigen durch diese Art von kommunikationslosen Anordnungen ergeht – kaum Geld, um ihre Kinder und sich selber zu ernähren….hilflos dem Amt ausgeliefert…nur noch Klagen hilft!

Sicherlich liegt es nur bedingt an den Mitarbeitern; denn der Befehl für die erforderlichen Sparmaßnahmen kommt von weiter „oben“! Von Leuten, die noch nie in dieser armen Situation gelebt haben….von Leuten, die von ihrem Bürostuhl aus, Anordnungen austeilen, die unmenschlich sind! Würden sie 1 Jahr lang, selbst einmal mit Hartz 4 leben müssen, dann – glauben ich – sehe ihr Blickwinkel zu diesem Gesetz anders aus…..Sie würden verstehen und schnellstens Korrekturen vornehmen; damit diese armen Bedürftigen wieder Freude am Lebem empfinden, wieder am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und nicht als Außenseiter abgestempelt werden.

Erhalten diese Sachbearbeiter – die nach ihrer Arbeit, als Privatdektektiv unterwegs sind – einen Bonus? Warum erklären sie sich dafür bereit!?

Ihr lieben Alle, haltet durch: Laßt euch nichts gefallen! Geht an die Pressse, klagt und schreibt eure Meinung…..

Wir als Mensch sind keine Opfer…..!!!! Aber auch keine Täter – wir sind Menschen mit einer Seele, die Empfindungen hat, mit Gefühlen und Verstand; Menschen, die sehr wohl in einer Gerechtigkeit leben wollen! In Liebe, in Harmonie, in Freude und ohne Armut und Hungersnot!

Wir wollen wie Menschen behandelt werden und nicht wie eine Nummer……

Wir wollen nicht ums Überleben kämpfen müssen….

Es steht schon im Grundgesetz (Menschenrechten), daß jeder – wirklich jeder – den Anspruch auf ein menschenwürdiges Leben hat!

Davon spüre ich – sowie viele andere Bedürftnige – nichts davon!

 

 

 

Advertisements

Hartz IV Empfänger nur noch ein lästiges Übel?

7ypblt3gkix-trane

Immer mehr erstaunt es mich, welche Gedanken unsere Politiker über die amtsanhängigen Menschen – Hartz 4 Empfänger – hegen. Sind wir nur noch ein lästiges Übel oder warum wird immer weniger Rücksicht auf Datenschutz und Menschenwürdigkeit genommen? Jetzt sollen die Geldgeschäfte nicht mehr in einem Amt abgehandelt werden, sondern in einem Supermarkt. Geht es noch?!!!!!!! Was denken sich diese Politiker eigentlich was wir sind: Abschaum? Es ist komprimierend, dieses Vorhaben zu lesen: (siehe hier:)

Hartz IV Auszahlung im Supermarkt

Trotz Bedenken: BA will Hartz IV Geld an der Kasse im Supermarkt auszahlen lassen

02.02.2018

Der Plan, Bargeld-Auszahlungen beim Arbeitslosengeld II (zum Beispiel für Vorschüsse und in akuten Notlagen) künftig über Supermarktkassen abzuwickeln, soll nach Angaben der Bundesregierung den Sozialdatenschutz „in vollem
Umfang“ genügen. Die Bundesregierung antwortete auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke.

Ab Frühjahr will die Bundesagentur für Arbeit die Testphase für dieses Auszahlungssystem, das ab Ende 2018 dann die Auszahlungsautomaten in den Jobcentern ersetzen soll, beginnen. Über den Zahlungsdienstleister Cash Payment Solutions (CPS) sollen solche Auszahlungen überall dort möglich sein, wo der Einzelhandel bereits mit CPS zusammenarbeitet. „Weder die CPS noch die Einzelhandelsgeschäfte unterliegen dem Sozialdatenschutz.

Ergebnis: Wie findest Du die Geldausgabe im Supermarkt

Es ist abzulehnen! Es verstößt gegen den Sozialdatenschutz 31 (100.0%)
Es verstößt zwar gegen den Datenschutz, ist aber dennoch sinnvoll 0 (0.0%)
Ich sehe da keine Probleme 0 (0.0%)


Insgesamt abgegebene Stimmen: 31

„Allerdings erhalten weder der Dienstleister noch der Einzelhandel personenbezogene Daten, da der Auszahlungsschein keine personenbezogenen Daten enthält“, schreibt die Bundesregierung. Den Auszahlungsschein sollen Hartz IV-Bezieher nach wie vor vom Jobcenter erhalten und mit diesem dann an den Kassen des Einzelhandels Geld abheben können.

Erwerbslosen-Verbände hatten dagegen protestiert. Schließlich würden dann die in der Kasse und Umstehende mitbekommen, dass hier eine Hartz IV Auszahlung stattfinde. Das widerrum verstoße somit gegen den Sozialdatenschutz. „Steht der Nachbar hinter mir an der Kasse, so bekommt dieser mit, wenn ich mir per Bezugsschein ALG II auszahlen lasse“, mahnte Sebastian Betrtram von Gegen-Hartz Initiative. Daher sollten die Auszahlungsmodaliäten im Jobcenter verbleiben.

 

Wir sollten gemeinsam auf die Straße gehen und heftigst protestieren. Unwürdiger geht es bald gar nicht mehr und wenn ich dann noch die Sanktionen und Abhandlungen von den Jobcentern lese……Was für eine Zumutung ist das denn!

Sogar die Gerichte mahnen Jobcenter an. Zu lesen auf der „Gegen Hartz IV. de“

Es ist erschreckend, wie sich unser System entwickelt – Kontrollen werden stärker, auch auf Facebook – und immer mehr Ungerechtigkeiten…..Alles zum Nachteil der Menschen.

Das überhaupt noch derartige Parteien gewählt werden, ist für mich schleierhaft.

Die Sachbearbeiter sind überlastet – so ihre Aussage – und verschicken Bescheide erst Monate später ab… ob sie damit eventuellen Widersprüchen verhindern wollen? Ebenso ist es wichtig geworden, jeden Bescheid auf ihre Richtigkeit zu überprüfen; denn ich habe schon mehrere Fehler entdeckt und da seit geraumer Zeit nur noch 1 Jahr zurück Geld eingefordert werden darf, könnte es sein, daß die Sachbearbeiter extra diese Bescheide hinauszögern…..

Solltest du vergessen haben, Widerspruch einzulegen, ist nur noch ein Überprüfungsantrag möglich.

Also liebe Hartz IV – Empfänger wehrt euch. Überprüft, klagt ein. Nur so können wir Druck ausüben und dadurch signalisieren, daß dieses Hartz IV Gesetz unmenschlich ist und abgeschafft werden muß.

Statt dessen sollte ein bedingungsloses Einkommen für jeden eingeführt werden! Im Gespräch ist es ja schon. So ist es zu hoffen, daß es bald verabschiedet wird.

Die Verarmung der Menschheit nimmt zu – Hartz IV und ihre Folgen – Ignoranz der Menschenrechte

 

Das Hartz IV Gesetz verarmt die Menschen und ignoriert die Menschenrechte. Wer einmal in diesem Kreislauf fest gehangen ist, weiß wovon ich spreche:

In den Menschenrechten und in unserem Grundgesetz ist klar und deutlich aufgeführt, dass jeder – aber wirklich auch jeder – das Recht auf ein menschenwürdiges Leben hat. Doch was ist in den Augen der sogenannten Volksvertreter menschenwürdig?

In dem Hartz 4 Gesetz ist es festgelegt, wie viel der Bedürftige für was ausgeben kann:

Aus dieser Tabelle erkennt ihr, dass diese Beträge nicht den realistischen Werten des alltäglichen Bedarfs entsprechen;

Der Betroffene wird angehalten, sich ausschließlich von billigen Produkten zu ernähren, die auf Dauer dem Körper schaden; denn wer sich bewußt und nachhaltig ernähren möchte, wird genau auf die Inhaltsstoffe achten, die auf der Verpackung stehen – Bioprodukte und gesunde Nahrung sind teurer als die ungesunden Billigprodukte mit viel Zucker, Weizen, Fett und Konservierungsstoffe, Genmanipulationen und anderen Giftstoffen.

Die Lebensmittelpreise sind immens gestiegen……. Genußmittel wie Tabakwaren kann der Betroffene völlig streichen……(was nicht unbedingt verkehrt ist….lach!)

Alleine die Miete, die als angemessen von den Ämtern anerkannt wird, ist total unrealistisch. Diese Wohnungen sind entweder in einem miserablen Zustand oder in einem Gebiet, in dem keiner wohnen möchte. Die Gemeinden stellen keine Sozialwohnungen mehr zur Verfügung und der freie Markt bietet keine entsprechen Wohnungen an, die inklusive der Nebenkosten einen Betrag von ~ 300.- Euro nicht übersteigen dürfen (für alleinstehende Person).

Alleine hier wird der Betroffene aufgefordert, ein Teil der Miete vom Sozialsatz zu begleichen…..

Um eine Arbeitsstelle zu bekommen, ist es heutzutage unabdingbar einen PKW zu besitzen – das wird von den meisten Arbeitgebern vorausgesetzt!

Dieser Wagen benötigt Benzin – Steuern und Versicherung müssen bezahlt werden.

Wo werden diese Beträge berücksichtigt?

Alleine schon die monatlichen Busticketgebühren wären in vielen Fällen je nach Wohngebiet wesentlich teurer als in der Tabelle aufgeführt.

Ebenso verhält es sich mit Internetkosten; denn auch hier wird von dem Schulsystem gefordert, dass das Kind ein PC bedienen kann und auch besitzt, so dass Zugriff auf das Internet möglich ist.

Auch der Arbeitgeber verlangt dieses Verständnis und setzt PC – Kenntnisse voraus.

Diese Kosten übersteigen bei Weitem die angegebenen Werten; denn gerade in den ländlichen Gegenden, die noch nicht so gut fürs Internet erschlossen wurden, sind vereinzelte Anbieter zu finden, die recht teuer sind, um ein ausreichend dauerhaft funktionierendes Internet wahrnehmen zu können.

Lächerlich ist die angegebene Summe für Bildung – kein Wunder, dass Deutschland auf der Liste des Bildungsniveau ziemlich weit hinten zu finden ist……

Um Bücher, Klassenfahrten und Schulkosten bezahlen zu können, muß der Betroffene rechtzeitig Anträge stellen. Vergißt er es oder kommen diese Anträge zu spät, hat das Kind keine Chance, an den Ereignissen teilzuhaben; ganz zu schweige von den seelischen Belastungen, die ein Hartz IV Empfänger (Kind) aushalten muß! Dieses Kind wird automatisch abgegrenzt (Kinder sind da oftmals erbarmungslos).

Versicherungen müssen bezahlt werden….. hier wird nur eine Haftpflichtversicherung akzeptiert – alle anderen, kann sich der Betroffene abschminken…….

Urlaub steht demjenigen zu – ohja….. aber wovon soll bitte schön, denn der Urlaub bezahlt werden?

Haushaltsgeräte sind selbstredend anzusparen – wie z.B. Kühlschränke, Waschmaschinen oder sonstige teure oder nicht so teure Anschaffungen……. ich bitte euch von was denn noch!!!!!

Jedes Jahr wird der Sozialsatz um einen kleinen Betrag erhöht…..lächerlich……; denn die Preise steigen im Verhältnis viel mehr, als das wenige Geld von sagenhaft 5.- Euro, welches großzügigerweise auf den Sozialsatz draufgelegt wurde.

Viele alleinstehende Sozialhilfeempfänger leben gerade mal von 200.- Euro im Monat und haben mit diesem Geld Ihren Lebensunterhalt zu bezahlen…… von wegen – uns steht der volle Sozialhilfesatz zur Verfügung……!

Haben die sogenannten Volksvertreter überhaupt ein „Feeling“, wie es dem Hartz IV oder Sozialhilfeempfänger ergeht? Was dieser für „Klimmzüge“ zu tätigen hat, um sich am Leben zu erhalten?

Ist das menschenwürdig?

Gerade viele ältere Menschen gehen erst gar nicht zum Amt, um sich unterstützen zu lassen und vegetieren so dahin……Ist das von unserer Politik so gewollt – die Alten haben zu verschwinden?!!

Ist das mit den Menschenrechten zu vertreten?

Ein klares Nein!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dazu kommt, dass die Ausländer – sogenannten Flüchtlinge – komischerweise anders behandelt werden. Sie wissen alle viel besser Bescheid, was ihnen vom „Staat“ so zusteht! Woher wissen sie das? Werden sie eventuell besser von den Ämter informiert, als wir?

Ebenso erhalten sie viel schneller alles Notwendige, als unsereiner. (selbst erlebt!)

Und dann noch die Sanktionen, die von den Ämtern als Erziehungsmaßnahme getätigt werden….. von dem Existenzminimum wird noch abgezogen, so dass die Notlage vorprogrammiert ist. Viele junge Leute werden depressiv und wollen nicht mehr in diesem unmenschlichen Land leben! Wir werden von diesem Hartz IV Gesetz entmündigt und diskriminiert. Wie kleine Kinder behandelt – menschenunwürdig!

Junge Leute wollen gerne in dem Beruf arbeiten, den sie gelernt haben und nicht irgendwo untergebracht werden, was ihnen überhaupt nicht gefällt oder auch nicht können…..

Sie verweigern mit Recht unnützige Vermittlungen an Zeitarbeitsfirmen oder Arbeitgebern, die gar nichts mit ihrem Gelernten zu tun haben und dann erhalten sie Kürzungen….. die ein Überleben unmöglich machen…..

Maßnahmen, die diese Menschen sogar zu Suizidgedanken bringen. Ist das menschlich?

Wer in diesem Kreislauf festhängt, kommt nicht mehr heraus, denn willst Du etwas dazuverdienen, wird es ja wieder abgezogen – ohja, dem Hartz IV Empfänger verbleiben großzügigerweise ~ 100.- Euro zur freien Verfügung; aber was ist mit den Sozialhilfeempfängern nach SGB XII?

Dort sieht es etwas anders aus; 30 % vom Einkommen dürfen sie behalten – meint ihr, dass diese Menschen, bzw. besonders ältere Leute da noch dazuverdienen wollen? Lohnt sich diese Anstrengung?

Nein!

Es ist einfach nur traurig, wie unser „Staat“ die Menschen behandelt……. wie eine Nummer oder Sache!

Immer mehr Stimmen werden laut und das mit Recht! Die Anzahl der Klagen auf den Sozialgerichten wird größer!

Es wird Zeit, dass wir aufstehen und unsere Menschenwürdigkeit wieder einfordern.

Wir sind Menschen und keine Marionetten!

Ein bedingungsloses Grundeinkommen muß her!!!!

Hartz IV soll abgeschafft werden – es macht uns arm, depressiv und wütend. Hartz IV oder Sozialhilfe führt uns immer mehr in die Verarmung und führt in eine Abhängigkeit, die menschenunwürdig ist.

Jetzt ist Zeit für eine grundlegende Veränderung. Jetzt ist die Zeit reif für die Wahrheit.

Sprechen wir sie aus!