Lebst du nach dem göttlichen Prinzip?

luge

Woran erkenne ich, ob ich nach dem göttlichen Prinzip lebe? Wann verfehle ich sie und wann bin ich reinen Herzens?

Diese Fragen beschäftigten mich in letzter Zeit……

Was sagt das göttliche Prinzip aus: Ein hoch spirituell entwickelter Mensch namens Sai Baba – auch als Avatar bezeichnet – benennt es mit Rechtschaffenheit, Liebe, Frieden, Gewaltlosigkeit und Wahrheit. Diese fünf menschlichen Werte bezeichnet er als die Basis eines göttlich harmonischen Zusammenlebens.

Gut. Ich denke, daß eine gewisse Anzahl von Menschen, tatsächlich bemüht sind, nach diesen göttlichen Werten zu leben! So auch ich.

Aber kann ich mir da wirklich ganz sicher sein, ob ich es in der heutigen Zeit tatsächlich zu Wege gebracht habe, vollkommen in der Wahrheit zu leben, ohne einmal zu Schwindeln, dem heutigen Gesetz zu gehorchen und allen Menschen in Liebe freundlich zu begegnen?

Seit dem ich erkannt habe, daß es eine Gruppe von Menschen – oder soll ich sagen – von dunklen Wesenheiten – gibt, die ganz sicher nicht nach der göttlichen Ordnung/dem göttlichen Prinzip/und der Gerechtigkeit/ leben, fällt es mir zunehmend schwerer, sich immer nach dessen Anordnungen zu verhalten.

Denn was sind das für Anordnungen/Gesetze? Sind diese menschenwürdig und in Liebe gehalten – also richten sich diese nach den Menschenrechten? Nein!

Diese werden von dieser bestimmten Gruppe ausgehend, ganz bewußt gegen die Menschen ausgelebt – und damit gegen das göttliche Prinzip.

Darf ich dann nach den menschlichen Werten, die wir leben sollen, diese, ich will sogar sagen, kriminelle Handlungsweise, überhaupt folge leisten? Bin ich nicht dann auch in dem Sog der Ungöttlichkeit gefangen?

Es wird für mich immer klarer, daß wir Menschen belogen, betrogen und „mißhandelt“ werden und das so offensichtlich von unseren sogenannten „Volksvertretern“, daß ich nur noch den Kopf schütteln kann, wenn ich wahrnehme, wie viele Personen noch unwissend und im Nebel der Gleichgültigkeit leben.

Ich will es mal mit folgendem Beispiel vergleichen:

Eine Gruppe von Menschen stehlen offensichtlich anderen Geld, was ihnen eigentlich zusteht – vgl. mit Dieben – und du siehst zu und unternimmst nichts. Läß alles so geschehen, als ob diese Handlungsweise normal wäre. Bist du dann nicht ein Mitschuldiger?

Oder:

Ein Kind wird mißhandelt, geschlagen oder im dunklen Keller eingesperrt. Der Nachbar sieht das, aber rührt sich nicht. Er schaut weg. Ist der Nachbar dann nicht mitschuldig?

Oder:

Auf der Straße wird offensichtlich gedealt – Rauschgift gehandelt – und du bemerkst es, aber siehst weg und tust so, als ob nichts geschehen ist! Machst du dich dadurch nicht selbst strafbar? Bist du dann nicht ein Mittäter?

Und wie ist es dann mit den sogenannten „Volksvertretern“, die uns immer noch weismachen wollen, daß wir ein souveräner Staat sind – mit anderen Worten sie belügen uns und handeln nach Gesetzen, die es eigentlich gar nicht mehr gibt, führen neue ein, die gegen das Menschenrecht verstoßen oder ignorieren gewisse Gesetze einfach. Das alles ausschließlich zu ihrem eigenen Vorteil ausgerichtet. Wenn wir nun so tun, als ob das alles in Ordnung wäre und uns nach diesen Gebräuchen/Gesetzen richten, sind wir dann nicht ebenso Mittäter und ungöttlich?

Wie also soll ich mich verhalten?

Einerseits will ich nichts Ungöttliches tun; also müßte ich mich nach Gesetz und Ordnung richten, andererseits kann ich doch nicht einfach mitmachen und so tun, als ob alles seine Richtigkeit hat. Also diese Ungesetzlichkeiten fördern!

Eigentlich dürfte es nach den Bereinigungsgesetzen keine Polizei, kein Gericht, also keine staatlichen Ordnungshüter/Angestellte mehr geben; denn wir haben keine Friedensvertrag und unterstehen noch dem Kriegsgesetz…..unterstehen den Siegermächten. Es wird also gesetzeswidrig gehandelt.

Soll ich oder muß ich das dulden? Muß ich dem Folge leisten und mich nach dessen Anordnungen richten? Muß ich mich verarmen lassen und dadurch unmenschlich leben?

Wenn ich lese und am eigenen Leib warnehme, daß Gesetze verfaßt werden, daß die Armen noch ärmer macht, ist es dann nicht verwunderlich, wenn diese Leute vor lauter Hunger beginnen Nahrung zu stehlen? Sind diese dann ungöttlich und handeln nicht nach dem göttlichen Prinzip?

Wenn ich lese und höre und viele Frauen es zu spüren bekommen haben, wie sich die Ausländersituation in Deutschland, durch die Handlungsweise von Frau Merkel, auswirkt, können wir dann noch ruhig zuschauen?

Die Kriminalität ist gestiegen, viele Frauen – aber auch Männer – haben Angst auf die Straße zu gehen, weil sie sich der Gefahr von sexuellen Mißbrauch oder einem Überfall ausgesetzt fühlen?

Ist es den Menschen zu verübeln, die diese Verlogenheit erkannt haben, daß sie Organisationen bilden, die dem entgegensetzen und sich dem sogenannten „Staat“ widersetzen?

Gewalt mit Gewalt zu bekämpfen halte ich für unpassend und ungöttlich; denn dann bläst du ins gleiche Horn, wie die, die die Liebe noch nicht erkannt haben und die sie auch dadurch nicht leben können.

Also was kann ich tun, um diesem ungerechten, unmenschlichen und lieblosen Kontrollsystem entgegenzuwirken? Was kann ich tun, um nicht gegen die göttlichen Werte der Menschlichkeit zu verstoßen? Einfach weiter leben, so wie bisher? Oder immer nur beten und meditieren? Oder sogar sich dem „Staat“ widersetzen, in dem ich mich als natürliche Person erkläre? Hilft das?

Kann ich den Menschen böse sein, wenn sie sich ganz klar nach den wahren Richtlinien des Kriegsgesetzes richten und entsprechend so handeln? Kannst du diese Menschen verstehen?

Ist es gegen das göttliche Prinzip, wenn derjenige, der am Hungertuch nagt, etwas schwindelt und sich nebenbei Geld verdient, um zu überleben, weil sich das Hartz 4 Gesetz nicht nach der Wirklichkeit ausrichtet? Wie soll ich mich verhalten, wenn ich selbst erkenne, was recht und was unrecht ist…..wenn ich sehe, wie unsere Erde ausgebeutet wird, so daß wir uns selbst damit schaden…..?

Sogar Papst Benedikt, Herr Putin, aber auch Stimmen aus dem Volk – ja sogar Eingedeutschte Ausländer – sprechen die Wahrheit aus, daß das was in Deutschland geschieht nicht rechtens ist. Wie kann das sein, daß alle anderen die Situation in Deutschland richtig deuten, aber wir Deutsche einfach alles so hinnehmen?

Wie kann es sein, daß Türkei und andere Länder – aus völlig verständlichen Gründen, denn sie verstoßen gegen das Menschenrechtsgesetz – aus der EU abgewiesen worden sind und Frau Merkel genau diese sogar mit Werbung zu uns lockt und die Grenzen dafür öffnet? Was für eine Absicht steckt dahinter!

Haben wir da nicht das Recht auf unserer Seite, wenn wir aufstehen und nicht alles so geschehen lassen, wie es ungerechter Weise von unseren „Machthabern“ eingefädelt worden ist? Muß ich alle unmenschlichen Gesetze, die uns in die Enge treiben, die uns derartig kontrollieren, daß von einer Demokratie gar nicht mehr zu sprechen ist, einfach so akzeptieren und tolerieren?

Aber wann verstoße ich gegen das göttliche Prinzip?

Das sind meine Fragen, die sich mir auftun, wenn ich in dieser heutigen Situation lebe…..

Natürlich ist es für mich göttlich, wenn ich die Wahrheit ans Licht bringe und es ist für mich selbstverständlich, daß ich nicht gewalttätig bin, Nächstenliebe betreibe, Nachbarschaftshilfe ausübe, mich selbst und damit das Göttliche in mir liebe; wenn ich nach besten Wissen und Gewissen lebe und niemanden auch mich nicht schade; wenn ich bete und meditiere. Ja, aber ist das Alles? Habe ich nicht auch die Pflicht, mich aus einem unmenschlichen System fern zu halten, wenn ich erkenne, daß dieses uns nur schadet? Kann ich das? Aber wie? Wie oft lese ich, daß die Leute, die etwas in Bewegung gebracht haben, von den sogenannten Ordnungshüter, verhaftet und ins Gefängnis gebracht wurden. Es heißt dann Verschwörungstheoretiker oder Staatsfeind…

Oder sie wurden sogar getötet, weil sie der Wahrheit zu nahe kamen. Sogar Erfinder, die unsere Technologie voranbringen wollten, wurden ausgeschaltet, wenn sie dem sogenannten „Staat“ nicht willens waren. Nein, korrupter geht es nicht mehr!

Was ist, wenn jemand Geld von einem anderen annimmt, ohne es dem Amt zu melden, obwohl jedes Einkommen meldepflichtig ist? Ist das schon unrein? Was ist, wenn jemand schwarz arbeitet, weil er sonst seine Familie nicht ernähren kann oder sein abgemeldetes Fahrzeug zu einem anderen Ort fährt, wo es stehen darf, weil er kein Geld für ein Transporter hat – verstoßt das gegen das göttliche Prinzip? Viele Menschen sind in der Bredoullie aus Geldmangel.

Wo ist die Grenze! Wann wird es von Gott verziehen und wann nicht.

Dürfen wir überhaupt so handeln, wenn wir auf dem Pfad des Aufstieges sind?

Verstehen kann ich diese Menschen schon, die am Überlebenslimit angekommen sind, daß sie sich nicht immer nach den hiesigen Gesetzen ausrichten. Verstehen kann ich auch die Menschen, die aus dem System ausgestiegen sind und sich nach dem Kriegsrecht orientieren.

So bitte ich Gott um die Gnade, diesen Seelen zu verzeihen. Danke lieber Mutter/Vater-Gott für deine Liebe zu allen Menschen – ja zu ALLEM DAS IST. Danke.

Advertisements

Die Bibel – Gottes Wort oder nicht!?

f6ds45c6bvh

Die meisten von uns haben von den Eltern, in der Schulzeit, im Religionsunterricht oder spätestens während der Kommunionszeit etwas von der Bibel erfahren. Die „Zeugen Jehovas“ schwören auf dessen Inhalt, denn diese Worte stammen von Gott (Jehova)! Aber ist die Bibel wirklich ein Gotteswerk? Stimmt der Inhalt mit dem Gotteswillen überein?

Auch ich wurde ein wenig christlich erzogen, wurde getauft und konfirmiert und glaubte an das, was mir von allen Seiten geprädigt wurde, bzw. was in der Bibel zu lesen war, in er ich etwas aus Neugier gestöbert hatte.

Heute sehe ich die Bibel als etwas von der Kirche Manipuliertes an. Mir wurde klar, daß der gesamte Inhalt nicht direkt aus Gotteswort stammte; denn es war eine Überlieferung und ich weiß ja selber wie die „stille Post“ funktioniert und was letztendlich total verfälscht ans Tageslicht kommt und so hatte ich schon vor langer Zeit berechtigte Zweifel, daß alles was dort stand nicht unbedingt und bedingungslos so angenommen werden sollte. Die Kirche übte schon vor langen Zeiten eine enorme Macht aus und so war es nicht verwunderlich, daß in der Bibel (Gesamtfassung von 4 unterschiedlichen Evangelien) nur das übernommen worden ist, was für die Kirche relevant war.

Wie kann es sein, daß ein Gott der Liebe und des Lichts – Schöpfer von allen SEINS – von uns Menschen Tier – oder sogar Kindesopfer abverlangte! Wie kann es sein, daß in seinem Namen sogenannte „heilige Kriege“ stattfanden, obwohl in den 10 Geboten steht: Du sollst nicht töten!?

Nein, ihr Lieben, das alles ist aus dem Menschenverstand entsprungen und nicht von Gott gesandt. Gott, der Vater/Mutter von Allem, würde in seiner unendlichen Liebe zu uns, niemals etwas Derartiges fordern – auch nicht als einen Liebes – oder Glaubensbeweis……

Bibelforscher fanden heraus, daß vieles, was in der Bibel verfaßt wurde, umgeändert, weggelassen, verschönert oder wissentlich verfälscht wurde.

Hier ein wunderbar einfach erklärtes Video über die gefälschte Bibel.

Laßt Euer Herz sprechen und überprüft die Bibeltexte aus dem Blickwinkel der Liebe…..

Ich umarme euch in Liebe

angelblandine

 

 

Liebe und Frieden (Fortsetzung)

gluckliches-paar

Warum haben wir keinen Frieden! Wieso gibt es Kriege!

Habt ihr mal darüber nachgedacht? …..“Weil es so ist, wie es ist“, sagen einige und leben ihr Leben weiter wie bisher. Andere meinen wiederum: „Das kann ich nicht ändern – es gibt nun mal Kriege“ und leben ihr Leben ebenso weiter, wie sie es bisher gelebt haben.

Können wir denn wirklich nichts tun?

Gut! Wir leben in einer Dualität und es gibt in dieser die andere Seite der Liebe – das Böse und deshalb gibt es auch Kriege. Ja, ihr Lieben, das ist natürlich schon wahr; doch wir alle können uns immer wieder neu entscheiden, was wir leben wollen – das Gute oder das Böse…..

Ist es nicht so, daß Gott es eigentlich gar nicht will, daß wir leiden? Er will diese Kriege, die Unliebe, das Chaos, die Disharmonie und das Töten nicht. Er wünscht uns von ganzen Herzen nur Liebe.

Und gebt es zu: Tief in unserem Herzen wollen wir doch alle in Liebe und in Frieden leben! Oder nicht? Wir haben uns nur schon so sehr an die Kriege gewöhnt und sind demgegenüber vielleicht ein wenig gleichgültiger geworden.

Doch jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir etwas veränder können; denn tun wir es nicht, kann es sein, daß die „andere Seite“ die Oberhand gewinnt und das gefällt uns ganz bestimmt nicht! Mir jedenfalls nicht!

Jeder Einzelne von uns kann dazu betragen, daß es auf der ganzen Welt Frieden gibt:

Fangen wir bei uns selbst an.

Wenn jeder Mensch in sich selbst den eigenen Frieden findet, wird es keine Kriege mehr geben, denn Liebe und Frieden sind eng miteinander verbunden.

Doch leben wir alle in Frieden mit uns selbst? Ist es nicht eher so, daß die meisten Menschen in Unfriede sind – mit sich selbst, weil sie vielleicht mit ihrem Körper nicht zufrieden sind; mit anderen, weil diese nicht so handeln, wie sie es sich vorstellen (Erwartungshaltung); am Arbeitsplatz, weil dort zuviel Streß sie plagt und zu wenig bezahlt wird; mit dem Freund, Ehemann, Kinder, usw. usw. Die Liste ist lang und wenn wir ehrlich mit uns selbst sind, gehören wir alle zu dieser Gruppe Mensch dazu.

Wir alle sind in irgendeiner Weise unzufrieden. Kaum einer kann von sich behaupten, daß er 100%ig zufrieden ist!

Also, was kann ich tun, damit sich etwas in meinem Leben verändert, damit die Liebe und der innere Frieden bei mir selber einkehren kann:

  • zur Ruhe kommen – mindestens 1x am Tag
  • nach Innen schauen – mein Herz und meine Atmung beobachtend, meditieren
  • mich selbst als was ganz Wertvolles – ganz Besonderes betrachten
  • erkennen, daß ich ein göttliches Wesen bin – unsere Seele ist ein Teil von Gott (Quelle, Schöpfer, Alah, Liebe, usw.)
  • mich selbst lieben, so wie ich bin und aussehe; denn ich bin nicht der grobstoffliche Körper – es kommt auf die Seele .. mein Herz d´rauf an.
  • mich selbst achten und respektieren; dann behandele ich andere ebenso
  • die Verbundenheit mit allen erkennen – wir alle sind im morphogenetischen Feld miteinander verbunden
  • die Natur – unseren Planeten liebevoll behandeln – nicht ausbeuten und vollmüllen
  • nicht auf die Meinung anderer hören – sich nicht nach außen ausrichten, sondern nach Innen
  • All die göttlichen Aspekte, wie Liebe, Treue, Vertrauen, Ehrlichkeit, Rechtschaffenheit, demütig, usw. leben
  • nicht von was oder von wem abhängig werden
  • in die eigene Verantwortung gehen
  • usw. usw. usw………..

auch hier könnte ich noch weitere Seiten füllen. Ihr wißt, denke ich, was ich meine.

Wenn wir uns nur sagen: „Ich habe mit den Auswirkungen auf der Welt nichts zu tun – es sind die Anderen, die die Schuld tragen, dann ist das nicht ganz richtig;

denn alles was wir denken, sprechen und handeln geht in das morphogenetische Feld und fällt irgendwann wieder auf uns zurück.

Denken wir Schlechtes, ziehen wir das Schlechte an!

Denken wir Gutes, ziehen wir das Gute an!

Ist das euch schon mal aufgefallen?

Die Kriminellen sind meistens in ihrer eigenen Gesellschaft – sie ziehen sich magisch an, weil ihre Schwingungen zu einander passen. So ist es natürlich auch umgekehrt!

Also nochmals: Wir selbst sind es, die die Welt formen und so haben wir auch die Möglichkeit durch unsere Gedanken, Taten und Worte etwas zu verändern.

Laßt uns damit beginnen, damit endlich wieder Frieden in unsere Herzen aller einkehren kann.

Helft mit, den Weltfrieden herbei zu denken, indem ihr immer wieder euch den Frieden unter allen Wesen vorstellt – nach Möglichkeit bildhaft. Laßt Eure Phantasie freien lauf – egal, was zur Zeit im Außen in unserer Welt passiert! Denkt Gutes.

Ich weiß, einige unter euch werden sprechen: „Die hat gut reden!“ Ich selbst bin gebeutelt, arm, verstoßen, werde geschlagen oder muß leiden durch Krankheit oder Sorgen. Wie kann ich da gut denken?“

Nicht immer ist unser Leben so aufgebaut, daß wir leicht und ohne Sorgen durch Leben gehen dürfen. Ja, manche haben es besonders schwer…..

Ihr Lieben, ich verstehe euch sehr gut!

Auch ich zähle unter den Leuten, die es nicht einfach im Leben hatten und noch haben und trotzdem:

Gerade weil ich die schwierige Seite des Lebens kenne, kann ich nachfühlen, wie es einigen von euch geht – ich habe Mitgefühl für diejenigen unter euch, die geplagt werden und eine schwere Last auf den Schultern zu tragen haben.

Doch Mitleid hilft da nicht weiter – ich z.B. affirmiere viel, ja täglich und ganz besonders dann, wenn es mir schlecht geht.

Sich selbst zu beobachten, wahrzunehmen und zu erkennen, aus welchen Gründen, mir gerade so schlecht geht, ist schon mal ein Anfang, der zu einem guten Ende führen kann.

Denn bist du mit den Gedanken bei dir selbst und wirst nicht abgelenkt von anderen, kannst du deine Wahrnehmung trainieren – in der Stille geht das noch besser……..

Verzagt nicht, wenn es nicht gleich so gelingt, wie ihr es euch vorgestellt hattet; denn Erwartungshaltung bringt nur wieder Enttäuschung mit sich.

Der Verstand ist es, der uns immer wieder ablenken will und uns negative Gedanken einflüstert; aber die Seele spricht in Liebe und darauf zu hören, wäre ein wichtiger Aspekt in unserem Leben.

Meistens ist es der erste Gedanke, den du hast, der von deiner Seele kommt. Achte mal darauf.

Liebe und Frieden zu allen Zeiten – in allen Welten und in dir selbst. Das wünsche ich mir für dich und für alle vom ganzen Herzen. Möge alle Lichtwesen ihre Energie bündeln und der Erde und uns Menschen behilflich sein, beim Erwachen in eine Welt der Liebe.

Ich umarme euch alle, bleibt oder werdet gesund, habt Liebe zu euch selbst und zu allem und werdet zufrieden mit allem, was ist.

In Liebe

angelblandine

Liebe und Frieden – starke Wörter…..

jo0k16sxfw4

Liebe und Frieden ist ein Thema, welches mir sehr am Herzen liegt und das ist nicht nur dahingesagt; denn in diesen beiden Wörtern steckt eine unheimliche Kraft und eine große Weite.

Liebe ist derart facettenreich, daß es den Rahmen dieser Seite sprengen würde, wenn ich alles aufzählen wollte, was unter Liebe zu verstehen ist und ich meine nicht die sexuelle Liebe, die natürlich auch unter den Oberbegriff Liebe miteinbezogen werden kann. Nein, ich meine die göttliche Liebe, die derart weitreichend und global, sowie kraftvoll und heilend auf ALLES WAS IST wirkt.

Es ist die Liebe, die ein jeder eigentlich in seinem Herzen trägt = Herzensliebe. Gott – wie ich diese Energie verstehe – ist für mich die allumfassende, bedingungslose und universale Liebe. So wundert sich keiner mehr von meinen Lesern, wenn ich Euch immer wieder mitteile, daß jeder von uns eine Seele hat – ohne Seele kein Leben – , die ein Teil von der großartigen Energie der Liebe ist.

Nun fragt Ihr Euch, warum wird diese Liebe denn nicht gelebt? Warum gibt es so viele Menschen, die kriminell sind, die skrupellos andere Menschen berauben, belügen, betrügen, töten – ja, offensichtlich in Unliebe handeln? Haben diese Menschen keine Seele?

Ihr Lieben alle….diese Menschen haben eine Seele, doch diese ist vor langer Zeit schon verdunkelt worden. Die meisten von uns leben schon sehr lange auf der Erde – haben sich immer wieder inkarniert, um in ihrer Seelenreife voranzukommen, um zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und um das „Negative“ zu erleben. Würde das „Negative“ nicht geben, würden wir nicht in einer Dualität leben; denn wo Liebe ist, ist auch Dunkelheit. Das mal vorweg.

Vor Äonen von Jahren lebten einige Menschen von uns ausschließlich in der Liebe – wir waren noch frei und göttlich verbunden mit der HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS! Wir kannten diese „andere Seite“ nicht. Erst als Wesenheiten zu uns kamen, die sich von Gott der Liebe und des Lichtes abgetrennt hatten (auch diese haben eine Seele – nur verdunkelt) wurden die hoch spirituellen Seelen der Liebe nach und nach beeinflußt und benebelt, so daß sich im Laufe der Inkarnationen eine Mischung aus den „Dunklen“ und den „Lichtvollen“ ergeben hat.

Doch es gab auch ganz starke lichtvolle Seelen, die sich ihrer Liebe noch immer bewußt waren und diese haben sich ebenfalls vermehrt. So ist es nicht verwunderlich, daß auf unserer Erde und auch in uns selber, beide Komponenten vorhanden sind. Wir haben uns täglich zu entscheiden, welche der beiden wir leben wollen. Wollen wir uns dem Licht und der Liebe zuwenden oder wollen wir im Dunkeln bleiben und mit geschlossenen Augen durch die Welt spazieren.

In Laufe der Zeit haben sich immer mehr außergalaktische Wesen – Wandler (Reptoloiden) zu uns gesellt, die uns weiterhin verblenden, vernebeln und beeinflussen wollen. Sie wollten die Macht an sich reißen; doch das ist ihnen nur zu einem gewissen Maß gelungen.

Jetzt ist die Zeit reif, wo Gott der Liebe eingreift und in der ganz viele Lichtwesen aus dem Universum – ja aus den hohen Welten der Liebe zu uns gestoßen sind, um uns zu helfen, wieder in unsere göttliche Anbindung zur HÖCHSTEN QUELLE zu gelangen. Dafür bedanke ich mich aus tiefsten Herzen; denn es ist nicht immer einfach für uns, hier in dieser Zeit der „Negativität“ sich völlig zurückzuziehen und die Liebe zu leben.

Schon damals hatte Jesus den Menschen gepredigt, daß wir alle göttliche Geschöpfe sind, daß wir – und nicht nur er – heilende Kräfte und die Liebe in uns haben. Niemals hatte er von seelenlosen Menschen gesprochen, auch dann nicht, als er dermaßen gequält und gekreuzigt wurde. Ganz im Gegenteil: Er hatte am Kreuz noch den Satz gerufen: „Lieber Vater, verzeih ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“

Und so möchte ich jedem von uns ans Herz legen, ebenfalls zu verzeihen und nicht mit Haß und Unliebe ins gleiche Horn zu blasen, wie es die finsteren Gesellen es tun.

Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst! Ein weiser Spruch, findet ihr nicht auch?

Oder auch der Spruch: Liebe Deine Feinde!

Warum sollen wir das, fragt sich sicherlich der Eine oder andere von Euch.

Ist es nicht so, daß Gott alle liebt – auch die Gottlosen? Sein Herz ist voller Liebe zu uns allen und läßt bekanntlicher Weise uns allen den freien Willen – weil er uns alle liebt! Er ist unser Vorbild, wie wir die bedingungslose globale Liebe verstehen sollten.

Nun, ich höre schon die Schreie von Euch: „Was, wir sollen die lieben, die uns krank machen, die uns verarmen lassen, die uns töten?“

Ja, ihr Lieben: Verzeiht denen, denn sie wissen nicht was sie tun…..

Sie stecken dermaßen in der Dunkelheit fest, daß sie das Licht nicht mehr erkennen können. Sie sind weit weg von der Liebe und doch…… auch sie tragen den Funken des Lichtes in sich und könnten mit unserer Hilfe, diesen wieder zum Lodern bringen. Helfen wir diesen armseligen Seelen wieder ins Licht zurück, in dem wir für sie beten, in dem wir ihnen keine schlechte Energie, schlechte Gedanken und Unliebe schicken; denn das kennen sie schon. Aber die Schwingungen der Liebe kennen sie nicht mehr.

Nun behaupten einige von Euch entrüstet: Dann werden wir diese bösen Menschen stärken mit unserer Energie!

Ich sehe das anders: Wir würden sie stärken mit negativen Schwingungen, z.B. mit unseren negativen Emotionen – Wut, Haß, Eifersucht, Neid, Angst, usw. Das sind die Energien, die sie brauchen, um zu überleben. Aber lichtvolle Schwingungen, wie Liebe, Verzeihen, Geduld, Mitgefühl sind ihnen fremd und das, Ihr Lieben, können wir ihnen zeigen und aus ihnen wieder herauslocken.

Und dazu kommt noch, daß alles was wir denken, handeln und sprechen in den Kosmos geht und auf uns wieder zurückfällt, denn wir gehören kosmisch gesehen alle in einer Einheit zusammen. Alles ist miteinander verbunden, wie ein Zahnrädchen – in einem großartigen Spiel aufgeteilt. Jeder hat seine individuelle Aufgabe – auch die Sonne, die Sterne, das Universum und der gesamte Kosmos. Wir spielen ein Spiel zusammen und sind miteinander verbunden.

Schon alleine aus diesem Grund sollten wir ausschließlich liebevolle positive Gedanken in uns tragen und so reden und handeln.

Selbstverständlich sollten wir nicht alles von ihnen so wehrlos hinnehmen; denn auch das steht in ihrem Lebensplan geschrieben, daß dem göttlichen Ausgleich nicht entgehen können. Aber, ihr lieben Alle, tun wir es in Liebe…..

Wehren wir uns in Ruhe und kraftvoll – aber in Liebe!

Liebe heißt:

  • verzeihen können
  • Geben ohne zu verlangen
  • Gütig und gnädig sein
  • warmherzig und verständig sein
  • bedingungslos lieben ohne Erwartungen
  • streng aber gerecht zu sein
  • immer die Wahrheit zu sagen
  • Gedanke, Wort und Tat in Einklang zu bringen
  • die Anbindung zum „Schöpfer“/Quelle/Gott zu haben
  • sich selbst zu lieben und damit Gott in sich zu lieben
  • niemals zu töten, verletzen, betrügen, belügen und anderen sonst wie zu schaden
  • auch sich selber nicht.
  • Und so weiter und so weiter……

In diesem Sinne möchte ich Euch allen eine frohe Zeit wünschen. Bleibt in der Liebe oder entdeckt wieder die Liebe in Euch. Entscheidet Euch im Licht zu bleiben oder geht ins Licht. Entscheidet Euch die Liebe zu leben, sie anzunehmen und sie an andere auszustrahlen/zu senden.

Ich liebe Euch alle – auch meine „Feinde“ – denn wir sind kosmisch gesehen alle EINS!

Ah……jetzt habe ich es nicht mehr geschafft über den Frieden zu sprechen – der kommt dann nächstes Mal dran. Verzeiht…..

angelblandine

Bewußtsein entwickeln – auch in der Ernährungsweise

serveimage1

Leider sind in unseren Lebensmitteln nicht nur gesunde Stoffe zu finden. Wenn jeder sich einmal die Mühe unterbreiten würde, bewußt die Inhaltsstoffe auf den Packungen zu lesen, um dann festzustellen, daß einige Stoffe und Chemikalien sogar giftig sind, dann würden viele Bürger ihre Nahrungsgewohnheiten ganz von alleine umstellen:

Heute wurde ich auf diesen Artikel aufmerksam, der von einem bekannten Wissenschaftler verfaßt wurde und der von vielen Seiten angegriffen wurde, weil er die Wahrheit verbreitet hat.

Hier der Link:

http://transinformation.net/die-menschheit-betreibt-einen-selbstmordkult-indem-sie-bewusst-die-nahrungsmittel-der-eigenen-kinder-vergiftet/

Das klingt sehr übertrieben und erschreckend, aber ist es das?

Vielen Menschen ist es nicht bekannt, daß Flourid z.B. in der Zahnpasta eigentlich ein Insektizid ist, welches giftig ist. Es gibt im Internet einige Berichte darüber. Hier eines davon:

https://www.wasserklinik.com/fluoride-sind-toxisch-erst-recht-fuer-kinder/

Weißer Zucker, Weizen und viele Süßstoffe wirken sich leider ungesund auf unseren Körper aus. Nicht zu vergessen das Fleisch oder auch der Fisch – ganz besonders zu erwähnen sind die Fertiggerichte, in denen ungesunde Stoffe enthalten sind und Dosennahrung, die noch mit einer Aluminiumschicht versehen sind.

Hier mal eine Tabelle, die ganz gut Aufschluß darüber gibt, in welchen Lebensmittel Gifte enthalten sind:

http://www.gesundheitstabelle.de/index.php/schadstoffe-gifte/gifte-lebensmittel

Für mich habe ich festgestellt – und ich achte schon auf gesunde Ernährung – daß auch in veganen Lebensmitteln Zucker zugesetzt wurde oder besonders viel Fett vorhanden ist.

Da frage ich mich langsam, was kann ich noch essen, um mich gesund zu erhalten und warum wird seitens der Nahrungsmittelherstellung nicht auf unser menschliches Wohl geachtet?

Bewußter werden – achtsamer werden und sich genauestens erkundigen, ist in der heutigen Zeit mehr denn je angesagt!

Wer will schon krank sein!

Werden wir nicht schon genug gesundheitlich belastet?

Ich denke da an die Chemtrails, an die Pestizide, die von den Bauern verspritzt werden und an die Pharmazie, die uns eher krank macht, als gesund.

Es gibt genug Alternativen, die unserer Gesundheit förderlich sind:

Frisches Obst, Gemüse und kein Fleisch oder Fisch!

Homöopathie statt Chemie!

Viel Bewegung und Sport

und

was viele Menschen überhaupt nicht beachten:

Liebe!!!!!

Ich meine damit nicht die sexuelle Liebe, die natürlich auch – wenn sie mit Herzensliebe praktiziert wird – gut für unser Wohlbefinden ist, sondern ich meine unsere göttliche Liebe!

Die Liebe zu uns selbst und die Liebe zu ALLEM DAS IST!

Ihr lacht? Habt ihr mal beobachten können, das Menschen, die die Liebe in sich tragen, gesünder sind und strahlen – ja, sogar jünger aussehen – als Menschen, die voller Gram und Boshaftigkeit im Leben daherkommen? (Diese haben ein verhärmtes Gesicht mit Falten und Zornfalten zwischen den Augen).-Seht euch mal einige Politiker an…….

Es ist tatsächlich nachweislich, daß Liebe alles heilt! Auch unseren Körper…..

Also ihr lieben Alle:

Werden wir aufmerksamer und achten auf das was wir verkonsumieren!

Werden wir bewußter in unserem Leben!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen Gesundheit und ganz viel Herzensliebe.

Ich liebe euch alle.

angelblandine

Turbulente Zeiten, Chaos und Ausbeutung – Entscheidungen fällen

53rugshcu0joffene HÄnde Blase Regenbogen

Wir leben in einer sehr chaotischen und turbulenten Zeit, wo alles möglich ist, woran wir selbst glauben – wir finden unsere eigene Wahrheit – ……Aber was ist die wirkliche Wahrheit – die globale Wahrheit?

Vieles wird uns in den Medien, im Internet und auch auf der Straße erzählt, was der Prüfung bedarf; denn in der Jetzt-Zeit kommt alles an die Oberfläche, was noch tief in uns geschlummert hat:

Gedanken, die uns vereinnahmen wollen; das Ego, was uns beeinflussen will; die Emotionen, die uns überwältigen können und die Gefühle, die uns spüren lassen, wie schmerzhaft das eine oder andere Erlebte sein kann.

Je nach deinem Bewußtseinslevel, interpretierst du das Gehörte oder das Gelesene. Und dein Verstand fügt, je nach seinen Erfahrungen, noch das letzte I-Tüpfelchen dazu. So kommt es, daß zwei Menschen, die das selber Ziel vor Augen haben, etwas ganz Unterschiedliches wahrnehmen.

Wie wichtig ist es doch, sich nicht im Außen zu verfangen, sondern auf sein Herz zu hören – sich nach Innen zu wenden und in seinem Empfinden nachzuspüren, ob das, was er hört oder liest in Liebe gehalten ist und nicht nur Angst, Schrecken oder gar Lügen verbreitet.

Das Chaos ist perfekt:

Der Eine sagt: Dir Erde ist flach und es wird darüber sogar noch debattiert – der Andere sagt die Erde ist rund, was natürlich schon lange bewiesen ist.

Der Eine sagt: 75 % der Menschen sind seelenlos und vergleicht sie mit Reptoloiden (Böse, Dunkelheit, außergalaktische Wesen) und der Andere ist überzeugt, dass ohne Seele überhaupt kein Leben gibt in diesem Körper, denn wir sind die Seele und nicht der grobstoffliche Körper – die Seele ist die göttliche Energie, die in Allem ist und ewig lebt. Sie kann zwar in die Dunkelheit abrutschen (beschattet, umnebelt sein), aber dennoch existent.

Der Eine schreibt, daß nur er derjenige welcher ist und alle anderen sind abgefallen (Reptos) – und der Andere lebt in Demut und ist bescheiden, geht nicht an die Öffentlichkeit mit seinen Gaben und Fähigkeiten – denn die Menschen spüren seine Ausstrahlung und gehen automatisch (göttlich geführt) auf ihn zu.

Der Eine behauptet, er sei ein hohes spirituelles Wesen, weil er Fähigkeiten besitzt, wie z.B. Hellsehen und Heilen und viele Leute glauben ihm blindlinks – und der Andere erkennt in seinen Worten nur das EGO…….und spürt, daß alleine die Fähigkeiten, die er besitzt, aus ihm keinen spirituellen Menschen machen. Da gehört ein liebendes Herz für ALLES DAS IST  dazu…..

Der Eine ist von allen Menschen und von der Welt enttäuscht und beschuldigt sie gleichermaßen, klagt an – und der Andere erkennt, daß die Menschen langsam durch die hohen Schwingungen, die zu uns auf die Erde prallen, am Erwachen sind! Es ändert sich ihr Bewußtsein – die Wahrheit kommt ans Licht; wird nicht mehr verschwiegen.

Der Eine schreibt ellenlange Texte, um sich zu profilieren, darzustellen, um für sich zu werben und verlangt für seine spirituelle Arbeit viel Geld, (was sich nur reiche erlauben können) und beginnt erst mit seiner Tätigkeit, wenn das Geld auf dem Konto ist – und der Andere besitzt ebenso diese Fähigkeiten und gibt in Liebe – kostenlos – oder gegen eine Spende, die freiwillig gern gegeben wird, wenn sich Erfolg eingestellt hat.

Der Eine schreibt nur Negatives und in ungeschliffener Wortwahl – und der Andere schreibt zwar auch die Wahrheit, aber zum Schluß auch Positives, Aufbauendes und Hoffnungsvolles.

Der Eine kann durch seine Aussagen seinem Nächsten Angst einflößen, in dem er schreibt, daß alle Reptos (75% der Menschheit) sterben werden (verneint, daß sie verhaftet werden – nein sie werden alle sterben!) – und der Andere gibt den Menschen Hoffnung und Zuversicht und zeigt ihnen auf, daß Gott immer eine gerechte Form des Ausgleichs wählt und das kann in unserer Welt auch nur eine Verhaftung bedeuten.

Und so könnte ich viele Beispiele geben, in denen der Unterschied festzustellen ist, wie einer in seinem Bewußtsein fortgeschritten ist und auch so handelt und der andere nicht.

Wir sind in diesem Durcheinander aufgefordert mit unserem Herzen zu filtern, was wir in Liebe annehmen können und was nicht!

Menschen, die schon erwacht sind, die höher schwingen, sind insichgekehrt, gelassen, voller Liebe in ihren Worten –

Jesus hätte niemals jemanden als Seelenlos bezeichnet – auch wenn dieser ihn gequält, mißhandelt und ans Kreuz genagelt hat – Ganz im Gegenteil: Er hatte sich gerade um Menschen gekümmert, die Fehlgeleitet waren (Prostituierte, z. B.) und rief zum “Vater“: Bitte, Vater, verzeih ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!“ Und das noch wo er am Kreuze hing und er hat mit Maria Magdalena zusammen, den Menschen aufgezeigt, daß alle göttliche Wesen sind ; Männer wie Frauen, Tiere, Pflanzen, Materie– nicht nur er!

Auch Propheten ist es nicht gestattet, demjenigen den Tod oder sonstiges Schlimmes vorauszusagen. Sie sind angehalten, dieses zu umschreiben oder sogar nur das Gute zu weissagen.

Engel würden dir niemals etwas Schlechtes sagen! Sie stellen eher eine Gegenfrage, um der Antwort auszuweichen.

Und zu guter Letzt:

Die Liebe gibt freiwillig – ohne Gegenleistung – sie spricht positiv voller Hoffnung und glaubt an die höhere Energie des Lichtes und der Liebe und so schreibt sie, spricht sie und handelt sie.

In der heutigen Zeit, in der die Dunkelmacht ebenso am agieren ist, sollten wir gut aufpassen, was jemand denkt und es in seinen Gesten ausdrückt, was er sagt und wir er es sagt und wie er handelt; denn nur so können wir uns im Unterscheidungsvermögen und im Fühlen schulen.

Auch werden wir entdecken, daß es plötzlich mehrere Jesus, Maria Magdalena, Johannes oder sonstige heilige Personen gibt…… auch hier spürt in euch hinein….

Würde ein Jesus, sich öffentlich anpreisen? Würde sich eine Maria Magdalena sich öffentlich bekannt machen wollen?

Nein, ihr Lieben, nur das Ego will sich berühmt, wichtig und bekannt machen!

Und Achtung vor eigenen Widersprüchen in den Texten – das deutet auf Unwahrheiten hin, die sich derjenige ausgedacht hat.

Nun, wer mich kennt, weiß, wie vorsichtig ich mit derartigen Menschen umgehe; denn auch diese schreiben von Liebe, aber drücken in ihren Texten eher das Gegenteil aus. Sie machen Angst!

Ja, es gibt immer mehr Seelen, die jetzt erwachen, bewußt werden, was in unserer Welt passiert und auch die Wahrheit öffentlich bekannt geben! Einige werden auch immer mehr sensitiver und spüren die Schwingung in den Texten oder bei seinem Nächsten……und so haben sie es leichter, zu unterscheiden……

Ihr lieben Alle, hört in euch hinein, wenn ihr die Texte lest: Spürt nach, ob das, was er schreibt, auch in Liebe gehalten ist! Ich kann es nicht oft genug betonen – nicht alle wollen wirklich zu unserem Wohl arbeiten!

Turbulenzen der Gefühle sind angesagt – Zweifel kommen hoch – Ungewissheiten liegen im Raum!

Ich habe für mich beschlossen, mich nicht mehr zu sehr in dieser Welt der Illusionen zu verfangen. Gehe in mich hinein und höre auf meine innere Stimme und lerne zu Unterscheiden, was mich erhellt und was mich herunterzieht.

Ich bitte euch: Hört ebenfalls auf eure Seele – euer Herz – eure innere Stimme; denn sie sagt euch die Wahrheit! Glaubt an Euch selbst und bleibt bei Euch selbst!

In diesem Sinn wünsche ich euch allen ganz viel Unterscheidungsvermögen, Liebe im Herzen und Kraft, in dieser besonderen Zeit zufrieden leben zu können.

Ich liebe Euch alle!

angelblandine