Unser Verstand denkt, aber unsere Seele lenkt

friedenstaube

Es ist bemerkenswert, wie unser Verstand uns versucht zu beeinflussen. Ist Euch das auch schon aufgefallen?
Es gibt Zeiten, da kann ich beobachten, wie meine Gedanken so richtig am Arbeiten sind. Denken, denken, denken und grübeln. Warum und wieso fragend…..
Ein Kreislauf, der immer wieder kehrt, wenn er nicht von mir durchbrochen wird.
Diese Gedanken sind meistens negativ und ziehen mich in meinen Schwingungen herunter. Weinen ist dann das Ergebnis und eine unruhige Nacht.

Es ist nicht immer so……es gibt auch viele schöne Tage, die ich im hier und jetzt leben kann. Der Verstand gibt Ruhe. Diese Zeit genieße ich dann ganz besonders.

Dadurch, daß ich beide Seiten durchlebe, erkenne ich den Unterschied, wann wieder einmal mein Verstand die Oberhand gewinnen will.

Wie wichtig ist doch die Gedankenkontrolle: Bemerke ich, wie der Verstand – meine Gedanken – nicht aufhören wollen, mir etwas einzureden, was mich traurig macht, dann fange ich an, mit positiven Gedanken dagegen zu halten. Dazu gehört es aber, daß ich den Verstand als solches erkenne und in meinem Geist höre; denn sonst weiß ich ja nicht, was ich gerade gedacht habe.
Mit anderen Worten: Du kannst nach Innen horchen, was Du gerade denkst, um dann zu unterscheiden, wer oder was gerade zu Dir spricht und je nach dem, ob aufbauend oder nicht, korrigieren.
Du kannst natürlich auch nicht in Dich hinein horchen, das wäre zwar im ersten Moment einfacher und so handeln die meisten Menschen; aber dann „hörst“ Du auch nicht die lichtvollen Gedanken, die von der Seele herrühren und die Seele ist der maßgebende Faktor in Deinem Leben. Sie führt Dich so, wie es für Dich zum Wohle angedachte ist. Sie ist der göttliche Anteil in Dir.

Liebe Leser, nun leben wir aber in einer Zeitspanne des Loslassens und dann kann es gut sein, daß Du – egal, ob Du mit guten Gedanken affirmierst, um Deine höhere Schwingung aufrecht zuhalten oder ob Du an etwas besonders Schönes denkt, damit Du Dich nicht von dem Verstand herunterziehen läßt, trotzdem in die Tiefe gezogen wirst; dann bekomme keine Angst, denn dann hast Du zu transformieren – das Alte loszulassen oder hast sogar im Kollektiven zu transformieren.
Das ihr Lieben ist in dieser Zeit normal und eine Notwendigkeit, um die Liebe in Dich hinein zu lassen. In einem früheren Kapitel habe ich das noch näher erläutert.

Auch wenn Du das Dunkle durch Dich durch läßt und Du auch in diesem Moment tatsächlich so handelst und denkst, als ob Du getrennt von Gott bist – also in den niederen Schwingungen – hast Du jederzeit die Möglichkeit Stop zu sagen. Halte Dich nicht zu lange in diesen niederen Schwingungen auf und traue Dich zu sagen: „Jetzt ist genug!“
Manche Leser fragen sich gerade: Was meint sie mit niederen Schwingungen?
Niedere Schwingungen sind z.b. Wut, Zorn, Aggression, Zweifel, Unliebe, Eifersucht, Depression, Traurigkeit und Angst, usw.
Nehme diesen Loslassprozeß als solches hin und erkenne, daß es nur vorübergehender Art ist. Tust Du es nicht, wird es nur noch schlimmer und Du hast es immer wieder zu wiederholen, bis Du es annimmst.
Es gibt eine goldene Regel, um z.b. auch Blockaden in Dir zu lösen:
Erkennen, Annehmen und Loslassen.
Diese Regel gilt auch für die Transformation, bzw. Loslösungsprozess.

Du wirst es merken, daß Du mit der Zeit viel leichter loslassen kannst und eines Tages – wenn Du nicht einer der Seelen bist, die kollektiv arbeiten – wirst Du nicht mehr transformieren müssen, da alles Negative aus Dir heraus katapultiert worden ist.

Dann wirst Du nur noch mit Deinem Verstand zu arbeiten haben, damit auch dieser sich wieder mit der Seele zu Liebe vereint.

Die meisten Menschen hören leider immer noch zu gerne auf ihren Verstand – sie arbeiten mit dem Kopf und horchen nicht aufs Herz, wo die Seele zu Hause ist. Der allererste Gedanke ist die Sprache Deiner Seele – der 2. darauf folgende kommt schon der Verstand zum Einsatz. Du denkst….Du überlegst…..Du grübelst……
Der Verstand spricht zu Dir mit der gesammelten Erfahrung, die er im Laufe der Lebzeiten aufgenommen hat. Er reagiert aus diesen Erfahrungen heraus und warnt Dich, bekommt angst oder erinnert sich an Erlebtes aus der Kindheit – reagiert wie ein Kind.
So kannst Du auch ruhig wie zu einem kleinen Kind mit ihm sprechen und es beruhigen. Ja, liebe Dein Verstand und tröste ihn, wenn er mal wieder Angst hat, bockig oder verzweifelt ist.

Sagt der Verstand ja und die Seele nein, dann bist Du aus der Harmonie geraten und meistens bekommst Du dann Kopfschmerzen – wie ich es schon im vorherigen Kapitel näher erläutert habe.
Sobald Du diese Schmerzen spürst und nun weißt, woher sie rühren, kannst Du Deine Kopfschmerzen leichter wieder weg bekommen, in dem Du Dich fragst, was Dich aus dem Gleichgewicht gebracht hat.
Durch die Akzeptanz dessen, werden Deine Schmerzen vergehen……

Ich weiß, ihr lieben Alle, ihr denkt, was sie da schreibt, klingt so einfach, aber glaubt mir, es ist Arbeit – für manche sogar harte Arbeit.
Also habt Geduld mit Euch selber und verzweifelt nicht, wenn es nicht immer gleich klappt. Doch die Mühe lohnt sich, glaubt es mir.

Wie sehr wünsche ich mir, daß wir Menschen alle lernen zu erkennen, daß wir göttliche Wesenheiten sind und auch Fähigkeiten besitzen, uns selbst zu heilen oder sogar unseren Körper zu beherrschen – ja, mit den Organen zu reden und mit ihnen gemeinsam zu arbeiten.
Redet mal mit einem Organ, wenn dieses aus dem Takt geraten ist. Schenkt diesem Organ Eure Liebe und spricht mit ihm, als ob es ein lebendiges Wesen ist – was es eigentlich auch ist.
Laßt es nicht zu, daß Euer Verstand – euer Ego – die Oberhand gewinnt. Jetzt ist die Zeit gekommen, wo wir alle erwachen und anders denken und handeln dürfen. Jetzt ist Zeit für die Liebe.

Die göttliche bedingungslose universelle Liebe!

Ich wünsche Euch allen ganz viel Freude, viel Kraft zum Umdenken und viel Erfolg beim Lernen.

Ich liebe Euch alle.

angelblandine

Advertisements

Die Zusammenarbeit von Körper und Psyche

Buch

Schon mit 24 Jahren interessierte mich der Mensch als funktionierendes Wunderwerk. Als ich dann noch vor ein Jahrzehnt auf ein Buch „Krankheit als Weg“ gestoßen bin, wurde mir einiges klarer:

Wie wunderbar sich unser Körper in der Einheit des Ganzen zusammenfügt! Beispiellos arbeitet jede Zelle wie ein lebendiger Geist und hilft mit, den Körper am Leben zu erhalten. Da wir aber nicht nur aus dem grobstofflichen Körper bestehen, sondern auch feinstoffliche Körper haben, greift alles zueinander und fügt sich als kleines Teil zum Ganzen. Wie im Makrokosmos finden wir uns wieder als ein Mikrokosmos in uns selbst.

Unsere Psyche spielt dabei eine große Rolle:

Wenn unsere Sinne etwas aufnehmen, was uns nicht gefällt, wir uns aufregen, streiten oder wütend werden, dann sind wir nicht in der Harmonie mit unserem Sein. Wir befinden uns im Ungleichgewicht und das wirkt sich auf unseren Körper aus. Er versucht nun das Gleichgewicht wieder herzustellen, was ihm gelingen kann, wenn wir selbst erkennen, wodurch wir in die Disharmonie gekommen sind.

Den meisten Menschen ist es nicht bewußt, wieso sie krank geworden sind. Sie meinen, dass die Krankheit ausschließlich von äußeren Einflüssen entstanden sein muß. Aber immer mehr Ärzte gehen bei ihren Patienten auf die Psyche ein, nehmen sich mehr Zeit und können dadurch die Ursache der Krankwerdung besser verstehen. Leider gibt es aber auch noch viele Ärzte, die vor lauter Streß, sich diese Zeit dafür nicht nehmen wollen oder können.

Zum besseren Verständnis möchte ich Euch ein paar Beispiele aufzeigen:

Z.B. Eine Entzündung (Im Buch wird es inhaltlich folgender Maßen erklärt)

Das Wort Ent-zündung enthält schon den Begriff „zündung“ – etwas entzündet sich. Für kriegerische Auseinandersetzung verwenden wir oftmals sprachliche Bilder wie: Ein schwebender Konflikt flammt (flackert) wieder auf oder Europa ging in Flammen auf, usw.

Bei so viel Zündstoff kommt es meist früher oder später zu einer Explosion, in der sich etwas Aufgestautes plötzlich entlädt, was wir nicht nur im Krieg, sondern auch in unserem Körper beobachten können, bzw. auch bei uns emotional beobachten können, in der sich ein innerer Konflikt sich zu befreien versucht. Wir Menschen befinden uns ständig in einem Konflikt, bedingt durch die Polarität – wir haben uns in unserem Leben immer wieder zu ent-scheiden. Dadurch entsteht ein Spannungsfeld in uns. Es entsteht ein Konflikt. Die meisten Menschen neigen dazu, zu glauben, daß das Nichtsehen und Nichtspüren eines Konfliktes, ein sicheres Zeichen dafür ist, keine Konflikte zu haben. Doch Konflikte kümmern sich nicht darum, ob man sie wahrnimmt oder nicht- sie sind immer da. Wer jedoch nicht bereit ist, seine Konflikte in seinem Bewußtsein zu ertragen, zu bearbeiten und allmählich einer Lösung entgegen zuführen, bei dem sinken die Konflikte in die Körperlichkeit und werden als Entzündung sichtbar.

Jede Infektion ist ein stofflich gewordener Konflikt!

Die in der Psyche gemiedene Auseinandersetzung – mit all ihren Schmerzen und Gefahren – erzwingt sich auf der Körperebene ihre Berechtigung als Entzündung.

Nun möget ihr sagen, das kann doch nicht sein – bei mir spielen Bakterien oder Vieren eine Rolle!

Ja, aber das stimmt nur zu einem gewissen Teil; denn dieses Eindringen ist nicht so sehr vom Vorhandensein der Erreger abhängig, sondern vielmehr von der Bereitschaft des Körpers, diese Erreger hereinzulassen. Ihr bemerkt es daran, dass einige Menschen sich anstecken, wenn in ihrer Umgebung gerade eine Infektionswelle kursiert, andere aber nicht.

Das Problem der Infektion sind also nicht die Erreger, sondern die Fähigkeit mit ihnen leben zu können. Auf der Bewußtseinsebene kommt es nicht darauf an, in einer keimfreien Umgebung, d.h. In einer Problem – und konfliktfreien Welt zu leben, sondern daß er fähig ist, mit den Konflikt zu leben.

Wer also sein Bewußtsein für ein Konflikt, der ihn sehr erregen würde, nicht öffnen will, muß seinen Körper für Erreger öffnen.

Der Körper ist ein sichtbarer Ausdruck des Bewußtseins.

In dem Buch wird das Kapitel natürlich noch viel detaillierter erklärt.

Ein weiteres Beispiel wären Kopfschmerzen

Auch hier ist ein Zusammenspiel zwischen dem Herz (Seele) und dem Verstand (Kopf).

Die meisten Menschen sind es gewohnt, mit ihrem Verstand Dinge im Alltag und im Beruf zu meistern. Sie hören nicht so sehr auf Ihr Herz – ihre Seele.

Gibt es ein Problem, so wird stunden- oder sogar tageweise darüber gegrübelt – der Verstand setzt ein. In dem Moment sind wir kopflastig und der Kopfschmerz setzt ein. Wie schon im vorherigen Beispiel erklärt, benötigt unser ganzes Sein die Harmonie. Diese kann aber nur entstehen, wenn wir gleichermaßen auf unser Herz hören, wie wir auch den Verstand einsetzen. Ich persönlich tendiere ja eher dahin, dass wir immer auf unser Göttlichkeit in uns horchen sollten und den Verstand außen vor lassen. Aber in diesem Buch wird es so formuliert.

Der Verstand und das Herz sind sich uneinig. Durch diese Uneinigkeit entstehen Schmerzen, die sich im Kopf am schnellsten äußern, da er von den Organen der sensibelste Warner ist. Sein Schmerz zeigt an, daß unser Denken falsch ist, daß wir unser Denken falsch einsetzen oder daß wir bedenkliche Ziele verfolgen. Er schlägt Alarm, wenn wir uns den Kopf zerbrechen mit fruchtlosen Grübeleien nach allen nur erdenklichen Sicherheiten, die es doch nicht gibt. Wenn der Kopf Alarm schlägt, ist es Zeit loszulassen von der Engstirnigkeit des „Ich will“, von der Dickköpfigkeit und der Verbohrtheit. Es ist dann allerhöchste Zeit, seinen Blick nach unten zu lenken und sich auf seine Wurzeln zu besinnen – ins Herz zu schauen; denn im Herz finden wir die Liebe, die uns wieder ins Gleichgewicht bringt.

Gerade in letzter Zeit erlebte ich an meinen eigenen Körper, welche Auslöser für meine Beschwerden verantwortlich waren. Wie sensibel ich auf die Reize von Außen reagiere und durch das Buch erkennen darf, wie ich mein Inneres wieder in die Harmonie bringen kann.

Gerne empfehle ich Euch dieses Buch zu kaufen. Es hilft in vielen Lebenslagen, um Krankheiten als ein Weg zur Heilung, wahrzunehmen.

In meinem nächsten Kapitel werde ich über Zähne und Verdauung schreiben.

Bis dahin wünsche ich Euch allen ganz viel Weisheit und Erkenntnisse, Gesundheit und Freude.

Ich liebe Euch alle.

angelblandine

Kurz vor zwölf und die Sehnsucht nach Hause zu gehen

yqor5le6u8vHerz Lichtvoll

Die Zeit rennt nur so an mir vorbei und ich spüre, wie meine Geduld auf die Probe gestellt wird.

Die Schwingungen steigen an und damit auch mein Bewußtsein und meine Sensibilität wird größer.

Wie schwer wird es mit der Zeit, die Menschen mit ihren Schwingungen zu ertragen – wie traurig werde ich, erkennen zu müssen, wie viele Menschen noch nicht erwacht sind und ihr Leben weiter so leben, wie bisher – ohne hinter die Kulisse zu schauen – siehe Wahlen: Frau Merkel immer noch an der Macht…….

Oft schüttele ich den Kopf und frage mich, wie lange noch! Wann wird der Umschwung kommen….wann werden wir von den dunklen Mächten endgültig befreit sein.

Wie gerne möchte ich wieder nach Hause – mein Zuhause ist nicht diese Erde – mein Zuhause ist die Welt der Liebe. Dorthin zu gehen ist mein Sinn und dahin strebe ich.

Aber ja, es tut sich viel im Hintergrund und die Hoffnung gebe ich nicht auf….. doch es dauert so lange…..

„Vertraue, Glaube und habe Geduld“, wird mir dann im Geiste gesagt. Ja, ich vertraue und glaube… doch die Geduld…naja, habe ich leider nicht immer.

Unsere Welt ist im Wandel – eindeutig. Doch viele Menschen bemerken das noch nicht. Wie wichtig ist es da, ganz fest im Glauben und im Vertrauen zu bleiben. Wie wichtig ist es, sein Leben auf die Liebe auszurichten und Vorbild zu sein.

Doch glaubt mir, manchmal reicht es mir und ich kann es kaum erwarten, endlich befreit zu sein, von den dunklen Ones – endlich wieder durchatmen – endlich wieder frei sein und aus vollen Herzen lachen können – endlich wieder das tun dürfen, was mir gefällt und nicht derartig kontrolliert und manipuliert werden. Endlich einander vertrauen können und in Harmonie leben.

Zur Zeit ist unsere Welt ein Chaos – ein Durcheinander, in der wir es schwer haben, die Wahrheit heraus zu finden; der Eine sagt dieses, der andere sagt das. Sogar unter den Lichtarbeitern gibt es ganz verschiedene Ansichten von Wahrheit – der Eine glaubt dieses, der andere das.

Aber was ist die wirkliche Wahrheit und nicht unsere selbst erdachte, sondern die beweisbare Wahrheit.

Im Youtube sehe ich Videos von Menschen, die behaupten, eine große Persönlichkeit zu sein – ja sogar Jesus zu sein! Wie viele Jesus gibt es denn? Ich kenne nur einen Einzigen – den wahren Yeshua, der am Kreuze hing. Dann lese oder höre ich von Menschen, die behaupten Maria – die Mutter Gottes zu sein, usw. usw.

Was ist nur los…. spielt da dessen Ego einen Streich! Die wirklichen Seelenanteile, die Jesus oder Maria oder Maria Magdalena verkörpern, leben zurückgezogen und werden sich niemals der Öffentlichkeit als solche preisgeben. Weißt Du, ob Jesus überhaupt inkarniert ist?

Tja, ihr Lieben alle, es ist eine verrückte Welt, in der wir zur Zeit leben.

Um nicht orientierungslos zu werden und die Wahrheit herauszufinden, gibt es nur einen Weg: Nämlich sein HÖHERES SELBST zu befragen. Ich meine damit: Sich nach Innen ins Herz zu versenken und ganz in die Stille kommen. Dort finden wir die Wahrheit.

Der Endspurt naht und viele göttliche Prüfungen müssen wir bestehen. Denn nur der- oder diejenige wird die nächsten Schritte in die Welt der Liebe unternehmen können, der voller Liebe, im Glauben zu Gott und Ehrlich ist. Frei von allen Anhaftungen, von Bewertung, von Abhängigkeiten und der Macht des Geldes; die bedingungslose Liebe leben kann, reines Gewissens ist und ohne Vorurteile.

Respektierst Du jedes Wesen? Ob Mensch oder Tier, ob Pflanze oder Mutter Erde? Spürst Du das Göttliche in Dir? Bist Du dankbar und bescheiden oder willst Du nur Profit? Bist Du hilfsbereit und kannst mit armen Menschen teilen? Kannst Du in jedem Wesen das Göttliche sehen und fühlen, dass wie alle Eins sind? Daß alles, was wir denken, eine Auswirkung überall im Kosmos hat?

Was ist Dir wichtiger – Geld oder Liebe, usw. usw.

Ihr Lieben, es ist kurz vor 12 und jeder von uns hat die Entscheidung zu treffen, wohin er gehen will: In eine Welt der reinen Liebe oder lieber so weiter leben wie bisher……

Festhalten am Alten mit Emotionen und Hass, mit Kriege und Unliebe oder Loslassen und neu geboren werden und im Frieden leben.

Wir selber sind es, die uns wandeln können; wir sind es, die die Liebe in uns tragen – das göttliche Selbst. Wir können umdenken und uns selbst wertschätzen……. auch wenn uns das alles von unseren Eltern, von der Kirche und der Umwelt nicht beigebracht worden ist; dennoch sind wie alle etwas ganz Besonderes – jeder für sich ein Individuum mit göttlichen Eigenschaften, die nur verschüttet sind. Wir können sie wieder an die Oberfläche holen. Dazu gehört aber der Glaube an die hohe Energie der Liebe – auch „Gott“ genannt. Ich meine damit nicht den Kirchengott, denn dieser wird von der Kirche als der Bestrafende hingestellt. Wir sind auch keine Sünder und müssen büßen. Wir kommen auch nicht in die Hölle oder vors Gericht – nein, den Gott meine ich nicht. Ich meine den Gott der Liebe und der Gnade. Der Allmächte allen Seins. Der Schöpfer von allem. Der das Weibliche und das Männliche vereint. Der in allem was ist lebt. Auch in uns Menschen. In jedem Tier, jeder Pflanze, jedem Atom, jedem Planeten – einfach überall vorhanden ist. Für mich ist Gott, die reine bedingungslose universelle Liebe!

Ganz früher waren wir hoch spirituelle Geschöpfe und das können wir wieder werden. Zurückkehren nach Hause, wo wir eigentlich herkommen.

Viele Menschen kommen ursprünglich aus völlig anderen Zivilisationen – aus anderen Galaxien und es gibt schon Menschen, die das auch deutlich spüren. Ja, einige haben auch schon Kontakt zu ihren galaktischen Freunden – meistens telepathisch.

Ich weiß, daß jetzt genau an dieser Stelle manch einer von euch den Kopf schütteln wird und sagt: „Was redet die denn da…. die hat ja wohl nicht mehr alle“.

Aber ihr Lieben, wenn ich es nicht selbst erlebt und erfahren hätte, würde ich nicht so überzeugt schreiben.

Es ist die Wahrheit…….

Traut Euch und haltet inne – löst Euch vom Streß und laßt Euch nicht von der Welt – von der Illusion in der wir leben – verblenden. Glaubt nicht alles, was die Medien schreiben. Fangt an nachzudenken, zu recherchieren und zu hinterfragen. Du hast die Wahl…….

Stell Dir einmal vor, wie schön alles sein kann. Stelle Dir den Weltfrieden vor, wie wir alle zusammen glücklich leben, usw. Stelle Dir deine Wünsche vor, die Du hast. Setze dich in ein Sessel, zünde Dir eine Kerze an und meditiere, visualisiere oder höre einfach nur einer melodischen Musik zu. Allein die Ruhe, die Du dabei empfindest, hilft Dir zu Dir selbst zu finden.

Traue Dich, etwas anderes zu tun, als sonst. Male ein schönes Bild….. Du meinst, das kannst Du nicht? Du wirst staunen, was Du alles kannst – versuche es doch wenigstens. Wenn Du es nicht probierst, weißt Du auch nicht, was in Dir schlummert.

Ja, Ihr Lieben, wir werden die letzten Schritte gemeinsam gehen– den Weg in die Freude und in die Liebe – auch wenn sich im Außen alles ganz anders darstellt. Glaubt mir….. wir werden sie gehen. Vielleicht wird es noch ein wenig dauern – vielleicht geht es auch ganz schnell.

Was ist schon Zeit – eine menschengemachte Zeit. In anderen Sphären spielt Zeit kaum eine Rolle, da diese Wesenheiten im Hier und Jetzt leben; was dort ein Augenaufschlag ist, vergeht hier bei uns ein Tag.

Ich wünsche Euch allen ganz viel Mut, Hoffnung, Glaube und Liebe. Möget Ihr in Frieden leben und möget Ihr begreifen, in welcher Zeitspanne wir gerade leben. Ich wünsche Euch das von ganzen Herzen. Fangt an, umzudenken.

In Liebe zur HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS und in Liebe zu Euch allen,

Eure

angelblandine

Wählen oder nicht wählen, das ist hier die Frage

erde-getragen-von-hande

Die Bundestagswahlen stehen uns bevor und ich habe mich mit der Frage beschäftigt, ob ich wählen gehen sollte oder nicht.

Vieles in unserem System gefällt mir nicht – ganz besonders die Art und Weise der Handhabung von Frau Merkel. Am Liebsten würde ich mich ganz aus dem System ausklinken, doch leider ist das nicht möglich, da ich immer wieder mit Ämtern zu tun habe. Es ist eine Schande, wie unser System aufgebaut ist und immer stärker versucht, die Kontrolle über unser Handeln zu bekommen und nicht nur das: Auch mischen sich eine geringe Anzahl von Leuten in die Belange von Ländern ein, um immer mehr Macht an sich zu reißen. Die Geldgier nimmt kein Ende und überall in den Köpfen denken sie Profit, Profit und nochmals Profit.

Es wird nicht zum Wohle des Menschheit gehandelt, sondern in die eigene Tasche gearbeitet…..

Und solchem System soll ich noch irgendeine Stimme geben? Jede Partei – egal welche, auch die, die gute Ideen haben – müssen sich, wenn sie weiter kommen wollen, nach dem hiesigen Gesetz richten und was passiert dann? Nun, wir haben es schon erlebt…… nicht wahr? Sie haben sich zu beugen und letztendlich konnten sie ihre guten Ideen nicht durchsetzen.

Also soll ich wählen gehen?

Als ich gelesen habe, dass unser Wahlsystem nur auf Mehrheitsbeschluß aufgebaut ist und ich überhaupt nichts erreiche, wenn ich mich zurückziehe, werde ich doch meine Stimme abgeben; denn eines weiß ich ganz gewiß – die liebe Frau Merkel soll nicht wieder gewählt werden.

Um das zu erreichen, muß ich zur Wahl gehen und meine Stimme einer Partei geben, die mir gefällt und das ist zwar eine kleine aufstrebende Partei, aber eine, die etwas zu unserem Wohle erreichen will. Mein Favorit ist die DM – sie entspricht meinen Vorstellungen: Vielleicht nicht in Allem, aber vieles gefällt mir gut. Auch die Afd hat gute Ansichten…… doch insgesamt entsprechen die Zukunftsvorstellungen der DM eher noch meinem Herzenswunsch. Doch jeder hat für sich selbst zu entscheiden, was er will:

  • Wollen wir den Weltfrieden?                                                                                  Ja!!!!!!!
  • Wollen wir mehr Geld zum Leben?                                                                      Ja!!!!!!!!
  • Wollen wir mehr Freiheit?                                                                                      Ja!!!!!!!
  • Wollen wir, dass unsere Kinder Hoffnung auf eine zufriedene Zukunft haben können?                                                                                                                         Ja!!!!!!!!
  • Wollen wir Medien, die uns die Wahrheit schildern und nicht nur Negatives?                                                                                                                      Ja!!!!!!!
  • Wollen wir moderne Technologien, die uns und unsere Umwelt schont? Ja!!!!!!!
  • Wollen wir ein souveränes Deutschland mit Friedensvertrag?                    Ja!!!!!!!
  • Wollen wir gesunde Nahrung ohne, dass Tiere gequält werden müssen? Ja!!!!!!!
  • Wollen wir Heilmethoden, die uns nicht noch mehr krank machen?         Ja!!!!!!!
  • Wollen wir Korruption und Gewalt beenden?                                                    Ja!!!!!!!
  • Wollen wir, daß die Geldherrschaft endet und jeder Gleichberechtigt ist?                                                                                                                                    Ja!!!!!!!
  • Wollen wir, daß die Manipulationen enden?                                                     Ja!!!!!!!
  • Wollen wir Mitspracherecht?                                                                                  Ja!!!!!!!

Ach, ihr Lieben, die Liste könnte ich endlos weiter führen…… ihr wißt, denke ich, worauf ich hinaus will.

Einige dieser Punkte greift die DM auf.

Zusammengefaßt:

Wenn ich nicht zur Wahl gehe, werde ich nichts verändern können, da unser Wahlsystem ein Mehrheitsbeschluß hat, welches bedeutet, dass egal wie viel Stimmen abgegeben werden – und wenn es nur 100 sind -, die Mehrheit siegen wird!

Auch wenn ich mich entscheide, eine aufstrebende Partei zu wählen, kann es sein, dass ich kaum etwas verändere; dennoch, ich habe mit guten Gewissen eine Partei gewählt, die mir annähernd gefallen kann und ich habe meine Gedanken über das jetzige System dargelegt, in dem ich eine andere Partei und einen anderen Kandidaten meine Stimme geben, als die Jetzigen.

Ich habe mich entschieden – ihr auch?

Ein großer Wunsch wäre es von mir, daß ganz viele Bürger erwachen und erkennen, was wirklich hier auf unserer Welt getrieben wird; daß ganz viele Leute ihre Meinung zum Ausdruck bringen, damit die jetzigen Politiker und sogenannten Machthaber deutlich erkennen, war WIR wollen; daß die Menschen auf ihr Herz hören und sich nicht von den Medien beeinflussen lassen.

Ja, ihr Lieben, wir werden uns durchsetzen – der Wandel kommt – ganz gewiß!

Laßt uns unsere positiven Gedanken, die sich überall im Universum verteilen, manifestieren. Laßt uns zusammen halten und gemeinsam handeln.

Danke an alle, die mithelfen, dass Deutschland – ja die ganze Welt – ihren Frieden zurückerhält. Danke an die HÖCHSTE QUELLE und an alle Lichtenergien. Danke an die Sonne, dank der Erde und den galaktischen Freunden des Lichtes und der Liebe.

In dem Sinne, wünsche ich allen ein friedvolles Herz, welches in Liebe geprägt ist.

Überlegt gut und entscheidet aus eurem Herzen heraus – wir schaffen es!

Eure angelblandine

 

 

 

Die Zeit im Wandel, bedingungslose Liebe und Vertrauen

Zum Wohle aller

Nach einer längeren Schreibpause, habe ich nun die Eingebung erhalten, wieder einmal meine Gedanken zur Papier zu bringen:

Was ist zwischenzeitlich passiert!

Es gab Zeiten, in denen ich glaubte zu spüren – nichts passiert, was mich in meinem Aufstiegsprozeß weiter gebracht hätte; so als ob ein Stillstand eingetreten ist! Aber das stimmte nicht; denn jeden Tag, den ich erlebte, geschah etwas:

Mal erhielt ich geistige Botschaften, die sich bewahrheiteten – sie fühlten sich wie Vorahnungen an.

Ein anderes Mal dachte ich an etwas und schon geschah es; es ist wie eine direkte Manifestation.

Ihr meint nun vielleicht, dass hört sich ja toll an! Dann kannst du ja dir vieles nun erleichtern und direkt manifestieren!

Ich kann eure Begeisterung leider nicht ganz teilen, denn es bedeutet auch, dass ich auf meine Gedanken sehr acht geben muß. Bedenkt, dass nicht nur die guten Gedanken sich manifestieren können, sondern auch die negativen……. und das ihr lieben Alle, ist eine Aufgabe, die ich noch zu lernen habe…..ausschließlich positiv denken! Immer wieder ertappe ich mich dabei, in die Vergangenheit zurückzublicken, an Geschehenes, was mich sehr aufgewühlt oder verletzt hat und sorgenvoll daran zu denken, dass sich dieses nicht noch einmal wiederholen möge und das ihr Lieben, ist nicht immer so einfach für mich; denn immer wieder werde ich an diese oder jene Situation bewußt herangeführt, um sie endgültig loszulassen.

Hier ein Beispiel, was ich erlebt hatte:

Mit meinem Sohn planten wir eine 2 Tagestour in die Berge, um dort zu wandern – es war für mich eine herrliche Idee, da wir derartiges leider nur sehr selten unternehmen konnten. Schon auf der Hinfahrt passierte es – voller Elan ging ich (meinen Hund an der Leine haltend) stracks auf meinen Sohn zu, übersah dabei eine Bordsteinkante und fiel hin – gottseidank hatte ich mir nur die Hand verstaucht und die Sehne verzerrt und nicht einen Fuß verletzt; denn dann hätten wir die Kurzreise unterbrechen und nach Hause fahren können. Nun ich hatte natürlich trotzdem Schwierigkeiten beim Klettern und mußte mich sehr konzentrieren, dass mir nicht noch mehr passierte – mit anderen Worten: Ich war angespannt; doch alles verlief gut und wir kamen mit neuen Eindrücken wieder zu Hause an.

Kurze Zeit später, ging ich zu Hause mit meinem jungen Hund spazieren, der seinen Ball auf der Wiese mal wieder nicht zurückbringen wollte – was er eigentlich schon sehr gut konnte.

Der Weg war durch einen kleinen Graben von der Wiese abgetrennt. Ich sprang ohne zögern darüber hinweg – nur auf dem Rückweg wurde die Erinnerung an das Geschehene wach und ich wurde ängstlich……Ich dachte: „ wenn ich mir hierbei den Fuß auch noch verstauchen würde, dann könnte ich nicht mehr mit meinen Hund Gassi gehen oder mit dem Auto zur Tafel fahren, auf die ich angewiesen war…..das durfte auf keinen Fall geschehen! Entsprechend vorsichtig sprang ich über den Graben. Geschafft!

Doch kaum war ich drüben angekommen, wurde ich von meiner Hündin aufgefordert, den Ball zu kicken – was ich auch tat; dabei stieß ich aber mit dem Fuß so unglücklich auf der Erde auf, dass ich mir den Fuß anstauchte. Im ersten Moment war es eigentlich nicht so schlimm. Doch gegen Abend wurde der Fuß dick und es schmerzte so gewaltig, so dass ich nicht mehr auftreten konnte und sogar eine Schmerztablette keine Linderung verschaffte. Genau davor hatte ich Angst gehabt – und es ist passiert. Erschrocken über diese Tatsache weinte ich und bat Gott um Gnade…. ich wußte, ich hätte meine Gedanken besser unter Kontrolle halten sollen, aber das Erlebte von der Reise hielt mich noch gefangen und so habe ich mir es leider negativ herbei manifestiert. Ich bat verzweifelt Erzengel Raphael und Yeshua um Heilung und wie ein Wunder – am nächsten Morgen trat ich vorsichtig aus meinen Bett und siehe da – der Fuß schmerzte kaum noch und ich konnte zur Tafel fahren, um meine Lebensmittel abzuholen. Unter Freudentränen dankte ich allen, die mir geholfen haben.

Dieses Beispiel soll euch aufzeigen, wie wichtig es ist, in der heutigen Zeit, Gedankenhygiene zu betreiben. Sicherlich sind noch nicht alle Menschen so weit, dass sie bewußt manifestieren; doch die Zeit ist reif dafür und immer mehr Menschen erleben es ……. Wir leben in der Zeit des Lernens und Loslassens und so wird uns von unserem Geistführer, Mentor und den Engeln noch sehr viel geholfen, dass wir nicht mit unseren Gedanken zu sehr abgleiten und Dinge veranlassen, die nicht in unserem Seelenplan verankert sind. Ich bin sehr dankbar und froh darüber, denn auch ich habe noch – wie schon erwähnt – zu lernen….

…… und was habe ich daraus gelernt oder sollten wir alle noch lernen?

  1. Gedankenhygiene zu betreiben.
  2. Der höchsten Quelle der Liebe (Gott) bedingungslos zu vertrauen, dass alles gut wird und alles so geschieht, wie es im Seelenplan vorbestimmt wurde.
  3. Daß die Schwingungen sich beständig erhöhen, so dass eine Manifestation im Hier und Jetzt schon möglich wird.
  4. Daß Ängste genau das anziehen, wovor wir Angst haben.
  5. Und daß Vergangenes vergangen ist und wir es loslassen können und sollten. Mit anderen Worten – immer im hier und jetzt leben!

Ich weiß, ihr Lieben, auch ich übe mich noch in Geduld – es ist kein Meister vom Himmel gefallen!

Üben, üben und lernen ist angesagt.

————————————————————————————————————————

Nun ist mir noch ein weiteres Thema durch den Kopf gegangen und das ist – wie schon so oft angesprochen – die bedingungslose Liebe.

Was ist das nun genau – bedingungslose Liebe.

Bedeutet sie, dass wir alles am Partner akzeptieren und hinnehmen sollten? Daß wir alle Menschen gleichermaßen lieben und dem Partner gestatten mehrere Liebesgefährten zu haben?

Für mich stellt sich die bedingungslose Liebe folgendermaßen dar:

Alle Wesenheiten und auch die Materie zu lieben: Ja; denn wir stammen alle von einer einzigen Quelle – der Liebe – ab und so sollten wir auch alles respektieren und achten.

……..Daß die Meisten natürlicherweise noch nicht so weit sind, alles gleichermaßen lieben zu können, ist nur zu verständlich. Die Menschen neigen dazu, unterschiedlich zu kategorisieren und so können sie ihre „Feinde“ nicht lieben – auch die Materie wird als totes Material angesehen…….

doch ich fühle es so:

Feinde im dem Sinne gibt es eigentlich nicht; nur Seelen, die sich dafür bereit erklärt haben, das Dunkle zu leben, damit wir aus den Gegensätzen lernen und unterscheiden können.

Auch sehe ich Materie nicht als totes Material an – alles ist in Schwingung und „lebt“ in unterschiedlichster Weise. Ich habe es selbst erfahren, wie eine Materie auf meine liebevollen Worte positiv reagiert hat.

Hier nun ein Beispiel:

Mein ehemaliger Freund – ein Keyboarder und Sänger – und ich bauten gerade unsere Geräte für die Show auf, als sein Keyboard nach einem kurzen Test plötzlich keinen Ton mehr von sich gab….

Ich möchte vorausschicken, dass mein damaliger Freund keine besonders gute Stimmung mitbrachte und immerzu schimpfte…..

Er war schon sehr verzweifelt und fuhr los, um ein neues Kabel zu holen, da er dachte, dass es vielleicht daran liegen könnte. Ich blieb zurück und glaubte daran, dass ich durch liebe Worte und gutes Zureden vielleicht etwas bewirken könnte und so streichelte ich das Keyboard und bat es, doch wieder zu spielen, damit die Hochzeitsgesellschaft nicht traurig werden würde und wieder tanzen konnten.

Als mein Freund zurückkam und sein Keyboard auf meine Bitte hin erst einmal testete, bevor er sein neues Kabel anbrachte, staunte er nicht schlecht; denn es spielte wie immer und wir konnten unseren Auftritt fortsetzen.

Sicherlich kennt der Eine oder andere diese Erfahrung.

Bedingungslose zu lieben heißt auch, sich nicht in der Liebe vom Partner abhängig zu machen, wie es normaler Weise bei den meisten Menschen der Fall ist: Sie spüren diese Abhängigkeit, wenn Sie sich wieder trennen oder durch Eifersuchtsszenen. In der partnerschaftlichen Liebe unabhängig zu sein, ist nur dann möglich, wenn du deine eigene Selbstliebe (Liebe zu deinem Göttlichen in dir!) so gestärkt hast, dass Du gleichberechtigt ihm in der Liebe gegenüber stehst und dass es dir nichts mehr ausmacht, wenn der Partner sich für eine andere entscheidet. Ja, sogar ihm alles Gute für die neue Partnerschaft wünscht und ihn weiterhin im göttlichen Sinne liebst.

Doch finde ich es nicht in Ordnung, wenn derjenige dich nicht völlig loslassen will und liebend gerne dann beide für sich behalten möchte – seine Jetzige und seine Ex. Ich persönlich halte viel von einer Zweierbeziehung, die als Solches auch gelebt werden sollte; tun wir es nicht, können Mißverständnisse, Lügereien, Heimlichkeiten, usw. entstehen, die nur wieder negatives Karma mitsichbringt, welches bereinigt werden muß.

Wie ich es schon in meinen anderen Kapiteln ausführlicher beschrieben habe, ist es von Gott so gewollt, dass wir uns ausschließlich auf einen Partner konzentrieren, der nach Möglichkeit deine Zwillingsseele sein sollte.

Viele Menschen neigen dazu, die Liebe durch Sexualität zu definieren. Natürlich gehört die sexuelle Vereinigung dazu, wenn sie als ein Höhepunkt der sinnlichen und körperlichen Vereinigung verstanden wird!

Die bedingungslose Liebe verstehe ich auch so, daß ich den Partner so annehme, wie er ist und auch seine „Fehler“ liebe und nicht versuche, ihn für mich zurecht biegen zu wollen. Entweder er ist derjenige welche und ich liebe ihn so, wie er ist oder wir passen nicht zusammen und so sollte ein jeder sich die Zeit nehmen, um dieses herauszufinden – was leider in unserer Gesellschaft nicht so üblich ist. Viel zu schnell wird der sexuelle Akt vollzogen und die Chance ist meistens dadurch vorbei, sich erst einmal gründlich kennenzulernen.

Leider habe ich es viel zu oft in meinem Leben erfahren müssen, dass die Sexualität im Vordergrund stand. Seinen Partner zu lieben und zu ehren und bei ihm zu bleiben, auch wenn er im Alter nicht mehr sexuell bereit ist, sich hinzugeben, nenne ich bedingungslose reine göttliche Liebe.

Immer wieder werde ich das Thema aufgreifen, da es nicht genug erklärt werden sollte, wie Gott eine zwischenmenschliche Beziehung definiert.

Auch hier könnt ihr in meinen anderen Kapiteln mehr darüber erfahren.

Ich wünsche euch allen viel viel Liebe, die bedingungslos ist und ein erfolgreiches Lernen, Erfahren und die Hingabe zum göttlichen Selbst. Alles Gute weiterhin.

Eure angelblandine

Parallele Welten und unsere Seelenanteile(-aspekte)

lz9m5fk06deGibt es Parallel-Welten und was bedeutet das?

Ja, ihr lieben Alle, es gibt Parallel-Welten, die wir hier in unserer Dichte auf der Erde aber nicht wahrnehmen oder sehen können.

Einige Seelenaspekt (-anteile) von uns leben in diesen Welten………

Wenn ich mich mit anderen Menschen darüber unterhalte, sehe ich erstaunte oder fragwürdige Gesichter – andere schütteln nur den Kopf…… sie können es gar nicht verstehen! So was soll es geben? Wie soll das denn gehen……

Aus meinem Zwiegespräch mit meinen höheren Selbst bekam ich Antworten auf meine Fragen:

Wie kann es sein, dass ein Anteil oder Aspekt meiner Seele in einer anderen Dichte parallel zu mir existiert und wie viele dieser Aspekte gibt es?

Die Antwort lautete:

Bis zu 5 Seelenanteile kann eine Mutterseele, die in sehr hoch angesiedelten Sphären lebt, aussenden –

Ein Beispiel:

Ein Seelenanteil von dir ist eine Göttin, die ein Aspekt von sich selbst erschaffen hat und in eine niedere Dichte ausgesandt hat, um sich selbst zu erfahren – dieser Seelenanteil lebt parallel zur Göttinnenmutterseele. Nun kann dieser Seelenanteil wiederum ein Aspekt von sich selbst erschaffen und in eine andere Dichte aussenden und das kann bis zu 5 Seelenanteile geschehen.

Z.B.:

Du lebst als ein Seelenaspekt hier auf der Erde in der 3. oder höchstens 4. Dimension (Dichte); Gleichzeitig lebt parallel zu dir ein anderer Seelenanteil in höheren Dichten z.B. in der Engelssphäre oder als Göttin oder als galaktisches Wesen einer anderen Zivilisation; aber auch in niederen Dichten kann ein weiterer Seelenanteil leben…….

Es wird dann von einer multidimensionalen Seele gesprochen, mit der jede Seele verbunden ist – jeder von uns hat eine multidimensionale Seele.

Heute ist die Zeit gekommen, dass sich diese Seelenanteile wieder vereinen dürfen oder können.

Es gibt schon aufsteigende Menschen, die den einen oder anderen Seelenaspekt kurzfristig durchleben, um zu erkennen, wo sie noch gleichzeitig als Seelenanteil existieren.

Das ist eine ganz spannende Geschichte; denn durch dieses kurzfristige Durchleben „verkörpern“ sie in diesen Momenten tatsächlich den anderen Seelenaspekt – fühlen wie diesen…….denken wie diesen und erleben sich dadurch ganz anders und nicht nur die lichtvollen hohen Schwingungen, sondern auch die niederen…… denn auch dort kann sich ein Seelenanteil aufhalten.

Nicht zu verwechseln mit den Bewußtsein, welches alle verkörperten Inkarnationen mit ihren spezifischen Darstellungen in sich gespeichert hat, was uns in dieser Inkarnation nicht unbedingt bewußt ist – obwohl auch manche Menschen schon einen Einblick bekommen dürften, wer sie in einem anderen Leben einmal waren…..

Um nun wieder EINS zu werden mit all deinen Seelenaspekten, erfordert es diese zu durchleben und zu erkennen. Hilfe bekommen wir durch unser HÖHERES SELBST, bzw. durch unsere geistigen Helfer, wenn du dich dafür öffnest.

Ihr erkennt nun, dass unser Seelenkomplex multidimensional ist und wir alles in uns verankert haben, was sich für jeden Einzelnen ganz individuell darstellen kann – je nach Bewußtseinsstufe – Seelenreife auch erlebbar wird.

Sicherlich hat der Eine oder andere schon von „Sananda“ gehört, der ein Seelenaspekt von sich erschaffen hat, namens Jesus (Yoshua). Hat Yoshua sein Bewußstsein dahingehend erhöht, kann er sich mit Hilfe von „Sananda“ wieder mit der Seele Sananda vereinen – es würde dann kein Yoshua als Individuum mehr geben, sonder nur noch als Seelenaspekt in Sananda existieren.

Ebenso wird das von „Sanada“ erzählt, die ein Seelenanteil von sich namens Maria Magdalena mit Hilfe von „Sananda“ erschaffen hat.

Natürlich gibt es auch Seelenanteile, die als Tochter oder Sohn geboren worden sind – aber das sind wieder andere Anteile, die durch unsere Verkörperung entstanden sind.

In den höheren Ebenen werden Kinder (Seelen) auch durch Klänge herbei gesungen; aber das ist ein anderes Thema…..

Für den Einen oder anderen von euch ist das Gesagte vielleicht schlecht nachvollziehbar; denn auch ich habe lange gebraucht, um es zu verstehen……

……horchen wir in uns selbst hinein und nehmen Verbindung zu unserem HÖHEREM SELBST auf, können wir sehr viel mehr erfahren, was außerhalb unserer Wahrnehmung noch existiert.

Der Mensch ist ein Meisterwerk und beinhaltet den gesamten Kosmos als Nanokosmos – auch das ist am Anfang schwer zu begreifen; aber nach und nach wird jeder von uns beständig in seinen Schwingungen erhöht werden, so dass sein Bewußtsein sich erweitert und die Gesamtheit des Seins verstehen lernt und begreift, dass wir alle EINS sind – im Kosmos vereint und verbunden…….

Wir leben in einer spannenden Zeit!