Mein Gedanken, Bitten und Gebete zu unserer HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS

j38x68lwlu8

Liebe höchste Quelle allen Seins, lieber Gott der Liebe und das Licht……

Ich, als dein göttlicher Anteil, bitte dich um Gnade für alle Seelen, die noch in der Finsternis verankert sind. Ich weiß wie schwer es für diese Seelen sein muß, von ihren finsteren Gedanken loszulassen. So helfe diesen armen Seelen, lenke und leite sie, so wie du mich und alle führst.

Verzeih unsere Unwissenheit und die daraus resultierenden Handlungen, die wir einst irgendwann einmal getätigt haben…….

Vergebe allen Seelen, die deine unendliche bedingungslose Liebe noch nicht erblickt haben……denn sie wissen nicht, was sie tun.

Bitte – lieber Gott – helfe uns allen, den Funken der Liebe, der in Allem von dir in uns verankert worden ist, zum Entfachen zu bringen…..

Ich weiß, du bist die reine Liebe und liebst uns alle – nichts anders kannst du, als deine unendliche Liebe zu uns zu strahlen.

So bitte ich dich, uns alle mit deiner Liebesenergie zu ummanteln, sie in unser Sein zu verankern und ganz besonders bei denen, dessen göttlicher Funke noch nicht erloschen ist.

Du hast das Dekret erlassen, daß unser Planet (Gaia) geschützt wird und mit uns allen aufsteigen darf – in die Dimension der Liebe!

Ich bitte dich, dieses Dekret noch einmal zu verstärken und mitzuhelfen, daß überall in allen Welten die Liebe einkehrt. Helfe mit, daß unsere Bemühungen zum Weltfrieden nun endlich Früchte tragen und ganz besonders unsere Kinder wieder eine hoffnungsvolle Zukunft vor Augen haben dürfen.

Du bist ein Gott der Liebe, der Gnade – ein Gott der Vergebung und der Gerechtigkeit!

Lasse diese Attribute, diese hohen Schwingungen der Liebe, der Wahrheit, des Verzeihens, des Friedens und der Harmonie in unser Sein fallen, damit wir uns alle in unserem Bewußtsein erhöhen und in unserer Seelenreife wachsen können.

Du hast deine göttlichen Anteile ausgesandt, um deine Schwingungen der Liebe in alle Welten auszubreiten.

Wir haben in Laufe der Zeit durch verschiedene Einflüsse, diese deine Liebe beschattet.

Bitte helfe uns allen, uns von diesem Schatten zu befreien – helfe uns von der uns umgebenen Dunkelheit zu lösen und helfe diese in Licht zu bringen.

Ich weiß, du läßt uns den freien Willen!

Mein freier Wille ist es, daß alle deine göttlichen Anteile wieder „nach Hause“ finden! Wieder in die Liebe zurückkehren!

Da wir alle deine göttlichen Anteile sind, haben wir selbst die Möglichkeit zu wählen.

Ich (Seele) im Einklang mit meinem HÖHEREN SELBST – ICH BIN GEGENWART) wähle Folgendes:

Ich wähle die Liebe (Dich!)

Ich wähle den Frieden (in mir und in allen Welten!)

Ich wähle die göttliche Ordnung (Harmonie und Gleichgewicht für alle!)

Ich wähle die Freude, die Glückseligkeit für alle

Ich wähle den Reichtum (ein Reichtum an Liebe in unserem Herzen) aber auch zur Zeit noch ein Reichtum an Geld, damit die Armut aufhört.

Ich wähle die Wahrheit (Ehrlichkeit in allen Herzen!)

Ich wähle den Aufstieg (die Erleuchtung)

Ich wähle die Einheit (die Gemeinsamkeit mit allen Wesenheiten)

und wünsche mir, daß so viele Seelen, Bewußtseine und materielle Geister mit in den Aufstieg geführt werden!

So bitte ich um den teilweisen Erlaß von Karma und Leid für alle.

Jetzt ist die Zeit dafür gekommen. Jetzt wünsche ich mir nichts sehnlicher, als daß alles Leid, Kummer, Sorgen, Schmerz, Betrug, Unliebe, Mißbrauch, Lügen, Unwahrheit, Neid, Eifersucht, Kriege und Krankheit ein Ende haben!

Unser Leben hier auf Erde in dieser schweren Form geht dem Ende zu:

Jetzt haben wir die Möglichkeit von dir erhalten, uns für dich in uns und um uns herum zu entscheiden, zu erkennen, zu spüren, wahrzunehmen und zu leben = die Liebe, die du bist!

Auch bitte ich dich inständig, daß nur die positiven lichtvollen galaktischen Wesenheiten zu uns auf die Erde stoßen.

Wir haben vor Äonen von Jahren (Atlantis) eine sehr leidvolle Erfahrung zu verzeichnen gehabt. Bitte wende eine Wiederholung dessen ab!

Kraft meiner Anbindung an mein HÖHERES SELBST; an die HÖCHSTE QUELLE ALLEN SEINS – an die LIEBE und an alle LICHTWESEN (Engel, Erzengel) sende ich diese Worte, diese Bitten und Gedanken in den Kosmos und lege mein ganzes Sein in deine Liebesenergie hinein.

Führe und lenke mich nach deinem Willen……

laß mich dein Werkzeug sein.

Dein Handeln ist mein handeln – deine Worte sind meine Worte – deine Gedanken sind meine Gedanken…..

Gerne bin ich bereit der Erde und allen Wesenheiten in, um und auf unserem Planeten zu helfen!

Gerne diene ich allen!

Gerne stelle ich mich als Lichtkanal zur Verfügung – zwischen der Zentralsonne und der Erde!

ICH BIN BEREIT!!!!!!

Danke für all deine Liebe…….

Danke für all deine göttliche Energie………..

Danke für deine Gnade…………

Danke für mein Sein hier auf der Erde……….

Danke für deine Hilfe………..

Danke an alle Seelen, die mich begleiten…….

Ich bin deine hingebungsvolle Seele angelblandine

Advertisements

Mein Kampf mit dem Verstand

0sd50fgo8w5

(Eine kurze humorvolle Erzählung einer Seele, die mit dem Verstand kämpfte)

Ach, was wäre das Leben schön, wenn es nicht den Verstand geben würde! Könnte ich doch nach eigenem Ermessen handeln und denken und das würde ich liebend gerne tun; denn ich fühle die Reinheit, die Klarheit, die Liebe und kann mich ganz nach dem göttlichen Prinzip ausrichten…..ja, ich bin EINS mit meiner ICH BIN GEGENWART – mit meinem Schöpfer allem Seins!

Aber Oh je, der Verstand kommt mir oftmals in die Quere:

Er will immer im Recht sein! Er schöpft aus dem Wissen seiner Vergangenheit, seinem Erlebten und will mir einfach nicht zuhören…..immer kämpft er gegen mich an und will die Oberhand gewinnen…..

Was für eine Energieverschwendung…….Wenn er doch auf mich hören und sich mit mir vereinen könnte! Ach, was wäre ich so froh darüber.

Habe doch nicht so eine Angst…..lieber Verstand. Ich bin doch bei dir. Vertraue auf mich und meiner Anbindung an den göttlichen Vater, der im Allem ist. Ich weiß, du hast viel erlebt und weißt, was passieren kann! Aber das geschieht doch nur, wenn du nicht auf mich hörst……denn wenn du das tun würdest, wäre alles viel leichter für uns beide und für Frauchen. Kämpfe doch nicht ständig gegen mich an!

Ich will dein Freund sein und nicht dein Feind.

Schau der Körper von unserem Frauchen reagiert schon allergisch auf diese Kämpfe und bereitet ihr Kopf- und Gliederschmerzen und wenn du so weiter machst, wird Frauchen ganz durcheinander. Sie weiß dann gar nicht mehr, was sie tun soll, wenn wir beide derart im Streit sind.

Du sagst „Hü“ und ich sage „Hot“: Was für ein Chaos entsteht da in ihrem Kopf. Das muß ihr ja weh tun……

Laß uns gemeinsam arbeiten: Gib dir einen Stoß und laß ab von Widerstand und Rechthabererei! Laß uns gemeinsam handeln……und du wirst merken, daß alles viel leichter und besser in Frauchens Leben läuft.

Du meinst ein „gebranntes Kind scheut das Feuer“. Ja, mag sein aus deiner Sicht; aber wenn du nur ein wenig mehr auf mich hören würdest, könntest du erkennen, daß ich uns beide und damit auch Frauchen, ebenso schützen kann. Denn meine Liebe ist groß und die Liebe vermag alles zu bewältigen. Sie bleibt in der Ruhe und in der Gelassenheit…..denn sie ist mit dem Göttlichen im Vertrauen verbunden. Schau……ärgere dich nicht, daß du nun nicht mehr so in der Führung bist und nun durch mich lernst, demütiger zu sein. Umso mehr du dich auf mich verläßt, desto größer und stärker werden wir beide die Anbindung an unseren Schöpfer zurückgewinnen. Du brauchst dann nicht mehr so wütend aufbrausend sein; nicht mehr Ausschau halten, was die anderen machen und denken. Diese Angst, die du vermittelst, weil du früher Schlimmes erlebt hast, füttert nur die Seelen, die noch „schlafen“ und in der Dunkelheit leben. Wenn du aber auf mich hörst, können wir diese armen Seelen helfen zu erwachen und wir werden alle das Licht erblicken und die Liebe ausstrahlen.

Bitte höre auf, gegen mich zu kämpfen……ich liebe dich und nun akzeptiere auch mich in meinem Sein; denn wir beide leben gemeinsam in diesem Körper von Frauchen. Vertragen wir uns, ja?

Was du da redest:

Du scheinst nicht zu wissen, was ich alles schon erlebt habe in meinem Dasein. Ich bin viel erfahrener als du. Ich weiß, wieviel Leid ich schon erdulden mußte. Ja, ich habe Angst, daß mir das noch einmal passiert; denn es ist nicht schön, verletzt zu werden! Es ist grausam, mißbraucht und nicht geliebt zu werden! Ich fühle mich hilflos und ohnmächtig, wenn ich nicht alles unter Kontrolle habe! Verstehe doch! Ich will Frauchen nur helfen! Ich meine es nur gut und will sie warnen, damit sie nicht noch einmal die selben Fehler macht, wie schon so oft. Du hast ja keine Ahnung, wie unsere Welt so ist! Sie ist grausam und davor will ich Frauchen schützen! Verstehe doch und höre du auf mich!

Oh, oh, lieber Verstand. Ich verstehe dich sehr gut. Meinst du denn ich fühle das nicht auch? Ich lebe schon viel länger als du und beobachte aus verschiedenen Ebenen das Ganze! Ich habe die Weisheit und die göttliche Liebe in mir. Du schöpfst nur aus deinem Gedächtnis…..ich aber aus der Multidimensionalen Seele mit der ich verbunden bin und das mein Lieber ist eine Weisheit, die von Gott kommt.

Lieber, lieber Verstand: Du wirst von mir und von vielen anderen Seelen und Spirits geliebt. Glaube mir doch……Gott unser väterlich/mütterlicher Schöpfer liebt uns alle gleichermaßen. Wir alle sind EINS und im Kosmos als Ganzes verbunden.

Bitte, bitte….glaube mir doch und vertraue mir…..

Brummel, brummel…. der Verstand scheint immer noch nicht ganz einverstanden zu sein; aber ich denke, er will lernen, sich zurückzunehmen. Ich habe Hoffnung, daß er eines Tages mich verstehen lernt und wir EINS werden können.

Hoffentlich………..ICH LIEBE DICH……!!!!!!

Positive galaktische menschenähnliche Wesen sind unter uns

et-contact

Immer wieder lese ich in Berichten, daß außerplanetarische Wesen – auch Reptiloiden/früher die Grauen genannt – schon lange auf der Erde ihr Unwesen treiben und davon bin ich auch überzeugt, denn sie hinterlassen Chaos, Armut, Kriege, Gewalt, Unfriede und Geldgier.

Aber ich lese kaum – außer in einigen Channelings, die im geistigen Kontakt mit positiven galaktischen Wesenheiten stehen – daß lichtvolle positive Galaktische unter uns weilen.

Daß diese friedliche menschenähnliche Wesenheiten sich in der Nähe des Erdorbits aufhalten und uns beschützen, habe ich schon öfters gelesen; aber kaum einer hat sie auf dem Planeten gesehen, erfahren oder erlebt.

Doch sie sind unter uns und wollen uns durch ihre Anwesenheit und ihrer lichtvollen Ausstrahlung helfensie leben hier auf unserem Planeten inkognito und suchen die Nähe der Sternensaaten/Sternenbotschafter auf, die diese lichtvollen menschenähnlichen Gestalten durch ihre eigene Sensitivität, Hellfühlig- und Hellhörigkeit erkennen und fühlen können. Auch den Sternenbotschaftern gegenüber wird ihre wahre Identität nicht preisgegeben; aber sie geben uns in einigen Fällen deutliche Hinweise, woran wir sie ebenfalls wahrnehmen können.

Ihr Lebensstil unterscheidet sich von uns „normalen“ Menschen; ihre Leichtigkeit, ihre heitere Art, ihre Andersartigkeit, ihre liebevolle Ausstrahlung und ihre erotische Liebe fällt besonders auf. Sie kümmern sich nicht darum, was andere über ihr Benehmen denken…. Sie handeln ganz nach ihrem Gefühl und ihrem Herzen und sie können mindestens 3 Tage in die Zukunft schauen.

Meistens sind es die Plejadier, die unter uns weilen und ich habe es selbst erlebt, wie sie mich immer wieder – egal wo ich mich gerade aufgehalten habe – besuchten und mir oftmals in ausweglosen Situationen geholfen haben. Ich spürte sofort in eigenartiger Weise diese Seelenverbindung und bin immer wieder überrascht und gleichzeitig dankbar, daß sie an meiner Seite sind.

Ihr lieben Leser, liebe Interessierte,

auch wenn der Eine oder andere mich als einen fantasievollen Menschen abstempelt, stehe ich zu den geschilderten Worten; denn wer es nicht selber erlebt hat, kann es nicht wirklich mit dem Verstand nachempfinden, wie es sich anfühlt, wenn sie neben dir stehen.

Ein lichtvolles galaktisches Wesen in Menschengestalt kam mich zu Hause besuchen und gab vor, ein Abteilungsleiter von der DAK zu sein; aber er sprach mit mir, wie ein Seelenbruder und hatte von seinem Anliegen überhaupt nichts erwähnt – ganz im Gegenteil: Wir sprachen über weltliche, und spirituelle Dinge; ja wir unterhielten uns in einer humorvollen Leichtigkeit und er provozierte mich dabei ein wenig, spiegelte mich in einer Art und Weise, die mir von anderen Männern total unbekannt war. Schaute ich in seine himmelblauen Augen, so dachte ich, ich erblicke das ganze Universum – ja in die Unendlichkeit des Seins. Völlig in seine Aura eintauchend, spürte ich seine Liebe und die Seelenverbindung zu ihm. Ich kann es kaum in Worte fassen, wie sich seine Nähe zu mir angefühlt hatte. Als er dann noch mit meinem Sohn – wie ein Vater zu seinem Kinde in einer so vertrauensvoller Weise sprach – fühlte ich mich, wie endlich zu Hause angekommen. Als ob wir uns schon ewig kennen……  Es erschien mir, als müßte ich diesen Mann festhalten und ewig bei ihm bleiben. Seine Liebe steckte mich an und ich wollte ihn am Liebsten immer wieder sehen; doch leider ist das noch nicht möglich.

Denn bei jeder Inkognitogestalt, die ich kennengelernt habe und ich habe viele getroffen, war die Begegnung nur für eine kurze Zeit, dann haben sie sich wieder verabschiedet. Leider……    Ich spürte zwar eine starke Seelenbindung, aber immer, wenn ich mich gefühlsmäßig nähern wollte, zogen sie sich zurück.

Sie haben sich noch nicht wirklich offiziell geoutet und werden es erst dann tun, wenn die meisten Menschen dazu bereit sind. Wollen sie doch keine Ängste oder Panik schüren. Sie kommen in friedlicher Absicht und in Liebe.

Es hat keine Sinn, sie zu fragen, wer sie sind, denn ich habe es versucht und war mutig genug, dieses zu tun; aber sie wollten inkognito bleiben……

Auch als ich die DAK nach diesem Abteilungsleiter fragte, kannte keiner diesen Namen.

Ein anders Mal, tauschten wir die Telefonummern oder Adressen aus; aber es dauerte nicht lange und ich konnte ihn nicht mehr erreichen.

Sie wollen diese engere Verbindung noch nicht!

Es gibt eine „Galaktische Förderation des Lichts“, die aus völlig unterschiedlichen Galaktischen/außerplantetarischen Zivilisationen zusammengesetzt ist, ferne Welten erkunden – so ähnlich wie in der Serie Enterprise – und in friedlicher Absicht, uns hier auf der Erde helfen wollen, wieder in den Weltfrieden zu gelangen.

Ich bin fest davon überzeugt, daß eine Zeit kommen wird, wo sie ganz offiziell auf der Erde landen und uns helfend zur Seite stehen und das glauben ich, wird nicht mehr allzu weit entfernt sein.

Umso höher die Schwingungen auf der Erde werden, desto leichter ist es für die z.B. Plejadier unter uns zu weilen und da wir im großen Maße Lichtschwingungen von der Zentralsonne und den Lichtwesen über unsere Sonne erhalten, werden sich die Schwingungen der Liebe rapide steigern können und das Bewußtsein der Menschen und der Tiere – ja eigentlich von Allem – wird in gleichem Maße ansteigen.

Habt also keine Angst vor diesen lichtvollen in Liebe lebenden außerplanetarischen Wesenheiten: Zu aller erst werden die menschenähnlichen Gestalten zu uns kommen und uns kontaktieren. Erst viel später, wenn wir uns an sie gewöhnt und Vertrauen aufgebaut haben, werden andere nichtmenschliche Wesenheiten zu uns stoßen.

Heißen wir sie herzlich Willkommen, wenn es dann soweit ist.

Wir werden langsam auf die positiven lichtvollen galaktischen Wesen vorbereitet. Auch die Wissenschaft wird uns durch ihre Berichte, daß sie erdähnliche Planeten entdeckt haben, zu erkennen geben, daß Lebenwesen auf anderen Gestirnen möglich ist.

Ich umarme euch alle ganz liebevoll, freue mich und bedanke mich bei euch, die schon hier auf der Erde verweilen und uns mit eurer lichtvollen Ausstrahlung helfen.

Ihn Liebe zur HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS, zu Allem das ist und in tiefer Verbindung zu meinem HÖHEREN SELBST und zu Yeshua.

Eure angelblandine

Lebst du nach dem göttlichen Prinzip?

luge

Woran erkenne ich, ob ich nach dem göttlichen Prinzip lebe? Wann verfehle ich sie und wann bin ich reinen Herzens?

Diese Fragen beschäftigten mich in letzter Zeit……

Was sagt das göttliche Prinzip aus: Ein hoch spirituell entwickelter Mensch namens Sai Baba – auch als Avatar bezeichnet – benennt es mit Rechtschaffenheit, Liebe, Frieden, Gewaltlosigkeit und Wahrheit. Diese fünf menschlichen Werte bezeichnet er als die Basis eines göttlich harmonischen Zusammenlebens.

Gut. Ich denke, daß eine gewisse Anzahl von Menschen, tatsächlich bemüht sind, nach diesen göttlichen Werten zu leben! So auch ich.

Aber kann ich mir da wirklich ganz sicher sein, ob ich es in der heutigen Zeit tatsächlich zu Wege gebracht habe, vollkommen in der Wahrheit zu leben, ohne einmal zu Schwindeln, dem heutigen Gesetz zu gehorchen und allen Menschen in Liebe freundlich zu begegnen?

Seit dem ich erkannt habe, daß es eine Gruppe von Menschen – oder soll ich sagen – von dunklen Wesenheiten – gibt, die ganz sicher nicht nach der göttlichen Ordnung/dem göttlichen Prinzip/und der Gerechtigkeit/ leben, fällt es mir zunehmend schwerer, sich immer nach dessen Anordnungen zu verhalten.

Denn was sind das für Anordnungen/Gesetze? Sind diese menschenwürdig und in Liebe gehalten – also richten sich diese nach den Menschenrechten? Nein!

Diese werden von dieser bestimmten Gruppe ausgehend, ganz bewußt gegen die Menschen ausgelebt – und damit gegen das göttliche Prinzip.

Darf ich dann nach den menschlichen Werten, die wir leben sollen, diese, ich will sogar sagen, kriminelle Handlungsweise, überhaupt folge leisten? Bin ich nicht dann auch in dem Sog der Ungöttlichkeit gefangen?

Es wird für mich immer klarer, daß wir Menschen belogen, betrogen und „mißhandelt“ werden und das so offensichtlich von unseren sogenannten „Volksvertretern“, daß ich nur noch den Kopf schütteln kann, wenn ich wahrnehme, wie viele Personen noch unwissend und im Nebel der Gleichgültigkeit leben.

Ich will es mal mit folgendem Beispiel vergleichen:

Eine Gruppe von Menschen stehlen offensichtlich anderen Geld, was ihnen eigentlich zusteht – vgl. mit Dieben – und du siehst zu und unternimmst nichts. Läß alles so geschehen, als ob diese Handlungsweise normal wäre. Bist du dann nicht ein Mitschuldiger?

Oder:

Ein Kind wird mißhandelt, geschlagen oder im dunklen Keller eingesperrt. Der Nachbar sieht das, aber rührt sich nicht. Er schaut weg. Ist der Nachbar dann nicht mitschuldig?

Oder:

Auf der Straße wird offensichtlich gedealt – Rauschgift gehandelt – und du bemerkst es, aber siehst weg und tust so, als ob nichts geschehen ist! Machst du dich dadurch nicht selbst strafbar? Bist du dann nicht ein Mittäter?

Und wie ist es dann mit den sogenannten „Volksvertretern“, die uns immer noch weismachen wollen, daß wir ein souveräner Staat sind – mit anderen Worten sie belügen uns und handeln nach Gesetzen, die es eigentlich gar nicht mehr gibt, führen neue ein, die gegen das Menschenrecht verstoßen oder ignorieren gewisse Gesetze einfach. Das alles ausschließlich zu ihrem eigenen Vorteil ausgerichtet. Wenn wir nun so tun, als ob das alles in Ordnung wäre und uns nach diesen Gebräuchen/Gesetzen richten, sind wir dann nicht ebenso Mittäter und ungöttlich?

Wie also soll ich mich verhalten?

Einerseits will ich nichts Ungöttliches tun; also müßte ich mich nach Gesetz und Ordnung richten, andererseits kann ich doch nicht einfach mitmachen und so tun, als ob alles seine Richtigkeit hat. Also diese Ungesetzlichkeiten fördern!

Eigentlich dürfte es nach den Bereinigungsgesetzen keine Polizei, kein Gericht, also keine staatlichen Ordnungshüter/Angestellte mehr geben; denn wir haben keine Friedensvertrag und unterstehen noch dem Kriegsgesetz…..unterstehen den Siegermächten. Es wird also gesetzeswidrig gehandelt.

Soll ich oder muß ich das dulden? Muß ich dem Folge leisten und mich nach dessen Anordnungen richten? Muß ich mich verarmen lassen und dadurch unmenschlich leben?

Wenn ich lese und am eigenen Leib warnehme, daß Gesetze verfaßt werden, daß die Armen noch ärmer macht, ist es dann nicht verwunderlich, wenn diese Leute vor lauter Hunger beginnen Nahrung zu stehlen? Sind diese dann ungöttlich und handeln nicht nach dem göttlichen Prinzip?

Wenn ich lese und höre und viele Frauen es zu spüren bekommen haben, wie sich die Ausländersituation in Deutschland, durch die Handlungsweise von Frau Merkel, auswirkt, können wir dann noch ruhig zuschauen?

Die Kriminalität ist gestiegen, viele Frauen – aber auch Männer – haben Angst auf die Straße zu gehen, weil sie sich der Gefahr von sexuellen Mißbrauch oder einem Überfall ausgesetzt fühlen?

Ist es den Menschen zu verübeln, die diese Verlogenheit erkannt haben, daß sie Organisationen bilden, die dem entgegensetzen und sich dem sogenannten „Staat“ widersetzen?

Gewalt mit Gewalt zu bekämpfen halte ich für unpassend und ungöttlich; denn dann bläst du ins gleiche Horn, wie die, die die Liebe noch nicht erkannt haben und die sie auch dadurch nicht leben können.

Also was kann ich tun, um diesem ungerechten, unmenschlichen und lieblosen Kontrollsystem entgegenzuwirken? Was kann ich tun, um nicht gegen die göttlichen Werte der Menschlichkeit zu verstoßen? Einfach weiter leben, so wie bisher? Oder immer nur beten und meditieren? Oder sogar sich dem „Staat“ widersetzen, in dem ich mich als natürliche Person erkläre? Hilft das?

Kann ich den Menschen böse sein, wenn sie sich ganz klar nach den wahren Richtlinien des Kriegsgesetzes richten und entsprechend so handeln? Kannst du diese Menschen verstehen?

Ist es gegen das göttliche Prinzip, wenn derjenige, der am Hungertuch nagt, etwas schwindelt und sich nebenbei Geld verdient, um zu überleben, weil sich das Hartz 4 Gesetz nicht nach der Wirklichkeit ausrichtet? Wie soll ich mich verhalten, wenn ich selbst erkenne, was recht und was unrecht ist…..wenn ich sehe, wie unsere Erde ausgebeutet wird, so daß wir uns selbst damit schaden…..?

Sogar Papst Benedikt, Herr Putin, aber auch Stimmen aus dem Volk – ja sogar Eingedeutschte Ausländer – sprechen die Wahrheit aus, daß das was in Deutschland geschieht nicht rechtens ist. Wie kann das sein, daß alle anderen die Situation in Deutschland richtig deuten, aber wir Deutsche einfach alles so hinnehmen?

Wie kann es sein, daß Türkei und andere Länder – aus völlig verständlichen Gründen, denn sie verstoßen gegen das Menschenrechtsgesetz – aus der EU abgewiesen worden sind und Frau Merkel genau diese sogar mit Werbung zu uns lockt und die Grenzen dafür öffnet? Was für eine Absicht steckt dahinter!

Haben wir da nicht das Recht auf unserer Seite, wenn wir aufstehen und nicht alles so geschehen lassen, wie es ungerechter Weise von unseren „Machthabern“ eingefädelt worden ist? Muß ich alle unmenschlichen Gesetze, die uns in die Enge treiben, die uns derartig kontrollieren, daß von einer Demokratie gar nicht mehr zu sprechen ist, einfach so akzeptieren und tolerieren?

Aber wann verstoße ich gegen das göttliche Prinzip?

Das sind meine Fragen, die sich mir auftun, wenn ich in dieser heutigen Situation lebe…..

Natürlich ist es für mich göttlich, wenn ich die Wahrheit ans Licht bringe und es ist für mich selbstverständlich, daß ich nicht gewalttätig bin, Nächstenliebe betreibe, Nachbarschaftshilfe ausübe, mich selbst und damit das Göttliche in mir liebe; wenn ich nach besten Wissen und Gewissen lebe und niemanden auch mich nicht schade; wenn ich bete und meditiere. Ja, aber ist das Alles? Habe ich nicht auch die Pflicht, mich aus einem unmenschlichen System fern zu halten, wenn ich erkenne, daß dieses uns nur schadet? Kann ich das? Aber wie? Wie oft lese ich, daß die Leute, die etwas in Bewegung gebracht haben, von den sogenannten Ordnungshüter, verhaftet und ins Gefängnis gebracht wurden. Es heißt dann Verschwörungstheoretiker oder Staatsfeind…

Oder sie wurden sogar getötet, weil sie der Wahrheit zu nahe kamen. Sogar Erfinder, die unsere Technologie voranbringen wollten, wurden ausgeschaltet, wenn sie dem sogenannten „Staat“ nicht willens waren. Nein, korrupter geht es nicht mehr!

Was ist, wenn jemand Geld von einem anderen annimmt, ohne es dem Amt zu melden, obwohl jedes Einkommen meldepflichtig ist? Ist das schon unrein? Was ist, wenn jemand schwarz arbeitet, weil er sonst seine Familie nicht ernähren kann oder sein abgemeldetes Fahrzeug zu einem anderen Ort fährt, wo es stehen darf, weil er kein Geld für ein Transporter hat – verstoßt das gegen das göttliche Prinzip? Viele Menschen sind in der Bredoullie aus Geldmangel.

Wo ist die Grenze! Wann wird es von Gott verziehen und wann nicht.

Dürfen wir überhaupt so handeln, wenn wir auf dem Pfad des Aufstieges sind?

Verstehen kann ich diese Menschen schon, die am Überlebenslimit angekommen sind, daß sie sich nicht immer nach den hiesigen Gesetzen ausrichten. Verstehen kann ich auch die Menschen, die aus dem System ausgestiegen sind und sich nach dem Kriegsrecht orientieren.

So bitte ich Gott um die Gnade, diesen Seelen zu verzeihen. Danke lieber Mutter/Vater-Gott für deine Liebe zu allen Menschen – ja zu ALLEM DAS IST. Danke.

Liebe und Frieden (Fortsetzung)

gluckliches-paar

Warum haben wir keinen Frieden! Wieso gibt es Kriege!

Habt ihr mal darüber nachgedacht? …..“Weil es so ist, wie es ist“, sagen einige und leben ihr Leben weiter wie bisher. Andere meinen wiederum: „Das kann ich nicht ändern – es gibt nun mal Kriege“ und leben ihr Leben ebenso weiter, wie sie es bisher gelebt haben.

Können wir denn wirklich nichts tun?

Gut! Wir leben in einer Dualität und es gibt in dieser die andere Seite der Liebe – das Böse und deshalb gibt es auch Kriege. Ja, ihr Lieben, das ist natürlich schon wahr; doch wir alle können uns immer wieder neu entscheiden, was wir leben wollen – das Gute oder das Böse…..

Ist es nicht so, daß Gott es eigentlich gar nicht will, daß wir leiden? Er will diese Kriege, die Unliebe, das Chaos, die Disharmonie und das Töten nicht. Er wünscht uns von ganzen Herzen nur Liebe.

Und gebt es zu: Tief in unserem Herzen wollen wir doch alle in Liebe und in Frieden leben! Oder nicht? Wir haben uns nur schon so sehr an die Kriege gewöhnt und sind demgegenüber vielleicht ein wenig gleichgültiger geworden.

Doch jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir etwas veränder können; denn tun wir es nicht, kann es sein, daß die „andere Seite“ die Oberhand gewinnt und das gefällt uns ganz bestimmt nicht! Mir jedenfalls nicht!

Jeder Einzelne von uns kann dazu betragen, daß es auf der ganzen Welt Frieden gibt:

Fangen wir bei uns selbst an.

Wenn jeder Mensch in sich selbst den eigenen Frieden findet, wird es keine Kriege mehr geben, denn Liebe und Frieden sind eng miteinander verbunden.

Doch leben wir alle in Frieden mit uns selbst? Ist es nicht eher so, daß die meisten Menschen in Unfriede sind – mit sich selbst, weil sie vielleicht mit ihrem Körper nicht zufrieden sind; mit anderen, weil diese nicht so handeln, wie sie es sich vorstellen (Erwartungshaltung); am Arbeitsplatz, weil dort zuviel Streß sie plagt und zu wenig bezahlt wird; mit dem Freund, Ehemann, Kinder, usw. usw. Die Liste ist lang und wenn wir ehrlich mit uns selbst sind, gehören wir alle zu dieser Gruppe Mensch dazu.

Wir alle sind in irgendeiner Weise unzufrieden. Kaum einer kann von sich behaupten, daß er 100%ig zufrieden ist!

Also, was kann ich tun, damit sich etwas in meinem Leben verändert, damit die Liebe und der innere Frieden bei mir selber einkehren kann:

  • zur Ruhe kommen – mindestens 1x am Tag
  • nach Innen schauen – mein Herz und meine Atmung beobachtend, meditieren
  • mich selbst als was ganz Wertvolles – ganz Besonderes betrachten
  • erkennen, daß ich ein göttliches Wesen bin – unsere Seele ist ein Teil von Gott (Quelle, Schöpfer, Alah, Liebe, usw.)
  • mich selbst lieben, so wie ich bin und aussehe; denn ich bin nicht der grobstoffliche Körper – es kommt auf die Seele .. mein Herz d´rauf an.
  • mich selbst achten und respektieren; dann behandele ich andere ebenso
  • die Verbundenheit mit allen erkennen – wir alle sind im morphogenetischen Feld miteinander verbunden
  • die Natur – unseren Planeten liebevoll behandeln – nicht ausbeuten und vollmüllen
  • nicht auf die Meinung anderer hören – sich nicht nach außen ausrichten, sondern nach Innen
  • All die göttlichen Aspekte, wie Liebe, Treue, Vertrauen, Ehrlichkeit, Rechtschaffenheit, demütig, usw. leben
  • nicht von was oder von wem abhängig werden
  • in die eigene Verantwortung gehen
  • usw. usw. usw………..

auch hier könnte ich noch weitere Seiten füllen. Ihr wißt, denke ich, was ich meine.

Wenn wir uns nur sagen: „Ich habe mit den Auswirkungen auf der Welt nichts zu tun – es sind die Anderen, die die Schuld tragen, dann ist das nicht ganz richtig;

denn alles was wir denken, sprechen und handeln geht in das morphogenetische Feld und fällt irgendwann wieder auf uns zurück.

Denken wir Schlechtes, ziehen wir das Schlechte an!

Denken wir Gutes, ziehen wir das Gute an!

Ist das euch schon mal aufgefallen?

Die Kriminellen sind meistens in ihrer eigenen Gesellschaft – sie ziehen sich magisch an, weil ihre Schwingungen zu einander passen. So ist es natürlich auch umgekehrt!

Also nochmals: Wir selbst sind es, die die Welt formen und so haben wir auch die Möglichkeit durch unsere Gedanken, Taten und Worte etwas zu verändern.

Laßt uns damit beginnen, damit endlich wieder Frieden in unsere Herzen aller einkehren kann.

Helft mit, den Weltfrieden herbei zu denken, indem ihr immer wieder euch den Frieden unter allen Wesen vorstellt – nach Möglichkeit bildhaft. Laßt Eure Phantasie freien lauf – egal, was zur Zeit im Außen in unserer Welt passiert! Denkt Gutes.

Ich weiß, einige unter euch werden sprechen: „Die hat gut reden!“ Ich selbst bin gebeutelt, arm, verstoßen, werde geschlagen oder muß leiden durch Krankheit oder Sorgen. Wie kann ich da gut denken?“

Nicht immer ist unser Leben so aufgebaut, daß wir leicht und ohne Sorgen durch Leben gehen dürfen. Ja, manche haben es besonders schwer…..

Ihr Lieben, ich verstehe euch sehr gut!

Auch ich zähle unter den Leuten, die es nicht einfach im Leben hatten und noch haben und trotzdem:

Gerade weil ich die schwierige Seite des Lebens kenne, kann ich nachfühlen, wie es einigen von euch geht – ich habe Mitgefühl für diejenigen unter euch, die geplagt werden und eine schwere Last auf den Schultern zu tragen haben.

Doch Mitleid hilft da nicht weiter – ich z.B. affirmiere viel, ja täglich und ganz besonders dann, wenn es mir schlecht geht.

Sich selbst zu beobachten, wahrzunehmen und zu erkennen, aus welchen Gründen, mir gerade so schlecht geht, ist schon mal ein Anfang, der zu einem guten Ende führen kann.

Denn bist du mit den Gedanken bei dir selbst und wirst nicht abgelenkt von anderen, kannst du deine Wahrnehmung trainieren – in der Stille geht das noch besser……..

Verzagt nicht, wenn es nicht gleich so gelingt, wie ihr es euch vorgestellt hattet; denn Erwartungshaltung bringt nur wieder Enttäuschung mit sich.

Der Verstand ist es, der uns immer wieder ablenken will und uns negative Gedanken einflüstert; aber die Seele spricht in Liebe und darauf zu hören, wäre ein wichtiger Aspekt in unserem Leben.

Meistens ist es der erste Gedanke, den du hast, der von deiner Seele kommt. Achte mal darauf.

Liebe und Frieden zu allen Zeiten – in allen Welten und in dir selbst. Das wünsche ich mir für dich und für alle vom ganzen Herzen. Möge alle Lichtwesen ihre Energie bündeln und der Erde und uns Menschen behilflich sein, beim Erwachen in eine Welt der Liebe.

Ich umarme euch alle, bleibt oder werdet gesund, habt Liebe zu euch selbst und zu allem und werdet zufrieden mit allem, was ist.

In Liebe

angelblandine

Turbulente Zeiten, Chaos und Ausbeutung – Entscheidungen fällen

53rugshcu0joffene HÄnde Blase Regenbogen

Wir leben in einer sehr chaotischen und turbulenten Zeit, wo alles möglich ist, woran wir selbst glauben – wir finden unsere eigene Wahrheit – ……Aber was ist die wirkliche Wahrheit – die globale Wahrheit?

Vieles wird uns in den Medien, im Internet und auch auf der Straße erzählt, was der Prüfung bedarf; denn in der Jetzt-Zeit kommt alles an die Oberfläche, was noch tief in uns geschlummert hat:

Gedanken, die uns vereinnahmen wollen; das Ego, was uns beeinflussen will; die Emotionen, die uns überwältigen können und die Gefühle, die uns spüren lassen, wie schmerzhaft das eine oder andere Erlebte sein kann.

Je nach deinem Bewußtseinslevel, interpretierst du das Gehörte oder das Gelesene. Und dein Verstand fügt, je nach seinen Erfahrungen, noch das letzte I-Tüpfelchen dazu. So kommt es, daß zwei Menschen, die das selber Ziel vor Augen haben, etwas ganz Unterschiedliches wahrnehmen.

Wie wichtig ist es doch, sich nicht im Außen zu verfangen, sondern auf sein Herz zu hören – sich nach Innen zu wenden und in seinem Empfinden nachzuspüren, ob das, was er hört oder liest in Liebe gehalten ist und nicht nur Angst, Schrecken oder gar Lügen verbreitet.

Das Chaos ist perfekt:

Der Eine sagt: Dir Erde ist flach und es wird darüber sogar noch debattiert – der Andere sagt die Erde ist rund, was natürlich schon lange bewiesen ist.

Der Eine sagt: 75 % der Menschen sind seelenlos und vergleicht sie mit Reptoloiden (Böse, Dunkelheit, außergalaktische Wesen) und der Andere ist überzeugt, dass ohne Seele überhaupt kein Leben gibt in diesem Körper, denn wir sind die Seele und nicht der grobstoffliche Körper – die Seele ist die göttliche Energie, die in Allem ist und ewig lebt. Sie kann zwar in die Dunkelheit abrutschen (beschattet, umnebelt sein), aber dennoch existent.

Der Eine schreibt, daß nur er derjenige welcher ist und alle anderen sind abgefallen (Reptos) – und der Andere lebt in Demut und ist bescheiden, geht nicht an die Öffentlichkeit mit seinen Gaben und Fähigkeiten – denn die Menschen spüren seine Ausstrahlung und gehen automatisch (göttlich geführt) auf ihn zu.

Der Eine behauptet, er sei ein hohes spirituelles Wesen, weil er Fähigkeiten besitzt, wie z.B. Hellsehen und Heilen und viele Leute glauben ihm blindlinks – und der Andere erkennt in seinen Worten nur das EGO…….und spürt, daß alleine die Fähigkeiten, die er besitzt, aus ihm keinen spirituellen Menschen machen. Da gehört ein liebendes Herz für ALLES DAS IST  dazu…..

Der Eine ist von allen Menschen und von der Welt enttäuscht und beschuldigt sie gleichermaßen, klagt an – und der Andere erkennt, daß die Menschen langsam durch die hohen Schwingungen, die zu uns auf die Erde prallen, am Erwachen sind! Es ändert sich ihr Bewußtsein – die Wahrheit kommt ans Licht; wird nicht mehr verschwiegen.

Der Eine schreibt ellenlange Texte, um sich zu profilieren, darzustellen, um für sich zu werben und verlangt für seine spirituelle Arbeit viel Geld, (was sich nur reiche erlauben können) und beginnt erst mit seiner Tätigkeit, wenn das Geld auf dem Konto ist – und der Andere besitzt ebenso diese Fähigkeiten und gibt in Liebe – kostenlos – oder gegen eine Spende, die freiwillig gern gegeben wird, wenn sich Erfolg eingestellt hat.

Der Eine schreibt nur Negatives und in ungeschliffener Wortwahl – und der Andere schreibt zwar auch die Wahrheit, aber zum Schluß auch Positives, Aufbauendes und Hoffnungsvolles.

Der Eine kann durch seine Aussagen seinem Nächsten Angst einflößen, in dem er schreibt, daß alle Reptos (75% der Menschheit) sterben werden (verneint, daß sie verhaftet werden – nein sie werden alle sterben!) – und der Andere gibt den Menschen Hoffnung und Zuversicht und zeigt ihnen auf, daß Gott immer eine gerechte Form des Ausgleichs wählt und das kann in unserer Welt auch nur eine Verhaftung bedeuten.

Und so könnte ich viele Beispiele geben, in denen der Unterschied festzustellen ist, wie einer in seinem Bewußtsein fortgeschritten ist und auch so handelt und der andere nicht.

Wir sind in diesem Durcheinander aufgefordert mit unserem Herzen zu filtern, was wir in Liebe annehmen können und was nicht!

Menschen, die schon erwacht sind, die höher schwingen, sind insichgekehrt, gelassen, voller Liebe in ihren Worten –

Jesus hätte niemals jemanden als Seelenlos bezeichnet – auch wenn dieser ihn gequält, mißhandelt und ans Kreuz genagelt hat – Ganz im Gegenteil: Er hatte sich gerade um Menschen gekümmert, die Fehlgeleitet waren (Prostituierte, z. B.) und rief zum “Vater“: Bitte, Vater, verzeih ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!“ Und das noch wo er am Kreuze hing und er hat mit Maria Magdalena zusammen, den Menschen aufgezeigt, daß alle göttliche Wesen sind ; Männer wie Frauen, Tiere, Pflanzen, Materie– nicht nur er!

Auch Propheten ist es nicht gestattet, demjenigen den Tod oder sonstiges Schlimmes vorauszusagen. Sie sind angehalten, dieses zu umschreiben oder sogar nur das Gute zu weissagen.

Engel würden dir niemals etwas Schlechtes sagen! Sie stellen eher eine Gegenfrage, um der Antwort auszuweichen.

Und zu guter Letzt:

Die Liebe gibt freiwillig – ohne Gegenleistung – sie spricht positiv voller Hoffnung und glaubt an die höhere Energie des Lichtes und der Liebe und so schreibt sie, spricht sie und handelt sie.

In der heutigen Zeit, in der die Dunkelmacht ebenso am agieren ist, sollten wir gut aufpassen, was jemand denkt und es in seinen Gesten ausdrückt, was er sagt und wir er es sagt und wie er handelt; denn nur so können wir uns im Unterscheidungsvermögen und im Fühlen schulen.

Auch werden wir entdecken, daß es plötzlich mehrere Jesus, Maria Magdalena, Johannes oder sonstige heilige Personen gibt…… auch hier spürt in euch hinein….

Würde ein Jesus, sich öffentlich anpreisen? Würde sich eine Maria Magdalena sich öffentlich bekannt machen wollen?

Nein, ihr Lieben, nur das Ego will sich berühmt, wichtig und bekannt machen!

Und Achtung vor eigenen Widersprüchen in den Texten – das deutet auf Unwahrheiten hin, die sich derjenige ausgedacht hat.

Nun, wer mich kennt, weiß, wie vorsichtig ich mit derartigen Menschen umgehe; denn auch diese schreiben von Liebe, aber drücken in ihren Texten eher das Gegenteil aus. Sie machen Angst!

Ja, es gibt immer mehr Seelen, die jetzt erwachen, bewußt werden, was in unserer Welt passiert und auch die Wahrheit öffentlich bekannt geben! Einige werden auch immer mehr sensitiver und spüren die Schwingung in den Texten oder bei seinem Nächsten……und so haben sie es leichter, zu unterscheiden……

Ihr lieben Alle, hört in euch hinein, wenn ihr die Texte lest: Spürt nach, ob das, was er schreibt, auch in Liebe gehalten ist! Ich kann es nicht oft genug betonen – nicht alle wollen wirklich zu unserem Wohl arbeiten!

Turbulenzen der Gefühle sind angesagt – Zweifel kommen hoch – Ungewissheiten liegen im Raum!

Ich habe für mich beschlossen, mich nicht mehr zu sehr in dieser Welt der Illusionen zu verfangen. Gehe in mich hinein und höre auf meine innere Stimme und lerne zu Unterscheiden, was mich erhellt und was mich herunterzieht.

Ich bitte euch: Hört ebenfalls auf eure Seele – euer Herz – eure innere Stimme; denn sie sagt euch die Wahrheit! Glaubt an Euch selbst und bleibt bei Euch selbst!

In diesem Sinn wünsche ich euch allen ganz viel Unterscheidungsvermögen, Liebe im Herzen und Kraft, in dieser besonderen Zeit zufrieden leben zu können.

Ich liebe Euch alle!

angelblandine